Die Verbrechen von Sozialismus und Nationalsozialismus

Terry Rotter und das Feuer der Freiheit ist nicht nur eine Parodie, sondern auch eine Satire: Sie macht mit Hilfe einer überspitzten, ironischen und sarkastischen Darstellung auf gesellschaftliche und politische Missstände aufmerksam. Obwohl sich TR formell bei der sogenannten "juvenalischen", also der bösartigen und strafenden Satire bedient, unterscheidet sie sich inhaltlich von dieser durch Optimismus und eine positive, humanistisch-liberale Botschaft.

Ziel des Spotts sind moderne kollektivistische Ideologien, konkret Nationalsozialismus, Marxismus und Islamismus. Diese leugnen individuelle Rechte und betonen die "Rechte" irgendeines Kollektivs, sei es Rasse, Klasse oder eine "Gemeinschaft der Gläubigen" von einer extremistischen Kategorie. Wer Ideologien angreift, muss ihnen etwas entgegensetzen können und dies sind in TR individuelle Rechte und die individuelle Selbstbestimmung in Verbindung mit humanistischen Werten (z.B. Integrität und Mitleid). Kurz gesagt richtet sich die Satire in TR gegen die Ideologien, die totalitären Regimen wie Nazi-Deutschland, Sowjetrussland und Saudi Arabien als Grundlage gedient haben und die dies teils noch immer tun.

Leider gibt es in Europa einen zu ausschließlichen Fokus auf die Verbrechen der Nationalsozialisten, wobei die vergleichbaren Verbrechen der Kommunisten zu wenig bekannt sind. Darum ist es ein viel geringeres Problem, wenn sich jemand öffentlich zu marxistischen Positionen bekannt, als wenn sich jemand zu nationalsozialistischen Positionen bekennt. Man ist sogar der Ansicht, eine "Gleichsetzung" der kommunistischen Massenmörder mit den nationalsozialistischen Massenmördern wäre unethisch. Insbesondere Marxisten sind dieser Meinung.

Der Autor empfiehlt die folgende Dokumentation (mit deutscher Synchronisation), welche die Verbrechen des Kommunismus (insbesondere der Sowjetunion) behandelt und auch auf die Kooperation der Russen mit den Nazis eingeht, sowie auf die Ähnlichkeiten beider Ideologien.

Vorsicht: Explizite Materialien! Bitte erst ab 18 Jahren ansehen:

The Soviet Story – german_ Die Sowjet Story – deutsch from Gideon Mathews on Vimeo.

Ergänzung: Dieser international ausgezeichnete Film (siehe Rezensionen) fand auch vereinzelt Zuspruch bei rechtsradikalen Medien, was angesichts der überdeutlichen Verdammung der Nazis darin ein Rätsel ist. Offenbar teilen sie die Meinung ihrer linksradikalen Genossen, eine "Gleichsetzung" der beiden Regime würde irgendwie ihr eigenes Regime entschuldigen. Als wäre es weniger schlimm, wenn es mehr Massenmörder auf der Welt gegeben hat! Vielleicht freuen sie sich auch nur, dass die Doku dem politischen Gegner schadet und ignorieren, dass sie ihnen selbst mindestens ebenso schadet.

Ich selbst beurteile die Regime aus einer liberalen Perspektive, die auf der Anerkennung der Menschenrechte beruht. Siehe die Rezension: Edvīns Šnore: From Worldview to Worldstorm. In: The New Individualist.

AM