Möchte jemand am Freitag beim Webinar mitmachen?

Ich habe mir überlegt, vielleicht doch erst im Januar mit den Webinaren weiterzumachen. Mir haben einige Leute mitgeteilt, dass sie jetzt vor Weihnachten keine Zeit haben. Hätte im Grunde selbst auf die Idee kommen können, aber in meinen Geiste spukte nur herum: „Ah, fertig. Gut, und online damit!“

Also, wenn jemand Freitag mitmachen möchte, bitte Bescheid sagen. Andernfalls gehts im Januar weiter.

Gemeint ist: Zurück zur Vernunft! Teil 2: Das Irrationale

Die Veranstaltung gestern war wieder super. Ich würde den unentschiedenen Interessenten empfehlen, Webinar und Bewertungen anzuschauen, sich einen Ruck zu geben und beim nächsten Mal im Januar einfach mitzumachen. Mir fällt an dieser Stelle nichts Grundlegendes mehr ein, was ich noch besser machen könnte. Die Seminare sind logisch strukturiert, die Inhalte anschaulich vermittelt, ich beantworte alle Fragen, gehe auf jede Kritik sorgfältig ein und nehme alle Wünsche auf. Ich habe noch keine Kritik von Akademikern gehört, dass irgendetwas nicht daran stimmen würde, ob inhaltlich oder formell. Ich habe noch keine Kritik von anderen Menschen gehört, dass etwas Wichtiges im Argen liegen würde. Wenn mir etwas auffällt, bessere ich den Fehler stets gleich aus.

Ich möchte nur eine Art von Mensch erreichen: Denjenigen, der für Argumente offen ist. Der sich keinen Unsinn erzählen lässt. Der lieber alles zwei Mal prüft, bevor er es akzeptiert. Ihr könnt ewig suchen, bis ihr jemanden findet, der diese Art von Mensch erreichen möchte, statt vor ihm zu fliehen. Ich habe nur die eine große Sorge, dass es vielleicht zu wenige Menschen dieser Art noch gibt. Dass unsere Kultur an einem intellektuellen Gefrierpunkt angelangt ist, dem kein Thermostat mehr zu Leibe rücken kann.

Nimmt das Irrationale in einer Gesellschaft überhand, so hat es bislang stets zur Diktatur geführt statt zur freien Gesellschaft, zum Faustrecht statt zum objektiven Recht, zur Sklaverei statt zu gleichen Rechten für alle. Es ist darum ein gesellschaftlicher Verdienst, gegen das Irrationale anzukämpfen – nicht nur von mir, versteht sich, sondern von jedem, der es tut. Der Verdienst ist mit Sicherheit größer, als Sterne zu deuten, Ängste zu schüren und den Menschen einzureden, dass sie nicht leben könnten ohne Politiker oder sonstige Führer, die Entscheidungen für sie treffen.

Ich gehe jedenfalls nirgendwohin und ich mache weiter mit meinen Seminaren. Irgendwann werden diejenigen, sich gegen einen aufgeklärten, rationalen Zugang zur Welt versperren, aus purer Frustration, dass ich einfach nicht verschwinde, dass an der Stelle, wo sie ihre Willensfreiheit abgesprochen haben möchten, ihr Verteidiger auftritt, wo sie von den Sternen ihr Schicksal erfahren möchten, mein Banner wieder erscheint und darunter steht, dass sie ihr Schicksal selbst gestalten müssen. Das ist meine Hoffnung. In einer Zeit, in der so viele Menschen gegen ihre eigenen Werte kämpfen, für nichts oder gar nicht mehr kämpfen, weil sie nichts mehr anstreben, muss es auch ein paar Leute geben dürfen, die sich leidenschaftlich für die Vernunft einsetzen wie andere für 72 Jungfrauen, wenn auch nur, damit man sagen kann, diesmal hattet ihr die Wahl und ihr habt sie nicht ergriffen.

2 Kommentare zu “Möchte jemand am Freitag beim Webinar mitmachen?

  1. Jochen M sagt:

    Ich wäre am Freitag dabei. Ansonsten halt im Januar wenns jetzt nicht zustandekommt…

    LG
    Jochen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.