Atheisten zahlen Millionen, um beleidigt zu werden

http://www.br-online.de/bayern2/radiowelt/oekumenischer-kirchentag-muenchen-ID1273502157787.xml

26 Millionen hat der Kirchentag gekostet. 10 Millionen Euro zahlt der Steuerzahler, auch der atheistische. Die Kirchen haben insgesamt nur 5 Millionen gezahlt, den Rest private Spender und die Teilnehmer. Als Gegenleistung haben wir uns anhören dürfen, dass wir keine Moral haben und unser Bundespräsident rief die Kirchen auf, uns zu missionieren. Die Verantwortlichen sind eine Bande von Räubern und Faschisten. Möge mein Hass euer Gesicht schmelzen. Amen.

Gut sein ohne Gott

Vor Ewigkeiten hatte ich angekündigt, ich würde einen Artikel schreiben über eine Ethik ohne Gott. Da ich Atheist bin, hatte ich bislang aber keine Ethik. Zum Glück hat sich das geändert und endlich habe ich den ersten Teil einer revolutionären Artikelreihe fertiggestellt.

Die zentrale Aussage: Es gibt doch eine objektive Ethik. Der naturalistische Fehlschluss (kein „Sollen“ vom „Sein“ ableitbar) ist ein Irrtum.

Im ersten Teil kommt vor allem Sam Harris zu Wort. Den zweiten Teil widme ich Richard Carrier – denn er hat bereits eine objektive Ethik ausgearbeitet. Im dritten Teil bringe ich die empirischen Belege, dass wir recht haben. Und der letzte Teil befasst sich mit dem neuen Buch von Sam Harris, „The Moral Landscape“, in dem er seine Ethik formuliert und begründet.

Zum Artikel: Gut sein ohne Gott

Brief an ein christliches Land

Brief an ein christliches Land von Sam Harris ist wohl das beste Buch der Neuen Atheisten – und praktischerweise das kürzeste. Auf youtube kann man es sich als Audiobuch anhören (ist nicht die Stimme von Harris). Für alle, die unglaublich faul sind, aber trotzdem etwas über die Neoatheisten wissen wollen, und die gut Englisch können.

Sie erklären uns den Krieg

Gedankenpolizei (http://gatesofvienna.blogspot.com/2007/09/man-who-couldnt-find-out-how-to-be.html)
"Du – was denkst du gerade?" (http://gatesofvienna.blogspot.com/2007/09/man-who-couldnt-find-out-how-to-be.html)

Der Mohammed-Karikaturist Lars Vilks wurde bei seinem Vortrag in der schwedischen Universität Uppsala über die Grenzen der Meinungsfreiheit von radikalen Muslimen angegriffen. Die Sicherheitskräfte konnten die Angreifer nur mit Gewalt zurückdrängen. Er sprach gerade über „Homosexualität und Islam“.

Spiegel-Video zum Thema:

http://www.spiegel.de/video/video-1064898.html

Weiterlesen „Sie erklären uns den Krieg“

Das Kirchenhasser-Brevier

Im „Kirchenhasser-Brevier“ rechnet der Journalist Ulli Schauen mit den beiden christlichen Kirchen ab. Beleuchtet werden ihre Finanzen, ihre Kämpfe um die Schulen, die Beteiligung der Kirchen an der Abschiebung von Flüchtlingen, die Kirchen als Arbeitgeber und viele weitere Facetten der Kirchenrepublik Deutschland.

Zur Rezension auf wissenrockt.de

Köhler fordert Mission von Kirchen

Horst Köhler, höchster Repräsentant Deutschlands, hat eine Bitte an die christlichen Kirchen. Foto: Roosewelt Pinheiro / CC-BY-SA
Horst Köhler, höchster Repräsentant Deutschlands, hat eine Bitte an die christlichen Kirchen. Foto: Roosewelt Pinheiro / CC-BY-SA

Christen machen mobil. Während zum 2. Ökumenischen Kirchentag ein kostenlos verteiltes Buch erschien, in dem christliche Politiker beschreiben, wie Religion und der Glaube an einen Gott ihre Politik bestimmt, beziehen auch die international bedeutendsten Repräsentanten Deutschlands immer stärker Stellung für die Kirchen. Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel werben nun offen mit ihren religiösen Ideen. Widerspruch gab es dazu bisher kaum.

Weiter zum Artikel bei wissenrockt.de

Ist auch wieder ein Kommentar von mir dabei.

Christen wollen Rechtsstaat abschaffen

"Ich vermisse die Trennung von Kirche und Staat" (http://www.robrogers.com)
"Ich vermisse die Trennung von Kirche und Staat" (http://www.robrogers.com)

In den USA gibt es einen verfassungswidrigen Nationalen Gebetstag. Präsident Obama versucht, den Rechtsstreit einer atheistischen Organisation dagegen zu unterdrücken. Auch in England nehmen die Angriffe von Christen auf die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz zu. Sie fordern einen gesonderten Schutz des Christentums und warnen vor Volksaufständen, sollte der Staat ihren Forderungen nicht nachkommen.

In Deutschland gibt es diesen Schutz ja sowieso schon. Weiterlesen „Christen wollen Rechtsstaat abschaffen“