Sikhs bringen sich gegenseitig um

Golden Temple (http://en.wikipedia.org/wiki/File:Amritsar-golden-temple-00.JPG)Der laut Wikipedia-Beschreibung harmlose und eher skeptische Sikhismus ist tatsächlich alles andere als harmlos und skeptisch. Laut Spiegel haben in einer Wiener Gemeinde verfeindete Sikhs aufeinander geschossen und eingestochen, was viele Verletzte zur Folge hatte.

Laut Wikipedia möchten die Sikhs nichts mit Aberglauben zu tun haben und halten sich nicht an Dogmen. Sie lehnen sogar das Schächten von Tieren ab, weil es grausam ist. Was sie nicht ablehnen, ist sich wegen beleidigten religiösen Gefühlen gegenseitig abzumetzeln.

Angehörige einer verfeindeten Sikh-Gemeinde betraten den Tempel ihrer Gegner in Wien, um gegen einen extra aus Indien zugereisten Prediger zu demonstrieren, der offenbar eine Variation von Schwachsinn predigt, die mit der eigenen Variation von Schwachsinn inkompatibel ist. So heißt es beim Spiegel: „Die Angehörigen der anderen Tempel waren offenbar mit dem am Sonntag predigenden Guru nicht einverstanden und wollten die Gläubigen aus dem Gebetshaus in der Pelzgasse immer wieder „abwerben“. Die Polizei war zunächst von einem Streit zwischen verfeindeten Familien ausgegangen.“

Da sieht man, wohin es führt, wenn man das kriminelle Potenzial der Religion unterschätzt. Streitereien um Nichtigkeiten wie Dogmen und die Ausrichtung einzelner Prediger werden gerne mal mit Gewalt beigelegt.

Ein ähnlicher Fall hat sich vor zwei Jahren in Indien zugetragen: „Eine Person wurde getötet und mehr als 50 wurden verletzt, als Zehntausende wütender Sikhs, viele mit ihrem zeremioniellen Kirpan-Dolchen bewaffnet, die Region Punjab und das benachbarte Haryana mit Krawallen überzogen.“ Der Auslöser? Ein Sikh hatte sich in einer Zeitungsanzeige wie einer der großen Gurus dargestellt, was im Sikhismus verboten ist.

An diesem Fall kann man gut erkennen, wie sinnlos die Vergleiche der Neuen Atheisten mit religiösen Fanatikern sind. Nehmen wir einmal an, ich würde mich anmaßen, mich als Richard Dawkins zu verkleiden. Das würden andere Atheisten entweder belächeln (mit hoher Wahrscheinlichkeit würde ich das allenfalls aus satirischen Gründen tun), oder für arrogant halten, aber wer glaubt ernsthaft, dass Zehntausende wütender Atheisten durch die Straßen ziehen würden, um mich und meine „Anhänger“ dafür zu lynchen?

3 Kommentare zu „Sikhs bringen sich gegenseitig um

  1. WAAS!?! Derautor behauptet weniger an Gott zu glauben als Dawkins? Hängt ihn!!

Kommentare sind geschlossen.