„Ich würde lieber aufrecht sterben, als auf meinen Knien zu leben“

„Ich würde lieber aufrecht sterben, als auf Knien zu leben.“ Stephane Charbonnier, Chefredakteur von Charlie Hebdo, ermordet von radikalen Muslimen (Bild: Bosch Fawstin, http://fawstin.blogspot.de/2015/01/i-would-rather-die-standing-than-live.html)

Der größte Massenmord an Journalisten in der Geschichte Westeuropas hat heute, am 7. Januar 2015, stattgefunden. Zwölf Menschen wurden von radikalen Muslimen in der Pariser Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo erschossen, elf weitere wurden verletzt. Unter den zwölf Todesopfern waren zehn Journalisten, die eigentlichen Ziele des Attentats.

„Die Furcht vor Fundamentalisten darf nicht dazu führen, dass Satire unterdrückt wird“, sagte der Chefredakteur Stephane Charbonnier, als „Charb“ bekannt. Er gehört zu den Opfern des Attentats. „Wir müssen aufpassen: Machen wir den Zensoren kleine Zugeständnisse, wollen sie beim nächsten Mal noch harmlosere Zeichnungen.“

Inzwischen hat die Polizei drei Verdächtige identifiziert. Zwei von ihnen sind Brüder aus Paris mit französischer Staatsangehörigkeit: Saïd and Chérif Kouachi. Die zwei franko-algerischen Brüder waren gerade aus Syrien zurückgekehrt. Chérif war zuvor verurteilt worden, weil er Dschihadisten in den Irak geschmuggelt hatte. Hamyd Mourad ist ein 18-jähriger Student, der wie die anderen Verdächtigen aus Gennevillier stammt.

Quellen: http://en.wikipedia.org/wiki/Charlie_Hebdo_shooting

http://www.focus.de/kultur/medien/chefredakteur-und-zeichner-unter-den-opfern-das-waren-die-mutigen-maenner-von-charlie-hebdo_id_4388215.html

Hier sind die Mohammed-Karikaturen von Charlie Hebdo mit englischen Übersetzungen:

Und was sagen Muslime dazu?

Das hat nichts mit dem Islam zu tun.“ (Der Spruch ist zu einem Running Gag auf Facebook geworden)

Doch, hat es. Und bis Muslime das eingestehen und den Islam, wie das Christentum vor 300 Jahren, durch die Aufklärung schreiten lassen, wird es immer so weitergehen mit islamisch motivierten Anschlägen und ewigen „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“-Refrains von den Islamvertretern.

Was meint zum Beispiel der Präsident des Zentralrats der Muslime dazu?

Auch die Muslime seien Opfer dieser Tat, sagte Mazyek.

Diese Tat ist ein Verrat am islamischen Glauben. Dennoch ist zu befürchten, dass der Terror von Paris den anti-islamischen Strömungen in Deutschland Auftrieb gibt

Aus: Rheinische Post

Vielleicht sollten gewisse Leute mehr Zeit mit ihrem Hauskamel verbringen, als islamische Attentate auf die freie Welt zu kommentieren.

#JeSuisCharlie

10 Kommentare zu “„Ich würde lieber aufrecht sterben, als auf meinen Knien zu leben“

  1. Harold Harry Francis Callahan sagt:

    Die Onkelz halt:
    -> https://www.youtube.com/watch?v=SNIpVZFf1J4

    >:->

      • sba sagt:

        Tja, „Resist and Bite“ und jetzt erst recht. Ich bin schon seit Mitte letzten Jahres in erhöhter Wachsamkeit, als hier in Rostock Leute mit ISIS-Schriftzug aufgetreten sind.

        • Harold Harry Francis Callahan sagt:

          Vielleicht bin ich im Rahmen von bestimmten Schweinetexten von bspw. Michael Miersch oder Berthold Kohler endgültig verblödet oder „veronkelt“:

          -> http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-anschlag-auf-satiremagazin-charlie-hebdo-13358326.html

          Eine geradezu unglaubliche Drecksau, oder?

          MFG
          Dr. W (der vermutlich ab morgen wieder „normal“ zV steht)

          • Beleidigungen bitte vermeiden. Die werden meinerseits knallhart zensiert.

          • Harold Harry Francis Callahan sagt:

            Wer ist beleidigt worden?

            Ansonsten merkt man so natürlich schon die ehrpusselige eher semiliberale Aufstellung bestimmter Kräfte. [1]

            BTW, ich kann mich nicht einmal dran erinnern, was Berthold Kohler zugewiesen weiter oben worden ist, es müsste aber in jedem Fall angemessen gewesen sein nach seinem intellektuellen Exitus, lol.

            LG
            Dr. W

            [1] Dir ist klar, dass anderswo anders gehandhabt wird, aus gutem Grund womöglich?

          • Beleidigungen sind illegal. Ich habe keine Lust, darauf zu warten, bis mir jemand sagt, dass ich deine IP rausrücken soll, damit sie dich verklagen können. Und du hoffentlich auch nicht.

          • Harold Harry Francis Callahan sagt:

            Ich bin abgesichert, aber Dir sollen selbstverständlich keine besonderen Mühen entstehen.
            Also gerne so viel zensieren wie Du möchtest, dabei am besten bilateral kurz benachrichtigen, inwieweit Nachricht geändert worden ist.

            MFG + weiterhin viel Erfolg!
            Dr. W

  2. Test sagt:

    Als normalerweise stiller Gelegenheitsleser melde ich mich doch mal zu Wort:
    – Wie hoch siehst du die Wahrscheinlichkeit, dass die Leute lieber ihre Meinungsfreiheit aufgeben als weiteren Terror zu riskieren?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.