Ist der Hambi endlich tot?

Ich gebe es zu: Ich komme mit dem ganzen Wahnsinn, der sich jede Woche zuträgt, nicht mehr mit. Absurditätsfaktor 1000 hat aber der Streit um den Hambacher Forst erreicht. Erst verfügte der Rechtsstaat, dass der Wald geräumt werden muss und dass RWE darin Kohle abbauen darf. Mit der Arbeit wurde entsprechend begonnen. Und nun hat er das Gegenteil verfügt und die Linksextremisten wollen wieder ihre Baumhäuser bauen.

Wie die Nuklearindustrie und die Gentechnikindustrie dürfte auch die Kohleindustrie bald die Nase voll haben von diesem verrückten Land, in dem wir leben. Wer ein Interesse an elektrischem Strom und Arbeitsplätzen hat, dem sollte das nicht gefallen. Dieses Interesse wird allerdings immer geringer, stattdessen möchten beachtlich viele Menschen in die Steinzeit zurück und leben geistig in irgendeiner Fantasiewelt, wo sie heldenhaft den Wald vor dem Zugriff böser Unternehmen schützen.

Um den Kampf gegen die Klimaerwärmung geht es tatsächlich nicht, sonst würden grüne Aktivisten die CO2-neutrale Atomkraft befürworten statt bekämpfen.