Jetzt steckt mich die AfD in die AfD-Ecke

Ihr wollte mich doch verarschen, oder? Jemand hat mir persönlich ein Päckchen mit AfD-Flyern gegen den Migrationspakt geschickt. Ich vermute, dass das anonyme Päckchen von der AfD selbst stammt, denn wer sonst hat Zugriff auf eine größere Menge frisch gedruckter AfD-Flyer?

Ich schätze, dass meine Blogeinträge der Anlass dafür waren. Ihr wisst schon, die Blogeinträge, in denen ich mich so frustriert darüber äußere, dass ich als Libertärer von vielen Leuten so bereitwillig in die AfD-Ecke gesteckt werde, obwohl ich die dieselben Positionen vertrete wie das Ayn Rand Institute und Novo/Spiked. Ja, die die weichen auch vom Mainstream ab. Aber sie weichen nicht auf dieselbe Art und Weise vom Mainstream ab wie die AfD!

Gut, irgendwie ist es witzig, mir da AfD-Flyer zu schicken. Es wäre ein amüsanter Streich, ich musste auch darüber lachen. Aber wahrscheinlich ist es ernst gemeint. Und wenn das ernst gemeint ist, dann betont es nur noch einmal, wie sektiererisch unsere Gesellschaft geworden ist. Man ist dieser Tage entweder so ein politisch korrekter links-grüner Mainstream-Mensch oder man ist „AfD“. Etwas anderes existiert gar nicht mehr, etwa die liberale Tradition, die schon ein paar Jahrhunderte auf dem Buckel hat.

Ich argumentiere bereits seit zehn Jahren, seit Start des Feuerbringer-Magazins und lange vor Gründung der AfD, für individuelle Freiheit und einen Minimalstaat. Ich sage die grundlegend selbe Sache, seit ich überhaupt etwas öffentlich sage. Das kann gar nichts mit der AfD zu tun haben.

Die Welt ist total verrückt geworden.