Tiere haben keine Rechte! (Vortrag)

Folie1

Haben Tiere Rechte? In diesem Vortrag stellt Andreas Müller das Great Ape Project und die Argumente der Tierrechtler Peter Singer und Tom Regan vor. Anschließend erklärt er, wodurch sich der Mensch vom Tier unterscheidet – und warum das wichtig ist. Der Mensch braucht sich nicht für Tiere aufzuopfern. Tiere haben keine Rechte.

Video:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=o3XdAvn5wJg[/tube]

Link: http://www.youtube.com/watch?v=o3XdAvn5wJg

Inhalt:

1.) Das Great Ape Project

2.) Peter Singer: Interessen von Tieren beachten

3.) Tom Regan: Tiere haben auch Rechte

4.) Die Krone der Evolution

5.) Warum Tiere keine Rechte haben

6.) Lasst uns nett zu Affen sein

Länge: Rund 90 Minuten

Während sich die Tierrechts-Fraktion überall breitmacht, sind Menschen, die ihr prinzipiell widersprechen, in der öffentlichen Wahrnehmung eine Seltenheit. Ich argumentiere nicht nur, dass Tierrechtler zu weit gehen, sondern ich erkläre, warum sie grundsätzlich Unrecht haben, warum es keine Tierrechte gibt und warum wir für uns selbst und nicht für Affen leben sollten. Diesmal gibt es keine Mitschrift zum Vortrag. Ich habe auch selbst keinen Text verwendet, sondern den Vortrag mit Notizen frei ins Mikro gesprochen.

Hat euch der Vortrag gefallen? Dann teilt das Video bitte auf Facebook, Twitter, via Mail, etc.!

Ich bedanke mich für eure Unterstützung meiner Arbeit (siehe PayPal-Link rechts oben im Feuerbringer-Magazin)!

3 Kommentare zu “Tiere haben keine Rechte! (Vortrag)

  1. Maier sagt:

    Guter Vortrag. Über die ironischen, spitzen Bemerkungen bezüglich der Affen, ihrer „grossartigen“ Fähigkeiten sowie ihrer gutmenschigen Bewunderer habe ich mich köstlich amüsiert!

  2. Claus sagt:

    Danke für den Vortrag, den werde ich mir mal anschauen. Zu dem Thema Tierrechte kann man nur sagen, dass es ein typisches „First-World-Problem“ oder etwas provozierender „Rich-White-Men-Problem“ ist. Außer Menschen in Nordamerika und (West) Europa interessiert sich doch niemand dafür ! Ich kenne Chinesen, die zu den Demos gegen Jagd/Tierversuche zu mir sagten,dass die Deutschen wohl zuviel Zeit haetten…

    Ein Freund ist mit einer Afrikanerin verheiratet,die aus einem der ärmnsten Ländern der Welt kommt. Für sie ist unser Konzept des Haustiers,das nur bestes Futter bekommt, vollkommen ungewohnt. Für sie sind Tiere Zahlungsmittel,Tauschmittel,Nahrung aber sonst nichts. Auch in Osteuropa ist das Thema Tierrechte wohl kaum besonders dringend.

    Wie das Thema Umweltschutz ist das Thema Tierrechte nur dort aktuell wo es den Menschen offenbar extrem gut geht…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.