Rand über den Zweck von Philosophie

In der Reihe „Objektivismus in Stichpunkten“ geht es diesmal um die Fragen, wozu man sich überhaupt mit Philosophie befassen sollte und mit welchen Methoden?

Wozu braucht man Philosophie?

  • Jeder Mensch braucht Philosophie.
  • Metaphysik bestimmt „die Natur Deiner Handlungen – und Ziele“.
  • Epistemologie beeinflusst „den Grad Deines Selbstvertrauens – und Deines Erfolgs“.
  • Ethik befasst sich mit den „Entscheidungen und Handlungen, die den Verlauf Deines Lebens bestimmen“.
  • Politik „definiert die Prinzipien eines angemessenen Gesellschaftssystems“.
  • Ästhetik erforscht Kunst, die sich „mit den Bedürfnissen des menschlichen Geistes“ befasst.

Quelle: Ayn Rand: Philosophy, Who Needs It? In: Philosophy, Who Needs It?

Wie befasst man sich mit Philosophie?

  • Man kann sich entweder rational und systematisch mit Philosophie befassen oder in einem Zustand des „chronischen Schreckens“ existieren, weil man auf grundlegende existenzielle Fragen keine klaren Antworten weiß.
  • Wir sollten auch Philosophien untersuchen, die uns unsinnig erscheinen, weil ihre begründete Ablehnung uns hilft, die wahren Philosophien „klarer zu bestimmen und sie [argumentativ] zu stärken“.
  • Wir sollten versuchen, die Fundamente von Philosophien zu erkennen, nämlich „Metaphysik und Epistemologie“.
  • Dann sollten wir uns fragen, „was dabei herauskommen würde“, wenn wir diese Philosophien akzeptierten.
  • Die Introspektion dient derweil dem Zweck, „das Wesen und die Ursachen“ unserer Gefühle festzustellen.
  • Introspektion hilft uns außerdem dabei, Rationalisierung zu vermeiden.

Quelle: Ayn Rand: Philosophical Detection. In: Philosophy, Who Needs It?