Haben die Menschen im Gazastreifen zu viel zu essen?

Laut statistischen Angaben von The Economist leiden die Palästinenser im Gazastreifen weniger an Hunger, als vielmehr an einem Problem mit der Fettleibigkeit. Mehr als die Deutschen. Und bei den Frauen sogar mehr als die Amerikaner. I kid you not:

Fettleibigkeit bei Männern:

Platz 5: USA

Platz 8: West Bank und Gaza

Platz 12: Deutschland

Fettleibigkeit bei Frauen:

Platz 3: West Bank und Gaza

Platz 8: Vereinigte Staaten

Deutsche Frauen sind offenbar weniger von Fettleibigkeit betroffen, die kommen in der Tabelle nicht mehr vor.

Gerade zufällig gesehen: Hamas-Terroristen missbrauchen Kinder als menschliche Schilde, um vor einem israelischen Luftangriff zu flüchten:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=oRlIH4a1tEA#t=47[/tube]

5 Kommentare zu “Haben die Menschen im Gazastreifen zu viel zu essen?

  1. Gutartiges Geschwulst sagt:

    „Haben die Menschen im Gazastreifen zu viel zu essen?“

    Diese Frage ist menschenverachtend, solange nicht garantiert ist, dass es sich bei diesem „Essen“ um ausgewogene Bio-Nahrung handelt.

  2. Alexia sagt:

    Du implizierst, dass jeder Mensch, der übergewichtig ist, es nur deswegen ist, weil er zu viel isst.
    Nur wo soll denn der Überschuss herkommen? Israel blockiert das Gebiet, die Hilfslieferungen wollen erst einmal verteilt werden. Exporte sind so unsicher, dass selbst die Farmer, deren Plantagen nicht von irgendwelchen Militärs und den Kämpfen zwischen Militär und Terroristen zerstört wurden, sich kaum um die Ernte bemühen.
    Die Ernte einer Ölpalmenplantage ist auch kaum für den Eigenbedarf an Nahrung geeignet.

    Ich halte es für wesentlich wahrscheinlicher, dass die Ursachen der Fettleibigkeit im Gazastreifen auf genetische Ursachen oder ganz einfach unausgeglichene Nahrung zurückgeführt werden kann. Da müssten vielleicht noch Studien her.

  3. Gutartiges Geschwulst sagt:

    @Alexia sagt: „Ich halte es für wesentlich wahrscheinlicher, dass die Ursachen der Fettleibigkeit im Gazastreifen auf genetische Ursachen oder ganz einfach unausgeglichene Nahrung zurückgeführt werden kann.“

    Meine Rede!
    Juden:

    , Afrikaner:

    oder Ukrainer:

    haben eindeutig unvorteilhafte Gene oder eine Vorliebe für unausgeglichene Nahrung, sonst könnten sie unmöglicht so aussehen.

    @Alexia sagt:
    „Da müssten vielleicht noch Studien her.“

    Unbedingt! Eigenständiges Denken führt bekanntlich zu eitrigen Pickeln, widrigenfalls zur Kernschmelze.

  4. Steric sagt:

    @ Alexia, IMO beliefert Israel Gaza sogar mit Lebensmitteln (von Strom & Wasser mal ganz abgesehen) aus israelischer Produktion – man koennte jezt unterstellen, das die gelieferten Lebensmittel zu cholesterinreich, ueberzuckert und ungesund sind – natuerlich mit Absicht der Israelies – was sonst. Ausserdem gibt es sicherlich auch nicht genuegend Sportplaetze und Joggingstrecken!
    Da müssten vielleicht noch ein paar Studien her.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.