Keine Feigheit vor dem Islam

Johann Hari für eine konsequente Islamkritik:

Diese Kolumne klagt die Feigheit an – darunter meine eigene. Sie beginnt mit der Geschichte eines Romans, den Sie nicht lesen können. Der Juwel von Medina wurde von einer Journalistin namens Sherry Jones geschrieben. Er berichtet vom Leben Aischas, einem Mädchen, das im Alter von sechs Jahren mit einem 50 Jahre alten Mann namens Mohammed ibn Abdallah verheiratet wurde. Weiterlesen „Keine Feigheit vor dem Islam“

Sollten wir Gläubigen mit Verachtung begegnen?

Weil sie blöde sind. Das ist der Grund, warum jeder alles tut.„Spott und Verachtung“ sei es, was die Religion Christopher Hitchens (Der Herr ist kein Hirte) zufolge verdient habe und womit wir ihr begegnen sollten. Nicht nur ungläubige Allversöhner sind der Meinung, dass dies keine gute Strategie ist. Sehen wir uns die Argumente näher an.

Absonderliche Kritik

Nach einer unschönen Diskussion mit ein paar Kuschelatheisten (die keinen relevanten Konflikt sehen zwischen Religion und Vernunft oder die sich zumindest so verhalten), bin ich ein wenig schlauer geworden. Ich weiß jetzt, wie die Gegenargumente lauten, die „alte“ Atheisten gegen die Neuen Atheisten hierzulande vorbringen. Zusammengefasst mit früheren Argumenten aus dieser Ecke lauten sie so: Weiterlesen „Sollten wir Gläubigen mit Verachtung begegnen?“

Bundestags-Sperre für die CDU

Stasi 2.1CDU-Politiker Thomas Strobel will auch für „Killerspiele“ eine Internetsperre einrichten. Die CDU führt damit ihre Politik der wahnhaften Verachtung von Wissenschaft und freier Gesellschaft konsequent fort.

„Sicher, nicht jeder, der Gewalt- und Killerspiele spielt, wird zum Amokläufer. Klar ist aber auch, dass die virtuelle Brutalisierung bei vielen jugendlichen Gewalttätern und Amokläufern den Beginn der realen Brutalisierung markiert“, ließ uns Bundestagsabgeordneter Thomas Strobel bei Abgeordnetenwatch wissen. Weiterlesen „Bundestags-Sperre für die CDU“

Das naturalistische Weltethos

Sonnenaufgang

Religiöse Autoritäten behaupten gerne, dass die von ihrem jeweiligen Gott angeblich vorgegebene Moralität eine für jeden Menschen gültige Grundlage sein könne, jede Sekte hat praktisch ihr eigenes, kleines „Projekt Weltethos“. Warum das nicht funktionieren kann und warum eine naturalistisch fundierte Ethik eine geeignetere Grundlage für ein „Weltethos“ ist, versuche ich im folgenden zu erläutern.

Weiterlesen „Das naturalistische Weltethos“

Blasphemie – das opferlose Vergehen

Die Punk-Band NOFX ergeht sich auf ihrer neuesten Platte der schändlichsten Gotteslästerung. Nur der Teil mit Mohammed stimmt nicht, der wird natürlich auch desekralisiert, wie sich das gehört.

Lyrics

I’ll throw a pie in the face of piety
I’ll torch a torah right off a bridge
I am a reverend of irreverence
I’m a shill for any sacrilege

I understand that faith in a deity
Helps the masses who are having hard times
But blasphemy like prostitution
Are clearly victimless crimes Weiterlesen „Blasphemie – das opferlose Vergehen“

Du wirst deinen Glauben verlieren

Wie so oft haben die Philosophen von der Punk-Band NOFX auch diesmal wieder recht. Sie sprechen das interessante Thema an, dass Gläubige oftmals bei einer persönlichen Krise ihren Glauben aufgeben. Das ist sehr enthüllend: Es ist ihnen völlig egal, wenn überall auf der Welt Kinder verhungern und von anderen Kindersoldaten erschossen werden, aber wenn sie ihr Chef rauswirft oder wenn sie ihre Frau verlässt, dann gibt es für sie auf einmal keinen Gott mehr.

Erinnert mich an die Story, die ich von zwei Priestern in einer Predigt gehört habe: Weiterlesen „Du wirst deinen Glauben verlieren“

Lieber Moslem als Atheist?

Spanische Inquisition (Mel Brooks)Der sogenannte „Philosoph“ Robert Spaemann, der eigentlich ein katholischer Dogmatiker ist und nichts mit dem kritischen Denken (Philosophie) zu tun hat, klärt uns in der Tagespost darüber auf, dass es ihm sogar lieber wäre, „wenn ein Kind von mir Moslem statt Atheist würde“. Er stellt außerdem fest: „Heute ist die vordringlichste Aufgabe der Mission in Europa die Bekehrung der europäischen Ungläubigen […]“ Weiterlesen „Lieber Moslem als Atheist?“

Es gibt keine moderaten Muslime

Das Gesicht des Mohammed

Die säkular-humanistische Frauenrechtlerin Taslima Nasrin, die aus dem muslimischen Kulturkreis stammt, geht mit Anhängern des Islam scharf ins Gericht: „Wenn eine islamische Gesellschaft nicht in der Lage ist, das Anwachsen des Fundamentalismus innerhalb ihrer selbst zu kontrollieren, dann ist die Idee von ‚moderaten‘ oder ‚progressiven‘ Menschen in der muslimischen Gesellschaft vielleicht nur ein Vorwand“, sagt sie in einem aktuellen Artikel im Free Inquiry.

Weiterlesen „Es gibt keine moderaten Muslime“