Zitate von Ludwig Erhard

Bundesarchiv, B 145 Bild-F004204-0003 / Adrian, Doris / CC-BY-SA„Ich meine, dass der Markt an sich sozial ist, nicht dass er sozial gemacht werden muß.“

„Nichts ist unsozialer als der Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken lässt.“

„Es ist mein hauptsächlicher Ehrgeiz, den deutschen Menschen zu befreien und ihn wieder zu seinem Bewusstsein seiner eigenen Kraft, seiner Stärke und seiner Würde zu verhelfen.“

„Ich habe diese Flucht vor der Eigenverantwortung drastisch genug gekennzeichnet, wenn ich sagte, daß, falls diese Sucht weiter um sich greift, wir in eine gesellschaftliche Ordnung schlittern, in der jeder die Hand in der Tasche des anderen hat.“

„Ich habe als Bundesminister 80 Prozent meiner Kraft dazu verwendet, gegen Unfug anzukämpfen.“

Würde Ludwig Erhard, Gründer der Sozialen Marktwirtschaft (die er weitgehend mit der freien Marktwirtschaft gleichsetzte), von den Toten zurückkehren, ich würde wieder wählen gehen. Sogar als Zombie mit einem Bruchteil seiner geistigen Kräfte wäre er den heutigen Politikern vorzuziehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik.