Ich sage an dieser Stelle einfach mal: Fahrt zur Hölle!

Fahrt zur Hölle Teil 1: Die die Mauer vermissen

Die DDR-Zeitung junge Welt bedankt sich für 28 Jahre Mauer:

http://www.jungewelt.de/2011/08-13/069.php

Siehe auch: Henryk Broder über den Hintergrund des Blattes.

Eine Reihe von Mitgliedern der Partei Die Linke boykottiert eine Schweigeminute für die Maueropfer:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,780058,00.html

Aber Leut, überlegt mal:

Es gab halt keine Alternative! Wer würde schon freiwillig in einem totalitären Mörderstaat leben wollen? Man musste die Mauer bauen, oder die Leute wären irgendwohin gegangen, wo man sie nicht willkürlich einsperren, foltern und erschießen würde. Ist doch so.

Fahrt zur Hölle Teil 2: Die Juden hassen

Gideon Böss hat auf seinem Blog über den Vorfall in Berlin geschrieben, als ein Mann einen kleinen Jungen, der eine Kippa trug, mit einer Stange geschlagen hat und dann flüchtete. In einem Folgebeitrag zitiert er einige Kommentare unter seinem Beitrag, ein Auszug:

Ach G+ttchen. Sollen wir dem armen Jingele ein Spendenkonto einrichten oder eine Moschee nach ihm benennen?

warum sind die Juden zB in Ausschwitz nicht einfach komplett ausgebrochen, das steht in einem Buch das ich dort gekauft habe,da sie zahlenmäßig absolut in der Überzahl waren gegenüber der Bewacher,eine antwort stand dort auch nicht.

Juden sind dreck und sollten auch wie dreck behandelt werden. shalom.

Die Frage ist ja, wie stehe ich zu einem solchen Vorfall, hätte es ihn wirklich gegeben. Bei mir ist es so, dass ich mich dann krebsrot fremdschäme und finde, dieser Mann war sicher einmal in Verbindung mit der NPD, oder er ist ein alter Sozi. Jedenfalls ist er nicht ich, weil ich viel mehr draufgehauen hätte.

Soll man vor jedem Juden einen roten Teppich ausrollen und ihm die Füße küssen? Wozu haben die Juden einen (angeblichen) eigenen Staat,wenn sie weiterhin in der ganzen Welt herumvagabundieren?

Schon seltsam, dass die internierten Juden nicht aus Auschwitz ausgebrochen sind, obwohl sie in der Überzahl waren. Sie hatten zwar keine Maschinengewehre, Wachhunde, Zugriff auf militärische Verstärkung – aber in der Überzahl waren sie ja schon. Die Nazis hatten allen Grund, sich in Auschwitz vor den Juden zu fürchten. Im Grunde hatten sie gar keine Wahl, als sich gegen diese unzähligen Juden mitten in ihrem eigenen Lager zu verteidigen!

Dem Typen haben sie mindestens das Gehirn amputiert, es zwei Minuten in die Mikrowelle und es dann in den Müll geworfen. Nur die Sprachareale, die ihm das Schreiben ermöglichten, haben sie wieder eingesetzt.

Ach Göttchen! Sollen wir nach dem armen Jungen, der doch bereits das Glück hatte, von einem Arier berührt worden zu sein, auch noch eine Moschee benennen!? Juden fordern heutzutage nichts anderes, als dass man Moscheen nach ihnen benennt. Immerzu Moscheen nach Juden benennen, was anderes tun wir Deutschen schon gar nicht mehr! Wir zahlen für die Zionazis und benennen Moscheen nach Juden! Ich werde wahnsinnig, wenn das so weitergeht!

Also ich muss mich jetzt echt distanzieren von dem Typen, der auf das jüdische Kind einschlug. Der hat echt nicht feste genug draufgehauen – obwohl er eindeutig provoziert wurde durch die Anwesenheit eines kleinen Kindes mit Kippa. Das haben wir uns doch früher auch nicht bieten lassen. Was kommt denn als nächstes? Ein kleines Kind mit… keine Ahnung, einem Hut?

Sollen wir etwa noch Mitleid empfinden mit dem Kind? Sollen wir ihm ein Haus bauen, zwei Häuser, drei Häuser? So Kinder wie der haben doch schon einen eigenen Staat. Warum laufen die noch anderswo herum, als in ihrem Staat? Sie sind so wie die Australier, die haben einen ganzen Kontinent, und verlassen ihn einfach immerzu. Einfach so! Diese Australier-Juden! Sollen wir denen etwa auch noch die Füße küssen? Ich habe mein sächsisches Dorf doch auch noch nie verlassen!