Mit der Bibel zum Abitur

Ein Bericht des WDR über evangelikale Privatschulen in Deutschland – zu 90% steuerfinanzierter Fundamentalismus. Die CDU – wer sonst? – ist dafür verantwortlich und ihre NRW-Bildungsministerin grinst zufrieden in die Kamera. Juhu, endlich geht die Zivilisation unter.

Hier die anderen beiden Teile:

Entweder dieser Irrsinn wird eingestellt, oder ich gründe eine dezidiert antireligiöse Schule. Bezahlt ja sowieso der Staat, sollte also kein Problem sein.

9 Kommentare zu “Mit der Bibel zum Abitur

  1. yilo sagt:

    Und ich dachte so etwas wäre nur in den USA möglich.Dieser Wahnsinn muss aufhören.

    • Bebu sagt:

      In England ist das auch verbreitet. Wenn das, was ich bei Dawkins gelesen habe, stimmt.

  2. Thomas sagt:

    Ich arbeite an dem Projekt, wirklich in ein paar Jahren eine antireligiöse Schule zu gründen. 🙂

  3. derautor sagt:

    Musst du mehr darüber erzählen…

  4. Wolfgang sagt:

    Hallo Andreas,
    den Irrsinn kannst du sicher nicht abschaffen, aber du bist Mitglied im bfg bayern mit „Körperschaftsrechten“. Die Gründung einer weltanschauungsschule ist für eine Körperschaft des öffentlichen Rechts „relativ“ einfach.
    Der HVD Nürnberg hat es vorgemacht mit der ersten „Humanistischen“ Schule in Fürth (Die zweite soll in München eröffnet werden).

  5. Thomas sagt:

    Das Konzept ist noch in einer frühen Phase, ich bin mitten im Lehramts-Studium. Will auch erstmal ein paar Jahre im Beruf arbeiten und weitere Kontakte knüpfen, bevor ich so ein logistisch nicht unriskantes Projekt starte.

    Es soll eine bekenntnisfreie Gesamtschule werden, ohne jegliche Religion oder Esoterik. Statt konfessionellem Religionsunterricht soll es Weltanschuungskunde geben, wo möglichst objektiv über Ideologien informiert und ohne Denkverbote diskutiert werden soll.

    Grundlage für Didaktik und Methodik sollen neurobiologische Erkenntnisse und bewährte reformpädagogische Konzepte sein. Ich würde mich am finnischen Schulsystem und anderen erfolgreichen Modellen orientieren (z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Helene-Lange-Schule_(Wiesbaden) ).

    Bisher bereiten mir Finanzierung und potenzielle Attraktivität einer solchen Schule in Westdeutschland noch Kopfzerbrechen.

  6. paraphen sagt:

    Die eine Gymnasiastin ist der Überzeugung, daß die Erde ca 6.000 Jahre alt ist. Das finde ich erschreckend und die junge Dame sollte definitiv KEIN Abiturzeugnis erhalten. Hochschulreife hat sie mit ihren Kenntnissen jedenfalls nicht erlangt.

  7. Der mit dem Glauben tanzt sagt:

    Stimmt, die sah für mich sogar recht intelligent aus. Doch als sie „unrealistischen Zahlen wie ein paar Milliarden“ kam, war es zu Ende damit. Lasst uns aus Pi 3 machen, weil so viele Kommastellen unrealistisch sind.

  8. […] sondern auch jene von Atheisten und Christen (evangelikal oder nicht) – und bin diesmal auf eine Reportage gestoßen, die es wert ist gesehen zu […]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.