Interview mit Achman Mazeltov (Satire)


In meinem neuen Podcast spreche ich mit Achman Mazeltov, Präsident des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Es geht um Pegida, den Islam und schöne Lieder.

Korrektur: Die Suren im Koran sind nach ihrer Länge angeordnet, nicht die Verse. Kleiner Versprecher.

Quellen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/zenralrat-der-juden-islam-pegida

http://www.n-tv.de/politik/Bald-muslimischer-Feiertag-in-Niedersachsen-article14222361.html 

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/als-zeichen-gegen-pegida-muslimische-lieder-im-gottesdienst-13336584.html

15 Kommentare zu “Interview mit Achman Mazeltov (Satire)

  1. Missing Link sagt:

    Bernd sagt:

    @Andreas Müller

    Mit dieser Satire bist du wohl ein paar Jahrzehnte zu spät dran. Vielleicht solltest du zu DIESEM Text eine Satire schreiben:

    „Zum Schluss: Sie waren lange Bundesinnenminister, haben
    die Islamkonferenz ins Leben gerufen. Heute protestiert „Pegida“
    gegen Islamisierung. Hat die Politik versagt?

    Schäuble: „Zunächst einmal: Wovor sich die
    Menschen zu Recht fürchten, ist nicht der Islam, sondern der
    islamistische Terror. Da haben wir aus meiner Sicht in der Politik
    alles Erdenkliche unternommen und haben ja auch mehrfach Anschläge
    verhindert. Aber wir müssen weiter wachsam sein. Wo wir alle besser
    werden müssen, das ist beim Erklären der vielen Veränderungen im
    Alltag und in der Welt. Wir leben in einer besseren Welt als alle
    Generationen vor uns. Die Welt ist offener und Zuwanderung nützt
    allen. So wie uns nach dem Zweiten Weltkrieg Millionen Flüchtlinge
    und Vertriebene beim Aufbau unseres Land genützt haben und später
    die Gastarbeiter, so brauchen wir auch heute Zuwanderung. Aber
    natürlich müssen wir mit Zuwanderern auch zusammenleben. Das wird
    unseren Alltag verändern, aber nicht verschlechtern, sondern
    meistens verbessern. ,Fürchtet Euch nicht‘, wie es der Engel in
    der Weihnachtsgeschichte sagt, das muss unsere Botschaft sein.“

    http://www.bild.de/politik/inland/wolfgang-schaeuble/griechenland-muss-weiter-sparen-39111852.bild.html

    „Wer schläft, der sündigt nicht!“ ….hätte statt „Fürchtet Euch nicht…“ auch gepaßt.

    • Wieso bin ich damit zu spät dran – sie bezieht sich doch auf aktuelle Nachrichten, die unten verlinkt sind? Zudem kann ich meinen aktuellen Erznemesis nicht unkommentiert walten lassen.

      • Missing Link sagt:

        Bernd sagt:
        Natürlich kannst du schreiben, was du willst, aber das Thema „Islamismus hat nichts mit dem Islam zu tun“ ist nun wirklich „ausgelutscht“, vor allem eine „Schein“-Diskussion mit Muslimen ist sinnlos (Taqiyya).

        • Wieso schreiben? Das ist ein Podcast, eine mp3-Datei. Am besten, mal den Ad-Blocker abschalten.

          • Missing Link sagt:

            Bernd sagt:
            Gehn dir mal wieder die Argumente aus,
            daß du es nötig hast, auf solchen Begriffen herumzureiten?

          • Nein, mir kam es so vor, als hättest du den Podcast gar nicht wahrgenommen, weil du dich mehrmals so ausgedrückt hast, als handelte es sich um einen geschriebenen Beitrag.

          • Missing Link sagt:

            Bernd sagt:
            Du glaubst in deiner Hybris wohl, daß ich auch zu der „gigantischen, weltumspannenden Riesenblödheit“ gehöre.

          • Weißt du, ich glaube, ich weiß eigentlich gar nicht, worum es dir jetzt geht.

          • Missing Link sagt:

            Bernd sagt:
            Lieber Andreas Müller,
            da hast du ein „großes Wort gelassen ausgesprochen“ (Goethe).
            „…ich weiß eigentlich gar nicht,…“ diesen Eindruck hatte ich schon öfters. Da siehst du mal wieder, wie unvollkommen menschliche Vernunft ist. Es bleibt jetzt nur noch die Frage zu klären, wer von uns beiden in einer Parallelwelt lebt (natürlich ein unmögliches Unterfangen). Trotzdem bleiben Gespräche „über den Zaun“ auch interessant.

          • Ich habe weder gesagt, dass du in einer Parallelwelt lebst, noch, dass du zu irgendeiner Riesenblödheit gehörst. Warum also die merkwürdigen Kommentare?

          • Missing Link sagt:

            Bernd sagt:
            Natürlich hast du nicht „expressis verbis“ gesagt, daß ich zu einer Riesenblödheit gehöre, wenn du mir aber unterstellst, daß ich einen Podcast nicht von einem schriftlichen Text unterscheiden kann, müßte ich doch wohl „riesenblöd“ sein, oder? Hast du es jetzt endlich kapiert?
            Und wenn wir nun solche haarsträubenden Verständnisschwierigkeiten haben, leben wir in Parallelwelten, so einfach ist das.

          • Nein, da muss man nicht riesenblöd sein. Da muss man einfach einen Ad-Blocker aktiviert haben, was bei den meisten Internet-Nutzern auch der Fall ist, und darum womöglich den Podcast übersehen.

          • Missing Link sagt:

            Bernd sagt:
            Bist du eigentlich mit 30 noch im Trotzalter?
            Dein Beitrag fängt an mit: „In meinem neuen Podcast…“

          • Ich werde mir überlegen, auch Merkel und Schäuble auf die Schippe zu nehmen, aber ich bin erst einmal ein paar Wochen eingeschnappt, dass meine tolle Mazyek-Satire nicht so angekommen ist.

          • Wozu sollte ich im Augenblick Argumente benötigen? Um welche These zu stützen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.