The Dissent of Man

Gestern ist das neue Album von Bad Religion herausgekommen, „The Dissent of Man“ und auch zwei Bücher von Greg Graffin namens „Evolution and Religion“ und „Anarchy Evolution“ über Evolutionsbiologie und Atheismus.

Das Album habe ich mir gleich zugelegt und ich finde es erheblich besser als die letzten Alben der Band. Härter, schneller, epischer! Wie ein Kirchenchor auf Speed für Atheisten. Ob es an meinen Favoriten, „No Substance“ herankommt, muss ich noch entscheiden, aber es übertrifft auf jeden Fall alle Alben, die danach erschienen sind. (Kleine Anekdote: Meine Idee zu Lord Trenchards Fantasie-England im Prometheus Trio stammt von dem BR-Song „All Fantastic Images“. Mein Gehirn funktioniert auf wundersame Weise.)

Es ist melodischer, harter Punk Rock; diesmal wieder mit schöneren Melodien und durchgehendem Geschrubbe, nicht diese scheußlichen Experimente der letzten Platten. Es gibt lediglich ein bisschen von den Folk-Musik-Einflüssen, da sich Graffin in letzter Zeit in Solo-Alben als Folk-Musiker betätigt hat. Aber das hält sich in Grenzen, ist in der Mischung mit Punk trotzdem hart genug, und sogar recht „poppig“.

Wirklich ganz erstaunlich gut. Hätte ich nicht erwartet. BR at its best!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Musik.

2 Kommentare zu “The Dissent of Man

  1. Jan von nebenan sagt:

    Hä? Du hattest das schon gehört? Als Online-Download, als US-Import oder wie? Meins ist nämlich erst heute gekommen (via Amazon). Aber ich stimme dir zu: Das Teil rockt! 😀

    Wobei ich das letzte Album auch nicht schlecht fand; da sind schon ein paar tolle Songs dabei, z.B. New Dark Ages. Aber du hast schon recht, die älteren Alben waren irgendwie in sich stimmiger. Um das neue Album damit zu vergleichen, muss ich es wohl noch ein paar Mal hören. Mein Song-Favorit ist – nun mal spontan entschieden – übrigens wohl The Gray Race.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.