Foto des Tages

Kinder vor irischer Schule protestieren gegen "Juden" Foto: (c) Sarah Honig

Die israelische Journalistin Sarah Honig bemerkte im Dezember 2012 zufällig diese Gruppe von Schulkindern in Cahersiveen in Irland von der Schule Coláiste na Sceilge, die Spenden für „Palästina“ als offizielle Schulaktivität sammelten.

Frau Honig beschrieb ihr Erlebnis in der Jerusalem Post vom 24. Januar 2013, Zitat (meine Übersetzung):

Ich wurde von drei übermütigen Teenagern in ein Gespräch verwickelt, die Weihnachtsmützen trugen. Sie hielten eine Sammelbox in der Hand und große Schilder mit der Aufschrift „Befreit Palästina“. Ich fragte: „Befreit Palästina von wem?“ Die schnelle Antwort des munteren Trios war eindeutig: „Den Juden.“

Als Honig die Teenager fragte, wer das Geld erhalten würde, sagten sie: „Was hast du gegen Palästinenser? Was haben sie dir jemals getan? Sie sind nur gegen Juden. Juden sind böse.“ Einer von ihnen sagte, dass die Juden, „unseren Herrn gekreuzigt“ hätten.

Ich fragte sie, ob sie von der Christenverfolgung durch die Palästinensische Autonomiebehörde und der Hamas wüssten, aber meine jugendlichen Gesprächspartner hatten noch nie etwas von der Palästinensischen Autonomiebehörde gehört und sie wussten nicht, dass Palästinenser überwiegend muslimisch sind.

Honig sprach daraufhin mit dem Lehrer der Kinder. Er war Honig zufolge der Ansicht, dass sie den Palästinensern helfen, weil „Juden ihr Land stahlen“.

Thanks to Mark Humphrys for the information!

Und ausgerechnet diese Teenager werden nicht von der Kirche vergewaltigt!

Na schön, das war gemein, die Kleinen wurden von einem bösen Lehrer instrumentalisiert. Trotzdem:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=N2u3AZTkcAg[/tube]