Linksradikale feiern Thatchers Tod

Die britische Zeitung

Die britische Zeitung „Socialist Worker“ feiert den Tod von Margaret Thatcher

Der Hass von Linksaktivisten auf Margaret Thatcher, die ehemalige britische Premierministerin, die kürzlich verstarb, lässt sich schon seit den 1980ern beobachten. Zum Anlass ihres Todes am 8. April bekundeten Linke ihre Freude über das Ableben ihrer politischen Gegnerin und des einstigen britischen Staatsoberhaupts.

200 Menschen feierten Thatchers Tod in Brixton, einem Londoner Stadtteil. Es gab eine Flut von hasserfüllten Twitter-Kommentaren. Und ein populäres Lied, das den Tod Thatchers feierte: „Ding, Dong, Die Hex ist tot“ aus Der Zauberer von Oz. Beim gleichnamigen Hashtag geht die Hasstirade auf Twitter weiter.

Der Song Tramp the Dirt Down von Elvis Costello (1988) belegt bereits die unermessliche Wut von radikalen Linken auf die einstige Premierministerin. In dem Lied betet Costello, er möge noch lange genug leben, um den Tod Thatchers erfahren zu können, um „den Dreck auf ihrem Grab festzutreten“.

Der Rocker Morrissey veröffentlichte im selben Jahr den Song „Margaret on the Guillotine„, in dem er vom Tod Thatchers träumt, „Wann wirst du sterben? Wann wirst du sterben?“ Im Jahre 2013 bestätigte er seine Meinung und kritisierte Thatcher unter anderem dafür, dass sie die „irischen Freiheitskämpfer“ (die Terroristen der IRA) „gehasst“ habe.

In ihrem Lied Black Boys On Mopeds vergleicht Sinéad O’Connor im Jahre 1990 Margaret Thatcher mit den kommunistischen Mördern auf dem Platz des Himmlischen Friedens.

Pete Wily sang noch im Jahre 2009 ein neues Lied dieser Art, The Day that Margaret Thatcher Dies. „Wenn Margaret Thatcher stirbt, lasst uns feiern feiern. Also Stirb, stirb, stirb, stirb, stirb, …“

Das folgende T-Shirt verkauft die irische Partei Sinn Fein (politischer Ableger der IRA) in ihrem offiziellen Online-Shop:

Sinn Fein feiert Thatchers Tod

Auf dem Grabstein steht: „Margaret Thatcher – Tyrann und Mörderin“.

Auf dem Schild steht: „Tanzende – bitte bildet eine ordentliche Reihe.“

Sinn Fein / IRA versuchte 1984 tatsächlich, Thatcher zu ermorden.

Die Terroristen der IRA ermordeten ihren Kollegen Anthony Berry.

Sie ermordeten die Frau des konservativen Politikers John Wakeham und machten die Frau des Konservativen Norman Tebbit zur Invaliden.

Sie ermordeten Thatchers Kollegen Ian Gow im Jahre 1990.

Sie versuchten, ihren Nachfolger im Jahre 1991 zu ermorden.

Das folgende T-Shirt mit der Aufschrift „Eine Generation von Gewerkschaftern wird auf ihrem Grab tanzen“ wurde auf dem offiziellen Trades Union Kongress (Gewerkschaftskongress) der britischen Gewerkschaften im Jahre 2012 verkauft:

Gewerkschaftler freuten sich auf Thatchers Tod

Gewerkschafter freuten sich auf Thatchers Tod

Das T-Shirt wurde aus Steuermitteln finanziert.

Die Bürger der Falkland-Inseln, die Thatcher von den argentinischen Aggressoren verteidigte, feiern hingegen jedes Jahr am 10. Januar den Margaret Thatcher Tag.

Quelle: Mark Humphrys

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik.