Steh auf, Norwegen

Bei wissenrockt.de ist Norwegen-Tag. Heute erschienen also mehrere Artikel über die Anschläge von Anders Breivik im säkular-humanistischen Magazin, darunter ein neuer von mir.

Ich nutze die Gelegenheit zum kulturellen Austausch, den der Norwegen-Tag bietet, indem ich Norwegens laschen Umgang mit islamischen und sonstigen Terroristen kritisiere. Außerdem stelle ich die Frage, wer Rechtspopulisten eigentlich sind. Wäre vielleicht nicht schlecht, die Frage zu beantworten, bevor man jene ominöse Gruppierung, zu der man beliebig unbeliebte Gestalten zählen kann, zu Undercover-Nazis erklärt.

Sehts mal so: Bruce Brawer wollen sie aus dem Land verjagen wegen den Dingen, die ich hier ebenfalls erwähne und Mark Humphrys wurde zum Mitglied einer rechtsradikalen Verschwörergruppe erklärt für die Enthüllungen, die ich ebenso publizierte. Irgendwann bekomme ich bestimmt den Danton-Preis für suizidalen Wagemut verliehen oder den Narziss-Preis für peinliches Eigenlob. Das wäre schön.

Und hier gehts zum Artikel: Steh auf, Norwegen

Die doppelten Opfer

Jugendliche der norwegischen Sozialdemokraten spielen "Durchbrecht die Blockade" (Foto: Sosialistisk Ungdom - SU)

Jugendliche der norwegischen Sozialdemokraten AUF spielen auf dem Utøya-Sommerlager 2010 "Durchbrecht die Blockade" (Foto: Sosialistisk Ungdom - SU)

Was waren eigentlich die Tätigkeiten der Jungsozialisten der AUF im Utøya-Jugendlager, bevor Anders Breivik dort den schlimmsten Terrorangriff auf den Westen seit Madrid verübte? Welche Ideologie wurde den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (das Durchschnittsalter war 16 Jahre) dort eingeimpft? Weiterlesen

Best of Punk Rock

Ich bin stets daran interessiert, mich persönlich weiterzuentwickeln, um irgendwann in eine höhere Sphäre des Daseins aufzusteigen (oder so). Kurioserweise ist mein Musikgeschmack seit Jahrzehnten derselbe geblieben. Die einzigen Genres, die mich begeistern, sind klassische Musik und Punk Rock. Hier möchte ich einige Empfehlungen aussprechen – die besten Punk-Lieder der Welt. Weiterlesen

Verkehrte Welt

Jetzt, wo Israel-Unterstützer zu „Rechtspopulisten“ erklärt wurden (geniale Idee!), liegen Judenhasser wieder vorne im Rennen. Dankenswerterweise hat man mich davon in Kenntnis gesetzt, dass ich im Dhimmi-Land Schweiz dafür bestraft werden könnte, wenn ich darauf hinweise, dass die meisten Palästinenser angesichts ihrer Unterstützung von Selbstmordattentaten auf Zivilisten „Barbaren“ seien. Vielleicht sollte ich also doch besser die Klappe halten oder mich der neuen Anti-Israel-Welle anschließen.

Wie das so ist mit uneinsichtigen, „versteckten, einsamen Menschenverachtern“ löst die immer stolzere und lautere Verurteilung Israels seitens immer „respektablerer“ Kreise keine Anpassungs-Triebe bei mir aus.

Stattdessen weise ich lieber auf einige News und Fakten zum Thema hin: Weiterlesen

Everything in Moderation

Islamkritiker kann man nicht verantwortlich machen für die Anschläge in Oslo, wie ich in einem anderen Beitrag erklärt habe. Richard Herzinger hat jedoch ebenfalls recht, wenn er Folgendes bemerkt:

In diesem Sinne bedeutete es kein irgendwie geartetes Schuldeingeständnis und wäre kein Ausdruck schlechten Gewissens, wenn „Rechtspopulisten“ und andere Verfechter der These, wir seien akut von „Islamisierung“ und „Multikulturalismus“ bedroht, den Schock von Oslo zum Anlass nähmen, sich deutlicher als bisher von apokalyptischen Untergangsfantasien und hasserfüllter Endzeit-Paranoia loszusagen. Weiterlesen