Interview in Perry Rhodan

Perry Rhodan 2554Wer gesalbt ist, wer andere Leute salbt, oder wer nicht aus dem Bett kommt, weil er sich mit einer unangenehm brennenden Salbe eingeschmiert hat, dem kommt nun die große Ehre und das Vergnügen zu, mit der wunderbaren Option konfrontiert zu werden, ein neues Interview mit meiner Bescheidenheit lesen zu dürfen, und zwar in Perry Rhodan Ausgabe 2554, jener alterwürdigen Sci-Fi-Heftromanserie, die zu den wenigen unsterblichen Dingen auf der Erde gehört.

Weiterlesen „Interview in Perry Rhodan“

Hitchens sieht nicht gut aus

Christopher Hitchens, der Religionskritiker, hat Speiseröhrenkrebs und „die Statistiken in Fällen wie meinen sehen nicht gut aus“, wie er sagte. Realistischerweise macht er seine Kettenraucherei und Trinkerei für den Krebs verantwortlich.

Es gibt christliche Gebetsgruppen für ihn. Einige beten, dass er stirbt, aber die meisten beten für seine Besserung oder dafür, dass er sich mit Gott versöhnt und seine Seele rettet. „Wenn sie sich damit besser fühlen“, meinte Hitchens, glaubt aber nicht an die Wirkung der Gebete und betet auch selbst nicht. Weiterlesen „Hitchens sieht nicht gut aus“

USA: Zensur in Universitäten

Links-Faschismus?Das Titelthema der aktuellen Ausgabe von Free Inquiry (30/5) dreht sich um Zensur in amerikanischen Universitäten. Das Ergebnis: Die Zensurvorstöße stammen fast ausschließlich aus den Reihen der postmodernistischen Linken, nur selten von der christlichen Rechten, und atheistische Organisationen haben schon mehrmals die Meinungsfreiheit von Christen gegen die Linke verteidigen müssen. Weiterlesen „USA: Zensur in Universitäten“

Die bessere Botschaft

In diesem Teil unserer Reihe über Ethik und Glücksforschung geht es um die Frage, welche Gesellschaftsform den Menschen am erfolgreichsten ein langes und glückliches Leben ermöglicht und wie es von nun an weitergeht.

Wie bereits in „Eine Wissenschaft des Glücks“ angedeutet, geht die moderne Gesellschaft als Sieger im Wettstreit um das Glück auf Erden hervor, und je moderner sie ist, desto besser für alle Beteiligten. Aber auch in vielen Stammesgesellschaften leben die Menschen recht glücklich. Agrarische Gesellschaften dagegen schneiden viel schlechter ab als die Konkurrenz. Warum ist das so?

Zum Beitrag…

Waldorfschule: Physik vom Hellseher

Schroedinger: Überholt von Steiner? (Foto: Ruhrbarone)
Schroedinger: Überholt von Steiner? (Foto: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Erwin_Schrödinger.jpg)

Wie sorgt man in der Waldorfwelt für Ruhe? Mit „Mundzukleben“? Richtig laut wird es, wenn Detlef Hardorp Waldorfeltern die nobelpreisverdächtigen Leistungen seines Gurus Rudolf Steiner erklärt. Der soll schlauer gewesen sein als viele Physiker.  Von Gastautor Tobias Maier. Weiterlesen „Waldorfschule: Physik vom Hellseher“

Living End: Raise the Alarm

Hab ich glatt übersehen, das letzte The Living End Album. Eine Punk-Band mit einem recht eigentümlichen Stil, geht ein wenig in Richtung Rock ’n Roll. Aus irgendeinem Grund spielen sie immer mit einem Akustik-Bass, klingt tatsächlich anders. Auf jeden Fall geht es in dem Song um den Glauben – ans Leben, anstatt an Gott. Klingt sehr catchy.

I may not believe in God,
It doesn’t mean I’m a lesser person.
I still have a heart,
And I know what it feels like to be broken.

I may not believe in Jesus,
But I believe in sacrifice.
Life doesn’t always stand a reason,
And no one ever gets a chance to live it twice.

Pat Condell über seine atheistischen Kritiker

Schwieriges Thema. Er hat irgendwie recht und irgendwie nicht. Wenn man das Christentum so frontal angreift wie es die Neuen Atheisten tun, dann muss man das auch mit dem Islam tun dürfen (und wie meine Leser wissen, habe ich das auch zur Genüge getan). Zugleich darf man in beiden Fällen nicht den Unterschied zwischen Theorie und Praxis aus den Augen verlieren. Letztlich kommt es eben darauf an, was Christen und Muslime tatsächlich tun und was sie tatsächlich glauben. Man kann Bibel und Koran so viel kritisieren, wie man will, aber am Ende muss man überprüfen, inwiefern Gläubige überhaupt nach ihren Schriften leben.

Eine gute Quelle, um das im Falle der Muslime herauszufinden, ist das Gallup Centre for Muslim Studies, das repräsentative Umfragen mit 80% der Muslime weltweit angefertigt hat. Ich werde sie an anderer Stelle auswerten.