Das Schicksal des Mondes ist besiegelt!

Uahaha! Ok. Meine Leser haben entschieden, was mit unserem Erdtrabanten geschehen soll. Das Ergebnis der jüngsten FB-Umfrage lautet:

Sollte man den Mond privatisieren?

41% sagen „Absolut!“

3% sagen „Der Mond ist Gemeineigentum!“

18% sagen „Der Mond gehört dem Mondmann!“

30% sagen „Wir haben genug Käse!“

8% sagen „Nein!“

18% erkennen also die Eigentumsrechte des Mondmannes an. Das ist schon einmal vorbildlich, auch wenn ich glaube, dass es den gar nicht gibt. 3% fallen meinem Lieblingssenator McCarthy zum Opfer. 30% wollen den enormen Wert importierten Käses nicht anerkennen. Vielleicht meinen sie auch, dass ich zu viel Käse rede, was stimmt. 8% sind nicht nur Kommunisten, sondern auch noch einfallslose Kommunisten. Geht nach Hause, niemand mag euch! Und der Mond wird nun offiziell den 41% übereignet. Vielleicht müssen sie ihn erst vom Mondmann abkaufen, das könnte natürlich sein.

Versteigert! 

Schleichwerbung (obligatorisch)

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=feuerbringer-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B0099N3362&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=971919&bc1=000000&bg1=F2E2C1&f=ifr

4 Kommentare zu “Das Schicksal des Mondes ist besiegelt!

  1. jo@chim sagt:

    Da es sich um herrenloses Gebiet handelt, sollte Aneignung reichen. Hier vorbildlich gelöst:
    http://www.mondland.de/mondgrundstuecke.html

  2. Gutartiges Geschwulst sagt:

    „Sollte man den Mond privatisieren?“

    Diese Frage ist längst obsolet!
    Entscheidend ist, wer die Miete kassieren soll, für die Benutzung des Mondes.
    Schließlich lebt ein wesentlicher Teil unserer Bevölkerung, bereits jetzt, nicht nur auf, sondern sogar hinter dem Mond

  3. DeeTee sagt:

    Würde gerne mal die Sonne privatiseren. Hinfliegen, für ein paar Nanosekunden eine Fahne hineintauchen und dann sämtliche Effekte der Sonne auf unser Leben, unsere Ökologie, Ökonomie, Agrar- und Tourismusindustrie vergütet bekommen. Ein wenig Abschlag für Naturkatastrophen und das maligne Melanom muss einkalkuliert werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.