Heidegger konkret

„Die Suppe als Speise ist das Gerührte für das möglicherweise mittäglich geforderte Aufkochen eines bestimmten Gebräus.“

„Die Erfahrung des auf-der-Welle-Gleitens von Surfern setzt gleichursprünglich Schwimmendes „auf das“ Wasser und leider manchmal auch darunter.“

„Cura Torium: Dieses Nebulöse hat den Ursprung seiner Nebelschwaden im Wasserdampf. Cura quamdi dum: Das Nebulöse wird von diesem Ursprung nicht entlassen, sondern immer wieder neu verdampft…“

„Das Essen lernen wir, indem wir auf das achten, was es zu essen gibt.“

„Das freudige Spielen kann zum „Verspielen“ werden als die vertane Chance dessen, was es zu Erspielen gab.“

„Das Fahren ist die Frömmigkeit des Rasens.“

„Das Tor ist das „Ins-Gras-Setzen“ der Torpfosten.“

„Wir kommen nie zur Rente. Die Rente kommt zu uns.“

Gar nicht mal so schlecht eigentlich. Meine Konkretisierungen sind einprägsamer als die Original-Zitate. Und man kann sie im Halbschlaf aufschreiben, wie wohl auch die Originale verfasst wurden.

6 Kommentare zu “Heidegger konkret

  1. Harold Harry Francis Callahan sagt:

    Gibt es irgendetwas von Heidegger Gesagtes, das Dein Wohlwollen findet?

    MFG
    Dr. W (der von Leutz wie Heidegger und natürlich von den Franzosen lange Zeit von der Beschäftigung mit der Philosophie abgehalten worden ist, womöglich war das auch ihr Zweck)

  2. Mitch Sardon sagt:

    Wer sich gegen kontroverse Meinungen (auch wenn sie satirisch und meinetwegen polemisch daherkommen) käseglockenhaft abschottet, ist langfristig dem Untergang geweiht.

    • Dein Post war einfach automatisch im Spamordner gelandet, das hat nichts mit „Abschotten“ zu tun. Allerdings kann ich natürlich keine aus einem Buch kopierten Seiten hier veröffentlichen, da das ein Verstoß gegen Urheberrechte darstellt (es ist kein Zitat, einfach Seiten zu kopieren).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.