Pat Condell: Die große palästinensische Lüge

„Wenn ihr für Palästina demonstriert, wisst ihr, dass ihr in der Gesellschaft von Leuten sein werdet, die dazu aufrufen, die Juden zu vergasen. […] Eure Naivität trägt dazu bei, das anzufachen.“

Pat Condell ist der Mann schlechthin. Ich frage mich, ob meine links-humanistischen Kollegen auch Condell entfreunden werden auf Facebook aufgrund seiner Kommentare über die Palästinenser, wie sie es bei mir getan haben. Leute, es gibt da so etwas wie die Realität und sie ist teils zum kotzen, aber trotzdem real. Ein echter Mann schaut der Wahrheit ins Gesicht!

Habe ich schon erwähnt, dass auch Condell einen Gastbeitrag für mein Buch beigesteuert hat? Können allenfalls hundert Mal gewesen sein… Da seht ihr, wie sehr es mich freut!

„Schlampen“ gegen die Objektivierung von Frauen

Hier braucht jemand eine neue Mutter

Es gibt da ein merkwürdiges neues Phänomen: Feministen protestieren gegen ihre Objektivierung als Sexobjekte, indem sie sich als Sexobjekte verkleiden. In den USA nennt sich das „Lipstick-Feminism“, wie Wendy Kaminer im Free Inquiry berichtet.

Treten diese Schlampen-Feministen organisiert auf Demonstrationen auf, wird dies als „SlutWalk“ bezeichnet, heißt es auf Stadtmensch Chronicles. Im deutschen Feministenblog Hollaback Berlin erfährt man mehr über diese SlutWalks. Im Gegensatz zu der Meinung von Obelix sind es nicht die Römer, die spinnen.

Weiterlesen „„Schlampen“ gegen die Objektivierung von Frauen“

Pofalla: Alles scheiße!

Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) ist kürzlich dafür in die Kritik geraten, dass er EU-Rettungsschirmkritiker Wolfgang Bosbach (CDU) davon informierte, er könne dessen Fresse nicht mehr sehen. Zudem mache Bosbach mit seiner Scheiße alle Leute verrückt. Auch das Konzept der Gewissensentscheidung bezeichnete Pofalla als „Scheiße“.

Doch der Politiker ist schon früher durch seine Verbalausbrüche aufgefallen. Weiterlesen „Pofalla: Alles scheiße!“