Bekämpft die Hamas

Noch Fragen?

Der deutsche Islamwissenschaftler Clemens Wergin hat einen sehr guten Essay über den Konflikt zwischen Israel und Hamas geschrieben, dem ich mich voll anschließe.

Hier der Essay von Wergin:

Kein Konflikt beschäftigt Politiker schon so lange, keiner lässt die Emotionen in der Öffentlichkeit so hochkochen, wie die Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern. An mehr oder minder guten Ratschlägen fehlt es selten. An dezidierten Meinungen ebenso wenig. Doch sind sie auch begründet?

» Kriege lösen grundsätzlich keine Probleme «

Falsch. Natürlich lösen Kriege zuweilen auch Probleme. Der Krieg der Alliierten gegen Deutschland beendete das Nazi-Problem in Europa. Die Briten holten sich so ihre Falkland-Inseln zurück. Der von den Arabern als „ehrenvolle Niederlage“ begriffene Yom-Kippur-Krieg machte den Weg frei für den Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten. Und wenn Israel den PLO-Chef Jassir Arafat nicht aus dem Libanon hinausgeschmissen hätte, hätte der sich nicht auf den Osloer Friedensprozess eingelassen – selbst wenn er am Ende seines Lebens wieder zum Terroristen mutierte.

Im Libanon-Krieg von 2006 hat Israel den Fehler gemacht, sich öffentlich zu ambitionierte Ziele zu setzen – und die Zerschlagung der Hisbollah nicht mit der dafür notwendigen Entschlossenheit betrieben zu haben. Aber selbst dieser Krieg hat dem Norden Israels immerhin zweieinhalb Jahre Ruhe beschert. Israel hat im Gaza-Krieg aus dem Libanon-Desaster gelernt, ist professioneller vorgegangen und hat von vornherein realistische Ziele definiert. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass der Krieg sein Ziel erreicht hat: den Raketenbeschuss auf den Süden Israels dauerhaft zu unterbinden. Da in 60 Jahren Konflikt bisher alle daran gescheitert sind, eine Friedenslösung herbeizuführen, muss man sich in Nahost zuweilen damit zufrieden geben, Zwischenziele zu erreichen, um die bestehenden Probleme besser managen zu können. Das zumindest könnte dem Gaza-Krieg gelungen sein. Die Hamas wird ihr Fernziel einer Vernichtung Israels wohl nie aufgeben. Aber auch Fundamentalisten stellen Kosten-Nutzen-Rechnungen an. Und die hat Israel deutlich verändert.

Weiterlesen