Coming Soon: Was ist Kunst?

Objektivistische Ästhetik PNG

Wie angekündigt arbeite ich gerade an meinem ersten Online-Seminar, genannt „Webinar“. In Punkto Termin werde ich mich an den Wünschen der Interessenten orientieren: An einem Tag zwischen Dienstag und Freitag ab 19:00 Uhr. Die Dauer ist aktuell seitens des Anbieters edudip.com noch auf 45 Minuten beschränkt. Das wird sich dann bei den kostenpflichtigen Seminaren ändern, da peile ich 90 Minuten an. Da dieses Test-Webinar inhaltlich bereits sehr gehaltvoll wird, werde ich wahrscheinlich eine längere Version davon erstellen und diese dann zum Verkauf anbieten. Wer also gratis mit dabei sein will, sollte auf den Termin achten, sobald ich ihn bekanntgebe, und einfach vorbeischauen.

Die Kritik an moderner Kunst wird keine große Rolle im Vortrag spielen, sondern nur am Rande auftauchen. Dafür sei an dieser Stelle auf einen Künstler unserer Zeit und sein nihilistisches, misanthropisches Weltbild hingewiesen: Guy Laramee. Zitate von ihm belegen einmal mehr Ayn Rands kritische Analyse der modernen Kunstphilosophie. In der Tat ist dieser Künstler eine Art von real existierender Strohmann – der Grund, warum man gar keinen Strohmann braucht, um die moderne, postmoderne und zeitgenössische Kunst so polemisch wie man möchte zu kritisieren – und dabei immer noch richtig zu liegen:

„Als ich jünger war, haben mich die Fortschrittsideologien sehr gestört. Ich wollte sie zerstören, indem ich aufzeige, dass wir noch immer Wilde sind.“

(Anm: Seitdem ist Laramee ein noch größerer Gegner des Fortschritts geworden!)

„Nebel und Wolken löschen alles aus, was wir wissen, alles, was wir zu sein glauben. Nach 30 Jahren Praxis wünsche ich mir, dass meine Kunst nur noch eines tut: Uns in diese dicke „Wolke des Nichtwissens“ zu projizieren.“

„Da ich keinen Geist habe, wer kann meine Gedanken erwecken?“

(Anm: Laramee zitiert affirmativ den chinesischen Dichter Han Shan aus dem 9. Jahrhundert. Ich würde ja nicht öffentlich behaupten, dass ich geistlos bin, aber bei modernen Künstlern fördert so etwas das Prestige.)

„Mag dieser Regen mich auflösen“

(Anm.: Ja…)

„Wir haben „uns“ für „mich“ geopfert“

(Anm: Und Laramee bedauert das! Als ob die beiden kollektivistischen Ideologien des 20. Jahrhunderts, Kommunismus und Nationalsozialismus, nicht schon hinreichend aufgezeigt hätten, wohin die „Wir vor Ich“-Ideologie führt!)

„Nostalgie ist die Bedingung für bedingungslose Liebe. Wer würde das schon verlieren wollen?“

(Anm: Ich. Ich will für das geliebt werden, was ich tue, entscheide, bin. Nicht bedingungslos. Nur ein wertloses Nichts will bedingungslos geliebt werden. Nichts für ungut.)

„Wir Postmodernen Grünen haben nie den Glauben an den Fortschritt verloren“

(Anm: Und Laramee findet, sie sollten ihn verlieren!)

Quelle: http://www.guylaramee.com

Irgendwann werden solche Leute, anstatt tausend Kunstpreise zu gewinnen, sabbernd im Irrenhaus an einer Wand lehnen, während sie sich vorstellen, wie sich ihr Wissen auflöst und der Fortschritt endlich untergeht.

Keine Sorge, ich nehme vor dem Vortrag eine Packung Beruhigungstabletten zu mir.

2 Kommentare zu “Coming Soon: Was ist Kunst?

  1. Lukas sagt:

    Erwartest du eigentlich von deinen Zuhörern eine aktive Teilnahme? Ich bin auf jeden Fall schon gespannt und werde dabei sein.

    • Der Aufbau ist so gedacht:

      1. Vortrag. Dazu Fragen von mir und von den Teilnehmern, damit die Inhalte klar und alle bei der Sache sind.

      2. Diskussion

      Super, dass du dabei bist. Ich freu mich drauf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.