Ist Malewitsch vorherbestimmt?

Probanden, bei denen Zweifel am freien Willen geweckt wurden, machten (unter anderem) ihre Bewertung abstrakter Kunst stärker von der Mehrheitsmeinung abhängig.

…schrieb mir Rolf Degen und so lautet das Ergebnis von drei neuen Studien aus der empirischen Sozialpsychologie.

Hm…

Man sollte ja nicht zu viel aus solchen Studien schlussfolgern, aber aus irgendwelchen Gründen erscheinen mir die Ideen wenig überraschend, dass:

1. Leute, die nicht an die Willensfreiheit glauben und überzeugt sind, dass Umwelt, Gene, die Gesellschaft ihren Willen bestimmen, eher dazu neigen, ihren Willen von anderen Leuten bestimmen zu lassen. Sehr praktisch für jene, die ihnen so etwas einreden.

2. Leute, die abstrakte Kunst toll finden, willensschwache Anpasser sind, die einfach nur nachplappern, was ihnen von „Kunstexperten“ vorgeplappert wird.

Die Studie zeigt das natürlich nicht direkt, sondern sie zeigt, dass Menschen ohne Willensfreiheit eher dazu neigen, ihre Einschätzung abstrakter Kunstwerke von der Meinung anderer abhängig zu machen.

Wer sie sich ansehen will; die Arbeit heißt „Determined to conform: Disbelief in free will increases conformity“ von Jessica L. Alquist, Sarah E. Ainsworth und Roy F. Baumeister. Hier ist der Link: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0022103112001825?v=s5

Das erklärt so einiges. Zum Beispiel, warum die uniformierten Jugendgruppen (Punks, Hippies, Goths, etc.) sich als besonders non-konformistisch ansehen, während sie im Gegensatz zu den anderen Jugendlichen restriktive Kleidungsvorschriften und Einschränkungen in Punkto Musikgeschmack, sowie ein bestimmtes Gruppenverhalten aufweisen.

Ihr Non-Konformismus kann also eine Variante des Konformismus sein (manchmal ist es natürlich auch einfach der eigene Geschmack). Dieser resultiert vielleicht aus Unsicherheit über die Gründe, warum sich Menschen, inklusive einem selbst, so verhalten, wie sie es tun. Im Erwachsenenalter ist es eher notwendig, aus Eigeninitiative zu handeln und damit sinkt womöglich der Glaube an den Determinismus und der Individualismus wird gestärkt. Darum könnten sich die Jugendgruppen später auflösen und man sieht wenige Banker mit Wacken-T-shirts.

Anhänger von moderner Kunst sind überwiegend politisch links; neigen also zum Glauben, dass die Gesellschaft ihren Willen bestimme – was dann auch zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung wird.

Ha. Witzig.

Wer mehr über meine grundlegende Kritik an der modernen Kunst (sowie meinen konstruktiven Gegenvorschlag) erfahren möchte, dem empfehle ich die Lektüre des ersten Kapitels von meinem neuen Buch, Der Westen. Ein Nachruf. Für Kritik an der Linken siehe das vierte Kapitel. Und wer das für einseitig hält: Die radikale Rechte wird im dritten Kapitel auseinandergenommen.

Hier ist übrigens der Link für die Kindle-App, mit der ihr das Buch auch auf PC, Smartphones, Tablets und so weiter lesen könnt: http://www.amazon.de/kindle-pc

Lektüre

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=feuerbringer-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B0099N3362&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=971919&bc1=000000&bg1=F2E2C1&f=ifr

2 Kommentare zu “Ist Malewitsch vorherbestimmt?

  1. foundnoreligion sagt:

    Ich bin selbst politisch links und glaube nicht daran, dass die Gesellschaft entscheidend für meinen Werdegang ist, auch wenn sie wie andere Faktoren einen Anteil daran hat. Die letzte Instanz, die mein Leben bestimmt bin ich und somit bin ich mir selbst gegenüber verantwortlich und gegenüber niemandem sonst.
    PS: In meinem Buch versuche ich im Kapitel über die Metaphysik zu beschreiben, wie man an die objektive Realität gelangt. Ich bin also Objektivist geworden, aber mit großen Unterschieden zu Ayn Rands Objektivismus. Ich will als Philosoph ja etwas ganz neues begründen oder zumindestens zwei mir zusprechende Philosophien wie den Objektivismus und den Kritischen Rationalismus miteinander verknüpfen.

  2. sba sagt:

    ganz im Ernst: ich finde den Objektivism als Philosophie für die Schwarze Szene sehr geeignet. Do it Yourself hatte bei uns mal einen enormen Stellenwert, was es mir sehr sympathisch gemacht hat und vermutlich der Grund ist, warum ich noch dabei bin. Und wenn man dem Zeitgeist ablehnend gegenübersteht, findet man bei Rand & Co sehr viele gute Gründe dafür.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.