Neues Buch erhältlich!

Mein neues Buch, Ist der Wald endlich tot? Best of Aufklärung 2.0 ist endlich im Kindle-Shop für 2,99 Euro erhältlich!

Ich habe auf meine Leser gehört, ihnen alle Wünsche erfüllt und zusätzlich habe ich einiges zu bieten, was Unentschlossene überzeugen dürfte…

Wünsche erfüllt

Als gute Fee habe ich die Wünsche meiner Leserschaft erfüllt:

Bei der ersten Umfrage auf diesem Blog wollte ich wissen, wer eigentlich ein Interesse an einem Best of meiner Beiträge hat. Ein großer Teil war begeistert oder der Idee sehr zugetan. Einige Leser waren noch skeptisch, aber aufgeschlossen. Die letzten Wochen habe ich schwer geschuftet, um die Skeptiker zu überzeugen.

Bei der zweiten Umfrage ging es darum, ob ich mir ein Pseudonym zulegen soll und die Tendenz war eindeutig. Also: Kein Pseudonym.

Crème de la Crème

Der Kern des Buches besteht aus den 24 witzigsten Beiträgen von Aufklärung 2.0. Alle wurden überarbeitet, formell und stilistisch verfeinert und wo sinnvoll wurden Quellen und Anmerkungen ergänzt. Es gibt insgesamt neun Themengebiete. Welche das sind, das erfahrt ihr im Buch oder in der Vorschau („Jetzt Leseprobe testen“).

Neue Exklusivbeiträge

Drei neue Beiträge waren angekündigt und vier sind es am Ende geworden. Und die vier Neuzugänge sind gewiss nicht die kürzesten Beiträge in dieser Sammlung. Es wird sie ausschließlich in Ist der Wald endlich tot? geben. Zusammen mit den vier neuen haben wir 28 Beiträge zusammen. Dazu kommen…

Prominente Gastautoren

Die größte Überraschung ist das Talent, die ich für die sechs Gastbeiträge versammeln konnte.

Zunächst enthält das Buch meine drei Lieblingsbeiträge der besten deutschsprachigen Blogger, die ich kenne: Ex-Muslim Cahit Kaya (Zentralrat der Ex-Muslime), Achse-des-Guten-Stammgast Jennifer Nathalie und der begnadete Polemiker Christian Winterhager (vonhaeftens-blog.de).

Die drei befinden sich in großartiger Gesellschaft, denn Pat Condell (siehe Wikipedia), die Geißel des YouTube, liefert mit Ist London zum Kaputtmachen? (deutsche Fassung von Britain is a riot) einen wunderbaren Brachialkommentar zu den Unruhen in London ab. Der ehrenwerte Mr. Condell wünschte mir noch viel Glück mit meinem Buch. Zumindest habe ich schon einmal Pat.

Da ich des öfteren über wissenschaftliche Themen schreibe, darf ein Wissenschaftler nicht fehlen. Diese Aufgabe übernimmt Dr. Richard Carrier (Wikipedia), ein US-amerikanischer Althistoriker und Philosoph mit einer bemerkenswerten Anzahl akademischer Titel. Über seine Ethik habe ich einst eine Artikelreihe verfasst für das Evo-Magazin. Carrier geht in seinem Beitrag Hat Jesus existiert? auf die historischen Belege für Jesus Christus ein und dies auf eine jugendlich-freche Art, wie man sie in Deutschland noch nicht gesehen hat.

Den ehemaligen britischen Gefängnisarzt Theodore Dalrymple (Wikipedia) konnte ich ebenfalls für einen Gastbeitrag gewinnen. Er wurde als „der beste Journalist der englischsprachigen Welt“ (Myron Magnet, ehemaliger Chefredakteur des City Journal) bezeichnet und er gilt international als ein „Titan“ des konservativen Denkens (laut Jamie Glazov, Chefredakteur des Frontpage Magazine).

Die Beiträge der drei Angelsachsen erscheinen in diesem Buch zum ersten Mal in deutscher Sprache.

Das Cover

Das Buchcover (hier eine größere Version) stellt den griechischen Titan Prometheus dar und es ist angelehnt an mein Bloglogo, Prometheus bringt den Menschen das Feuer von Heinrich Friedrich Füger (oben rechts im Blog zu sehen). Das Licht der Fackel ist ein Aufklärungssymbol und der an Art Déco erinnernde Stil verweist auf den „romantischen Realismus“, den Ayn Rand prägte (zu bewundern im Computerspiel Bioshock und auf den Covern ihrer Bücher).

Da es sich um die Sammlung meiner witzigsten Beiträge handelt, ist Prometheus mit einer selbstbewusst-lachenden Haltung dargestellt. Eine Hand entschlossen in die Hüfte gestemmt, hält er mit der anderen die Fackel der Aufklärung.

Die Ausführung stammt von Felix Müller, Informatiker und Zeichner. Ich habe einigen Lesern eine Vorabversion des Covers geschickt und wir haben die Kritik ernst genommen. Einige haben sich über die leichte Bekleidung gewundert, doch verzaget nicht: Unser Prometheus steht in einer feinen Tradition halbnackt dargestellter griechischer Götter!

Brauche ich einen Kindle?

Nein!

Ihr braucht keinen Kindle (das Lesegerät für eBooks von Amazon), um das Buch lesen zu können. Ihr braucht lediglich eine kostenfreie Lese-App (Link gefixt) für euer System. Ihr könnt das Buch auf praktisch jedem aktuellen Gerät mit Bildschirm lesen, auf Smartphones, auf Tablets, auf dem PC, auf dem Laptop, so gut wie überall.

Was diejenigen angeht, die einen E-Reader der Konkurrenz besitzen (zum Beispiel den Sony PRS 350 oder ein ähnliches Modell): Ich habe euch nicht vergessen! Mit der kostenfreien Software Calibre könnt ihr an eurem PC mit einem Klick die Datei aus Amazons Kindle-Shop (AZW) in das Format EPUP umwandeln. Danach könnt ihr sie in derselben Qualität auf dem Sony-Reader genießen. Auch viele andere Dateiformate sind möglich. Erlaubt ist das allerdings nur für den Privatgebrauch!

Kann ich es mir erst näher ansehen?

Ja!

Den Anfang des Buches inklusive Inhaltsverzeichnis gibt es als kostenfreie Vorschau. Die kann sich jeder mit der oben erwähnten Lese-App (App = Application, Anwendung) per Klick runterladen und ansehen.

Ich will über das Buch berichten!

Dann schreiten Sie zur Tat! Ein Autorenporträt finden Sie hier, Fotos hier und Kontaktinfos gibt es dort. Ich stehe Ihnen jederzeit zur Verfügung, ob Blogger oder Journalist. Wenn Sie mir schreiben möchten, können Sie gerne meine E-Mail-Adresse nutzen: andreas(at)feuerbringer.com. Mit dem @-Symbol, versteht sich.

News

Die Facebook-Fansite zum Buch ist online:

http://www.facebook.com/pages/Ist-der-Wald-endlich-tot/203804789685292

Und nun: Viel Spaß mit: Ist der Wald endlich tot? Best of Aufklärung 2.0!

2 Kommentare zu „Neues Buch erhältlich!

  1. Jesus-Maria-Christus! Der Herr braucht einen Graphik-Designer!
    Heute ohnen Binnen-I.

    (Abgesehen davon bin ich begeistert)

  2. Der Prometheus erinnert mich an die wackeren Recken aus „300“. Absicht, oder?
    Auf jeden Fall sehr gelungen, das Cover.
    Ich habe mir gerade die Leseprobe auf meinem kindl geladen…

Kommentare sind geschlossen.