Pat Condell über aggressiven Atheismus

Eines der besten Videos des englischen Satirikers Pat Condell. Ja, wir sind intolerant. Irgendwer muss es sein.

10 Kommentare zu „Pat Condell über aggressiven Atheismus

  1. Er spricht mir aus dem Herzen.
    Wenn ich Sendungen wie diese hier* sehe,
    denke ich mir auch, dass Atheisten die letzten vernünftigen Menschen sind.
    Da wird einfach nicht verstanden, dass Religion in der Schule nichts verloren hat.
    Oder dass man Religion satirisch kritisieren darf und die betroffene Person/Institution sich nicht gleich beleidigt fühlen müssen. Um nur zwei Beispiele zu nennen.
    Hoffentlich können wir zumindest in Deutschland den Aberglaube überwinden. Zumindest weisen Studien auf eine Abkehr vom Christentum hin, nach denen es Jahr für Jahr mehr Konfessionslose gibt.

    * „Tacheles – Religion und Meinungsfreiheit“ (mit der EKD-Ratsvorsitzenden Käßmann) wird heute um 22.30 Uhr auf Phoenix wiederholt!
    http://www.tacheles.tv/

    1. Welch ein Irrsinn wieder mal… warum ich mir das immer wieder antue, weiß ich langsam auch nicht mehr.

      Die Sendung war eine Mischung aus undifferenzierten Geplapper, unvollständiger Darstellung und wohlklingenden Phrasen/Allgemeinplätzen.

      Dass die Ex-Taz-Chefin die einzig erträgliche in der Runde war, sagt schon einiges aus und Claudia Roth schoß wie gewohnt gekonnt ein ums andere Mal den Vogel ab.

      Nun gut… jetzt geht es zur nächsten Sendung:
      Philosophisches Quartett über den aktuellen Papst…

      1. Nachtrag:

        Jetzt lief alles so interessant und gut mit dieser Sendung, interessante Kontroversen, etwas lahme B16-Verteidigung durch Deckers und dann…

        Safranski packt die Mär von den angeblichen atheistischen Verbrechen des Nationalsozialismus und Kommunismus im 20.Jh. aus. Warum sitzt so einer eigentlich in Talkshow des öffentlich-rechtlichen Fernsehens als Moderator?

      2. Ähmmm Schmidt-Salomon war bei der Sendung gar nicht Gast. Er war ne Woche später über Sinn des Lebens Gast.

        Die Sendung zu „Mission heute“ habe ich auch gesehen und mich gefragt, warum sowas ohne kritische Gegenstimme laufen darf und warum der Evangelikalenspinner seine platten, wiederlegten Parolen gegen Evolutionstheorie etc. unwidersprochen von sich geben durfte.

      3. „Ähmmm Schmidt-Salomon war bei der Sendung gar nicht Gast. Er war ne Woche später über Sinn des Lebens Gast.“
        Das stimmt natürlich.

        „Die Sendung zu „Mission heute“ habe ich auch gesehen und mich gefragt, warum sowas ohne kritische Gegenstimme laufen darf und warum der Evangelikalenspinner seine platten, wiederlegten Parolen gegen Evolutionstheorie etc. unwidersprochen von sich geben durfte.“
        So gings mir auch. Jürgen Werth gibt sein Evangelikalen-Geschwätz von sich und keinen störts. Kein Kritiker als Gegenpol zu Gast. Mission wurde fast gar nicht kritisiert, sondern als wichtiger Bestandteil des Christentums angesehen.

  2. Sehr gut! Wenn sich jetzt noch jemand die Mühe macht, eine Version mit deutschsprachigen Untertitel zu produzieren wäre das klasse! Man darf die Sprachbarriere nicht unterschätzen, gerade bei denen, die es zu erreichen gilt!

Kommentare sind geschlossen.