Salafistische Aufklärer

Mit der Verteilung kostenfreier Koranexemplare betreiben die Salafisten unfreiwillig Aufklärung, weil sie die Lektüre der heiligen Schrift des Islams fördern. Auf diese Weise könnte der Koran sogar in die Hände von Politikern geraten. Dies wiederum könnte die Anzahl absurder Aussagen über den Islam reduzieren:

[Innenminister Hans Peter] Friedrich selbst warnte die Salafisten in der „Bild“-Zeitung: „Religion darf nicht für ideologische Machtansprüche missbraucht werden“, sagt er.

http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-koran-verteilung-niedersachsen-will-den-pakt-gegen-den-salafismus_aid_738562.html

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) im WDR: „Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten.“

http://www.tagesschau.de/inland/salafisten108.html

Unsere Innenminister hätten wenigstens einmal den Wikipedia-Artikel zum Dschihad lesen können:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad

Während die Aussagen des Korans selbst sich nicht eindeutig zu einem allgemeingültigen Krieg gegen Ungläubige verallgemeinern lassen, sondern sich auch auf bestimmte historische Situationen beziehen könnten oder sich als Verteidigungskriege verstehen lassen (entsprechend werden aus dem Kontext gerissene Koranzitate häufig missbraucht), so lässt allerdings die klassische islamische Rechtssprechung (und die modernen Abweichler spielen eine sehr geringe Rolle in der islamischen Welt) sowie kanonische und nicht-kanonische Hadithe keinen Zweifel daran, wie sich Muslime laut dem orthodoxen Islam zu verhalten hätten.

Demnach haben Ungläubige laut dem Islam generell die Wahl,

1. regelmäßig die Kopfsteuer zu entrichten und als Unterdrückte mit wenigen Rechten in der islamischen Welt zu leben.

2. zum Islam überzutreten.

3. zu sterben.

Zudem ist einem islamischen Märtyrer der Weg ins Paradies sicher.

Offensichtlich sehen das viele Muslime im Westen nicht so und insofern sollte der folgende Vorschlag umso einfacher in die Realität umzusetzen sein:

Wenn die Islamkonferenz aufklärerisch und integrierend wirken möchte, dann sollte sie islamische Organisationen mit den oben genannten Tatsachen konfrontieren und sie auffordern, sich von den entsprechenden Hadithen und der klassischen islamischen Rechtslehre zu distanzieren. Dies könnte deutschen Muslimen und ihren Mullahs eine wichtige Orientierung geben.

Bislang haben jedenfalls die Salafisten der Islamkonferenz etwas voraus, wenn es um Aufklärung geht.

5 Kommentare zu “Salafistische Aufklärer

  1. Rüdiger sagt:

    „Wenn die Islamkonferenz aufklärerisch und integrierend wirken möchte, dann sollte sie islamische Organisationen mit den oben genannten Tatsachen konfrontieren und sie auffordern, sich von den entsprechenden Hadithen und der klassischen islamischen Rechtslehre zu distanzieren.“

    Ich stimme zu: wenn die Islamkonferenz unserem Rechtssystem verpflichtet ist, sollte sie das unbedingt fordern! Es gehört
    zu ihren Pflichten.

    Allerdings werden die Islamfunktionäre sich mit ziemlicher Sicherheit nicht von den heiklen Koranstellen trennen können. Denn indem sie sich von dem in Deinem Blog genannten Islamisierungsprogramm distanzieren, distanzieren sie sich vom perfekten, von Allah diktierten Koran und sind damit als Apostaten zum Abschuss freigegeben.

    Selbst ein sich als moderat bezeichnender Muslim wie Tariq Ramadan wagt es nicht, die Steinigungsstrafe prinzipiell zu verurteilen, sondern forderte (in einer Diskussion mit Sarkozy) nur deren *zeitlich befristete Aussetzung* – ein Moratorium. Mehr war nicht drin.

    Im übrigen begrüsse ich die Koran-Verteil-Aktion: So stark *kann* man den Koran beim Übersetzen gar nicht schönschreiben, dass nicht auf jeder Seite noch das faschistische Menschenbild durchscheinen wird: die Trennung der Muslime von den nicht-muslimischen Untermenschen, die Abgrenzung, die Tötungsaufrufe.

  2. pinetop sagt:

    Salafisten als Aufklärer – darauf muss man erst mal kommen! Über unsere Politikerklasse kann man nur noch fassungslos den Kopf schütteln. Verteilen jene den Koran, die zur Islamkonferenz eingeladen sind, gilt dies als Zeichen dafür, dass der Islam in Deutschland angekommen und willkommen ist. Wird das gleiche Buch von Salafisten in Umlauf gebracht, ist die Empörung nicht zu überhören. Speziell dem Innenminister von Nordrhein-Westfalen ist ein intensives Lesen des Korans dringend zu empfehlen. Diese Pappnase käme zu anderen Schlußfolgerungen.

  3. TheFreeFlow sagt:

    Zu meinem vorredner: Es geht nicht um den koran und dessen verteilung, es geht darum das eine radikale strömung innerhalb des islams damit für sich wirbt und neue anhänger sucht. Prinzipiel habe ich auch nichts dagegen dass der koran verteilt wird, im gegenteil, wenn er richtig gelesen und ausgelebt wird kann man ihn mit dem christentum vergleichen, bis auf ein paar kleine dinge(schweinefleisch z.b.) besteht im kern kaum ein unterschied zum christentum. Beide können auch radikale formen annehmen.

    Und salafisten gelten nicht nur als radikal, sie sind es auch. Auch im mittleren osten kennt man die salafistische strömung, und auch dort ist sie bekannt, und vieler meine freunde von dort, einige selber gläubige anhänger des koran, kennen den salafismus und sprechen sich klar dagegen aus, und ihren ländern gibt es auch einige probleme mit extremistischen salafisten, sowie hier bei uns zum beispiel unsere lieben, netten nazis ein problem sind.

    Jeder der das nicht verstehen kann oder will: bitte, denkt was ihr wollt. Die salafisten sind und bleiben jedenfalls eine radikale strömung des islams, salafisten sind gewiss nicht die einzigen radikalen strömungen das will ich auch nicht sagen, aber sie sind eindeutig den radikalen islamischen strömungen zuzordnen. Und insofern finde ich es gut dass sich die politik dagegen ausgesprochen hat, und die kritik daran kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Normalerweise macht die politik nicht viel gutes, aber hier ausnahmsweise mal haben sie mal guten einsatz gezeigt. Ich wünschte mir allerdings sie würden mit genau dem einsatz und der konsequenz gegen rechtsextreme vorgehen und nicht nur auf alles mit dem islam zu tun hat…

    Zum eigentlichen inhalt: Ich finde diese ganze aktion von piere und den salafisten einfach nur scheiße!… Leute wie ich bemühen sich den frieden auf beiden seiten aufrechtzuhalten, und da kommen dann von beiden seiten immer welche die alles zunichte machen müsse und noch mehr propaganda, hetze und hass schüren!… Sowas kotzt mich einfach an, seien es nazis, salafisten oder sonstige gruppierungen.

    Der salafismus trägt einfach nix zu einer guten integration und friedlichem klima in deutschland bei, im GEGENTEIL, das stachelt alle menschen, vor allem die rechten aber nicht nur, wieder nur gegeneinander auf. Anstatt dass die toleranz zum islam wächst werden mehr und mehr den islam hassen, stattdessen sähen die salafisten mehr konflikte und intoleranz, SUPER!….

    Es währe mir wesentlich lieber wenn wie in kanada, die strömung der Sikh weiter verbreitet währe als der salafismus. Die sikh strömung ist eine nicht radikale, neuere form des islamischen glaubens. Sie verehren wenn ich mich recht entsinne auch mind. einen weiteren oder anderen propheten, auch ihre symbolische kleidung weicht etwas von dem traditionellen islamischen gewändern die man sonst kennt ab. Der kern des sikh und warum ich ihn so gut finde ist: er ist frei, es ist kein zwang da. Frauen tragen kopftücher, jungs so ne komische mütze, ausserdemt tragen die sikh manchmal noch ein amulet in dolchform und einen ring. Es ist kein muss irgendwas zu tragen, man kann tragen was man will und trotzdem auch gläubig sein, es gibt da auch keine regeln wie: wenn du rauchst oder trinkst ist das ne sünde du kommst in die hölle, allah liebt dich dann nicht etc. Es müssen auch keine dogmatischen gebetsuhrzeiten eingehalten wird, wichtig ist nur das man überhaupt betet und allah verehrt als gott, so wie christen ihren gott verehren und sich an die grundprinzipien hält(nicht schlagen, stehlen, lügen/betrügen, niemanden seinem glauben aufzwingen, menschen immer zu helfen die hilfe brauchen und offen zu sein etc.).

    Sikh passt sich auch voll und ganz dem modernen zeitalter an, sowie unser christentum sich über die zeit ebenfalls angepasst hat, obwohl es selbst heute noch auch da probleme gibt… ich meine nicht nur die typischen kinderschändereien die eh jede socke kennt, sondern die tatsache dass die kirche mit ihren jahrhundertealten verträgen, selbst heute noch unverschämterweise, umsummen an „weizensäcken“ oder was auch immer fordern und das in geld natürlich stattdessen ausbezahlt haben wollen, und so dem steuerzahler und dem staat jährlich MILLARDEN kostet!….. wer da noch zusätzlich die kirchensteuer bezahlt hat in meinen augen einen an der waffel! Die kirche schwimmt im prunk und luxus UNSERER steurgelder vom staat finanziert! Da müssen wir auch nicht noch selber mehr von unseren steuern abdrücken, nur damit ein paar hohe aposteln und priester in prunk und luxus leben können, und nebenbei dann auch noch kleine kinder schänden was absolut widerwertig ist. Also die kirche ist auch noch weit davon entfernt perfekt zu sein. Oder auch z.b. das sie in 3te welt ländern menschen dazu auffordern dass die dort KEINE kondome benutzen sollen! Auch solche sachen sind ungeheuerlich und verantwortungslos!… Mit solchen „tollen ratschlägen“ tötet die kirche menschenleben, die leute die es glauben und machen, und dann AIDS kriegen, na wer ist dann daran schuld? Aber soweit denkt die kirche nicht. Auch nicht was die folgen von ewiger, unkontrollierter vermehrung des menschen sind(globale folgen, noch können bzw. könnten wir alle ernähren, aber wenn es immer mehr und mehr und mehr werden… so soll das enden? Irgendwann ist die grenze erreicht und wir werden dadurch auch probleme kriegen, diese werden wir bzw. künftige generationen dann ausarbeiten dürfen…. –> na klasse), aber die kirche ist da leider(noch, hoffe ich zumindest…) einfach nicht soweit, weit genug zu denken, und auch raus aus ihrem sorry aber scheiß, kirchlichen und biblischem mist wegzudenken und mal zu sehen dass es auch was anderes gibt als die heile nette welt der kirche und sowas gibt das sich REALITÄT nennt, und es einen guten GRUND für kondome gibt und warum man kondome fördern sollter oder eigentlich schon fast muss, und warum es absolut falsch und fatal ist kondome zu verbannen sowie es die kirche möchte!….(Die pille ist ne alternative, aber erstens schützt sie vor AIDS etc. nicht, und zweitens ist die pille wesentlich teurer, und wird in solchen ländern nicht wie hier mal eben von der krankenkasse übernommen. Kondome sind wesentlich billiger, und selbst die meisten armen leute können sich immerhin wenigstens noch kondome leisten). Aber ja die leben herren der kirche brauchen sich ja keine sorgen darum zu machen sich anzustecken da sie sich an kleinen kindern vergehen, diese tragen ja keine krankheiten dieser art in sich, perverse dreckschweine!….

    Egal es driftet ab, die kirche ist auch nicht sauber und weit davon entfernt sauber zu sein und sich dem modernen leben angepasst zu haben, punkt. Zu den sikh zurück: Daher begrüße ich eben die sikh so. Die sikh sind ein beispiel für eine vorbildliche, friedliche und mit dem modernen alltag vereinbare islamische strömung. Leider werden grade die sikh oftmals von anderen(in der meisten fällen sind es radikale, aber nicht immer) islamischen strömungen runtergemacht, defammiert und es wird gegen sie gehetzt. Völlig zu unrecht, aber so ist es im moment leider(noch, hoffe ich wiedermal…).

    In deutschland gibt es kaum sikh, man schätzt ca. 2000 sikh grade mal von den 81,8 mio menschen die in deutschland(stand 2011). In der religionsumfrage gehört sikh zu den religion zu der sich unter 1% bekennen. Wesentlich größeren zulauf haben die sikh in kanada, wo sie in manchen teilen wie Quebbec, ca. 6% oder mehr der religiösen menschen ausmachen. Dort leben sie friedlich neben anderen kulturen und religionen(kanada ist grundsätzlich ein sehr gemischtes land, menschen aus allen möglichen ländern leben dort, auch wenn der größte teil überwiegend englisch sprachige sind, von dennen erstaunlich viele aus ireland, wales, schottland oder england kommen, es gibt nicht soviele „amerikanische englische“ wie man denken würde, Dann noch franzosen und deutsche, machen den größten teil aus, aber etliches mehr ist auch dabei). Kanada ist von den westlichen ländern meines erachtens nach dass mit der niedrigsten rate an gewalt und kriminalität, auch rassismus ist dort oben sehr selten, ich habe jedenfalls kein westliches land gesehen das einen niedrigen %-satz an kriminellen und rassismus hat, und stellt auch einen extrem hohen kontrast zu amerika dar in dem nämmlich rassimus und kriminalität häufig und hoch ist.

    Ich würde es vielmehr begrüßen wenn es sikh wären, die den koran verteilen und menschen einen friedlichen und guten weg des korans zeigen, anstatt sich feige hinter guten worten zu verstecken, den koran zu verteilen und für ihre eigene scheiß hirnwäsche von radikalem salafismus werben sowie die salafisten mit dieser aktion! GENAU SO machens die rechten schliesslich auch, und es ist echt schlimm genug dass die das bereits machen und wir haben dagegen bereits genug zu kämpfen! Das letzte was wir brauchen ist das jetzt auch noch radikale salafisten ebenfalls anfangen diese art von lügenpropaganda und werbung zu machen! Ich war und bin immer noch schwer enttäuscht von diesem vorfall, und warne euch im vorraus: Das wird garantiert noch mehr öl in ein ohnehin schon großes feuer schütten, und zu noch mehr rassismus, konflikten, kämpfen und damit unschuldigen opfern und toten führen, und es wird menschenleben ruinieren und kaputmachen sowie der nationalsozialismus. Der salafismus ist in meinen augen kein stück besser als der nationalsozialismus, beide sind radikal, menschenrechtsfeindlich, fördern kriminalität und intoleranz, stellen eine gefahr für die demokratie dar, sind einfach schlecht und gehören verboten!

    Verbietet beides, die NPD und die salafistische strömung des islams(andere nicht radikale von dennen es auch genug gibt, sind toleriert sowie wie jede andere nicht radikale religion auch toleriert wird. Sollten sich z.b. jemals radikale christiliche strömungen auftun, ist mit dennen ebenfalls genauso umzugehen), meine meinung.

  4. Stefan sagt:

    War es nicht so, dass es sogar „entschäfte“ Varianten des Koran im Umlauf gibt? Dort sind dann die Passagen, die in der öffentlichen Diskussion unangenehm aufstoßen können, entschärft oder ganz ausgelassen worden, damit man gegenüber unkritischen Leuten besser argumentieren kann.

  5. pinetop sagt:

    Ich denke, dass es sehr wohl um den Koran geht. Seine Interpretationsmöglichkeiten halte ich überwiegend für gering und seine Auffordeungen sind doch sehr eindeutig. Dieses Buch gilt es einer radikalen Kritik zu unterziehen. Und dieser Kritik haben sich sowohl die Salafisten als auch jene zu stellen, die zur Islamkonferenz eingeladen sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.