Lob der Vorurteile

In diesem Video erklärt Theodore Dalrymple die Probleme mit der Haltung, man müsse jedes kleine Verbot, alles, was sich „nicht gehört“, immerzu philosophisch rechtfertigen. (Update!)

Es sollte nicht immerzu nötig sein, aber es ist auch eine interessante Herausforderung, Konventionen zu begründen. Warum sollte ich meine Füße nicht auf den Schreibtisch legen im Büro, oder auf die gegenüberliegende Sitzbank in einem Bus? Ich meine schon, dies lässt sich einfach begründen.

Das Problem besteht eher darin, dass diejenigen, die sich nicht an diese sozialen Konventionen halten, gar kein Interesse daran haben, gute Gründe gegen ihre spontanen Neigungen überhaupt zu akzeptieren. Ginge es wirklich um Philosophie, könnten sich interessante Gespräche daraus ergeben, aber so ist es meistens natürlich nicht. In der Regel sind diejenigen welchen einfach schlecht erzogen. Dazu kommt, dass diejenigen, die gegen etablierte Regeln verstoßen, begründen müssten, warum sie das tun, und nicht diejenigen, die sich daran halten.

Update: Dalrymple über Rousseau: