„Entsetzlicher Abschaum“ – Ayn Rand über C.S. Lewis

Gut gebrüllt, Aslan - aber Ayn Rand brüllt noch besser!

Die privaten Randnotizen der aufklärerischen Philosophin Ayn Rand in ihren Büchern sind nicht unbedingt von zurückhaltenden Urteilen geprägt. Hier ihr Fazit über Die Abschaffung des Menschen – eine Vortragsreihe, die in einem Buch zusammengefasst wurde – des christlichen Philosophen C.S. Lewis (Die Chroniken von Narnia):

„Der Mistkerl meint tatsächlich: Je mehr der Mensch weiß, desto stärker ist er an die Realität gebunden, desto mehr muss er sich an eine „A ist A“-Existenz von absoluter Identität und Kausalität halten – und das ist es, was er als „Unterordnung“ unter die Natur oder als die Macht der Natur „über den Menschen“ (!) bezeichnet. Er widerspricht der Macht der Realität. Die Wissenschaft schrumpft das Reich seiner Launen (!!). Wenn er über Werturteile spricht, dann meint er Werte, die durch Launen bestimmt werden – und er weiß, dass es dafür keinen Platz in der Natur gibt, d.h. in der Realität. (Dieser entsetzliche Abschaum!)“

Lewis: „Jede neue Macht, die der Mensch gewinnt, ist auch eine Macht über den Menschen. Jeder Fortschritt lässt ihn sowohl stärker, als auch schwächer zurück.“

Rand: „Also wenn man Menschen von Tuberkulose, Syphilis, Skorbut, den Pocken und Tollwut heilt – dann macht man sie schwächer!!!“

Lewis: „Nichts, was ich sage, wird manche Menschen davon abhalten, diesen Vortrag einen Angriff auf die Wissenschaft zu nennen.“

Rand: „Allerdings!“

Lewis: „Das ernsthafte magische Unterfangen und das ernsthafte wissenschaftliche Unterfangen waren Zwillinge: Einer war krank und starb, der andere war stark und gedeihte. Sie sind beide aus demselben Antrieb erwachsen.“

Rand: „Dieses billige, dumm schwafelnde Nichts!“

Lewis: „Wenn man alles durchschaut, dann ist alles durchsichtig. Aber eine vollkommen durchsichtige Welt ist eine unsichtbare Welt. Alles zu ‚durchschauen‘ ist dasselbe wie nicht zu sehen.“

Rand: „Oh, Bullshit! – und absoluter Bullshit!“

Quelle: Ayn Rands leidenschaftlicher Hass auf C.S. Lewis

3 Kommentare zu “„Entsetzlicher Abschaum“ – Ayn Rand über C.S. Lewis

  1. Philip Hartmann sagt:

    Ganz schön unausgeglichen diese Frau Rand.

    • sba sagt:

      Möglich. Aber, was mir bei der Originalwiedergabe auffiel, wo einige das selbe selbst sehr unausgeglichen formulieren zu müssen meinten: Meine Güte, das sind Privatnotizen, die gar nicht für die Veröffentlichung bestimmt waren. Rands absichtlich öffentliche Äußerungen sind immernoch polemisch genug, aber immerhin nicht ganz so emotional geraten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.