„Die Unschuld der Muslime“: Die dümmsten Todesdrohungen

Die Leute glauben aus irgendeinem Grund, sie dürften im Internet einfach alles, inklusive Todesdrohungen aussprechen. Der irische Neocon-Blogger Mark Humphrys hat eine ganze Reihe von Twitter-Kommentaren von Muslimen gesammelt, die dazu auffordern, „Sam Bacile“ alias Nakoula Basseley Nakoula zu ermorden. Vielleicht wollen sie sich dafür rächen, dass er seinen Film „Die Unschuld der Muslime“ nannte. Die acht dümmsten Todesdrohungen aus Humphrys Sammlung präsentiere ich im folgenden Beitrag:

1. Wir respektieren euch, sterbt! 

2. Tötet alle, die sagen, der Islam wäre gewalttätig!

Ist schon alt, aber immer wieder gut.

3. Die Wurzel alles Bösen

Dieser Muslim nennt sich nach der religionskritischen Dokumentation von Richard Dawkins, „The Root of All Evil?“. Welch feines Gespür für Selbstironie. Das Fragezeichen sollen wir offenbar aus dem Titel entfernen.

4. Tötet alle, die zur Gewalt anstiften!

 5. Ich bin nicht mal religiös, aber tötet ihn trotzdem!

Diese nette Muslima ist zwar nicht gläubig, aber sie geht lieber mal auf Nummer sicher und fordert den Tod von Nakoula. So ähnlich wie skeptische Christen, die trotzdem zu Weihnachten in die Kirche gehen.

6. Moderate Muslime

Beruhigt euch, liebe muslimische Brüder! Wir sollten nicht zu sinnloser Gewalt greifen, denn unsere Religion ist friedlich. Also tötet bitte nur den Regisseur…

7. Danke, liebe Medien! 

Journalisten, die für die Publikation von Nakoulas Foto verantwortlich sind, sollten wissen, dass sie sich mitschuldig gemacht haben an seiner Verfolgung und gegebenenfalls an seinem Tod.

Dabei sieht „Gerry Forbes“ nicht mal arabisch aus und er hat auch keinen muslimisch anmutenden Namen. Na ja, egal, tötet Nakoula trotzdem!

8. Der Pragmatiker

Sehr viele Muslime der Todesdrohung-Fraktion gehen einfach davon aus, Nakoula wäre ein Jude, dabei ist er ein koptischer Christ. Laut diesem Typen soll die Familie des Regisseurs in Sippenhaft genommen werden, wenn Nakoula nicht auffindbar ist.

Keine Drohung, ein witziger Kommentar:

Quelle: Mark Humphrys

Und diese Leute laufen frei herum.

Welch Ironie, dass sie ihre primitiven, barbarischen Drohungen auf modernen Computern schreiben, die ein Produkt der Aufklärung sind. Ihre Kultur war zu dämlich, um die Waffen zu entwickeln, die sie nun gegen uns einsetzen.

2 Kommentare zu “„Die Unschuld der Muslime“: Die dümmsten Todesdrohungen

  1. Rüdiger sagt:

    Ihre Kultur war zu dämlich, um die Waffen zu entwickeln, die sie nun gegen uns einsetzen.

    Und wenn wir weiterhin zu dämlich sind, uns dagegen zur Wehr zu setzen, verdient unsere Kultur den Untergang: Wir haben all die feinen Geräte, aber wir haben keine Werte, die wir zu verteidigen bereit sind – keine Substanz.

    Gewogen und zu leicht befunden. Plattgewalzt von der nächstbesten Barbarenhorde.

  2. Martin sagt:

    Ist doch eigentlich ganz einfach: Tötet alle, die alle töten wollen, die den Islam beleidigen 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.