„Feminismus ist Hass“

…findet „girlwriteswhat“:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=EDYAVROaIcs[/tube]

Als Teil der Skeptiker-Szene neigt die alleinerziehende Mutter zum Zitieren von Studien. Einige davon habe ich mir mal angesehen…

a) Die umfassende, internationale Studie „Predictors of Sexual Coercion Against Women and Men: A Multilevel, Multinational Study of University Students“ von Denise A. Hines mit 7667 befragten Studenten an 38 Standorten kommt unter anderem zu folgenden Ergebnissen:

1. Je höher der Status von Frauen an einem Standort, desto öfter zwangen Frauen Männer zu Sex.

2. Höhere Grade an Feindschaftlichkeit gegenüber Frauen an einem Standort erlauben die Vorhersage von höheren Graden an physischem und verbalem Zwang gegenüber Frauen. Ebenso kann man aus höheren Graden von Feindschaftlichkeit gegenüber Männern an einem Standort auf höhere Grade an physischem und verbalem Zwang gegenüber Männern schließen.

3. Menschen beiden Geschlechts an allen Standorten, die in ihrer Kindheit Opfer von sexueller Gewalt wurden, wurden dies mit höherer Wahrscheinlichkeit später in ihrem Leben erneut.

Mit anderen Worten: Wenn Männer und Frauen das andere Geschlecht als feindschaftlich empfinden, so nötigen und zwingen sie ihr Gegenüber mit höherer Wahrscheinlichkeit zum Sex.

Wie in einem früheren Beitrag erwähnt: Im Grunde wäre allen geholfen, wenn man Chauvinisten und Feministen einfach mal aufeinander loslassen würde.

b) Die Organisation RADAR (Respecting Accuracy in Domestic Abuse Reporting), die sich gegen häusliche Gewalt einsetzt, veröffentlichte ein PDF mit „50 Mythen über häusliche Gewalt„.

Daraus: „Beinahe 250 akademische Studien belegen, dass Frauen mit mindestens derselben Wahrscheinlichkeit Aggression gegenüber ihrem Partner ausüben und dass Gewalt zwischen Partnern häufig gegenseitig ist.“

c) Erin Patria Margaret Pizzey – niemand Geringeres als die Gründerin der ersten Frauenhäuser – wurde Opfer von Todesdrohungen und Boykotten seitens radikaler Feministen, weil sie auf die Tatsache hinwies, dass häusliche Gewalt auf Gegenseitigkeit beruht und dass Frauen ebenso zur Gewalt fähig sind wie Männer. Als die radikalen Feministen Frau Pizzey nicht persönlich in die Hände bekommen konnten, töteten sie ihren Hund.

Übrigens interessant: Die Hauptquellen meiner feminismuskritischen Haltung sind beinahe ausnahmslos Frauen: „girlwriteswhat“, Pawlik Amber (Autorin von Objectivist Sexuality), Ellen Kenner (Autorin von The Selfish Path to Romance) und Ayn Rand (Gründerin der objektivistischen Philosophie). Als Antifeminist bin ich fast schon unter der Fuchtel von Frauen.

Literatur

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=terrrott-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B003V4B2L8&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=971919&bc1=000000&bg1=F2E2C1&f=ifr

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=terrrott-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B005IXSX6M&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=971919&bc1=000000&bg1=F2E2C1&f=ifr

Ein Kommentar zu “„Feminismus ist Hass“

  1. apoth sagt:

    schön, dass Frauen ihren Saustall selbst ausmisten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.