Ayn Rand auf Deutsch

Einige von Ayn Rands philosophischen Werken sind nun auf Deutsch erhältlich. Siehe:

Für den neuen Intellektuellenayn_rand_Tugend_Egoismus

Ich habe inzwischen in die Übersetzung von „Für den neuen Intellektuellen“ von Philipp Dammer reingesehen. Sie ist verständlich, aber etwas holprig und gebraucht veraltete Ausdrücke.

Unter anderem stört mich die Übersetzung von „Second Hander“ als „Zweithänder“. Es gibt keinen „Zweithänder“. Es gibt jedoch auch in Deutschland viele „Second Hand“-Läden und die Deutschen können sich gewiss mehr unter einem Menschen vorstellen, der „Second-Hander“ ist (der sich weltanschaulich an anderen orientiert), als an einem „Zweithänder“.

Phrasen wie „Ohne einen Gedanken an die Zukunft blindwütig nach der Zweckdienlichkeit des Momentes handeln“ lassen Rand wie einen typischen deutschen Philosophen klingen, der sich mit seiner Wortwahl vom gemeinem Volk absetzt. Dabei sind Rands Werke im englischen Original, im Gegenteil, sehr gut verständlich. Für ihre klare, bildreiche und brachiale, Nietzsche-artige Ausdrucksweise ist Rand in den USA bekannt. Davon bleibt nicht mehr viel übrig.

Trotzdem: Ich respektiere die Arbeit, die sich Philipp Dammer bei der Suche nach deutschen Verlagen für Rands Werke gemacht hat und auch sein Engagement. Und ich empfehle die Bücher jedem, dessen Englisch nicht gut genug ist und der sich für Rands Denken interessiert. Eine andere Wahl hat er ehrlich gesagt sowieso nicht, wenn er Rand lesen möchte. Die Übersetzungen sind zwar holprig, aber inhaltlich verständlich, und darauf kommt es letztlich an.

Das europäische Ayn Rand Institute möchte sich dann auch mit der Förderung von Rands übersetzten Werke begnügen. Ich hätte mir etwas mehr von dem Institut erhofft. Es ist insgesamt gut, dass die Lücken gefüllt werden und nun Rands Werke auf Deutsch erscheinen. Wer sich für eine eher akademische Herangehensweise an Rands Denken interessiert, ihre Philosophie lernen möchte, die Geschichte und verwandte Denker, ist weiterhin bei mir gut aufgehoben. So fügt sich das alles gut zusammen.

Zu „Für die neuen Intellektuellen“ bei Amazon.

Zu „Die Tugend des Egoismus“ bei Amazon.