Das sollte jeder über die AfD wissen

Der bislang wohl eindrucksvollste kritische Artikel über die AfD ist heute online gegangen. Ich empfehle jedem, der mit dieser Partei liebäugelt oder sie für eine echte Alternative hält, diesen Artikel zu lesen.

Die Mogelpackung — warum die AfD eine islamfreundliche Partei ist

Der Beitrag von Lukas Mihr wurde von der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte veröffentlicht, die der atheistische Islamkritiker Harmut Krauss gegründet hat. Der Artikel hätte eine größere Reichweite verdient. Vielleicht können meine Leser bei seiner Verbreitung helfen.

Das sind die Zwischenüberschriften und Themen:

  1. Freude über Terroranschläge
  2. Vereint gegen Homosexuelle
  3. Lieber Kopftuch als bunte Haare
  4. Antisemiten unter sich
  5. 9/11 als Verschwörung
  6. „Solidarität mit Assad“
  7. „Lieber ein stabiles Mullah-Regime“
  8. Mit Erdoğan gegen Brüssel
  9. Kontakte zu Terroristen
  10. „Ich will einen Islam, der islamisch ist“
  11. Feindbild Dekadenz
  12. Ethnopluralismus
  13. „Fehlsteuerung des aufgeklärten Denkens“
  14. „Fremdkörper Israel“

Ich denke, das ist der ultimative AfD-kritische Artikel und ein wichtiger Beitrag für die Aufklärung. Sorgfältig recherchiert und schonungslos.

Lukas Mihr hat Geschichte studiert und als freier Journalist für unterschiedliche Publikationen geschrieben, darunter linke wie den Humanistischen Pressedienst und Novo sowie konservative wie Tichys Einblick. Das ist für freie Journalisten auch normal. Man publiziert eben dort, wo die eigenen Artikel thematisch reinpassen und gewünscht sind.

Er hat mir erzählt, dass er aufgrund seiner Beiträge für die konservativen Publikationen von manchen selbst in die AfD-Ecke gesteckt wurde. Man hätte natürlich auch einfach mit ihm reden können und herausgefunden, wo er selbst politisch steht, nämlich in der Mitte, und was er von Rechtsradikalen hält, nämlich gar nichts. Er schreibt gerne über verschiedene sehr kontroverse Themen, ist dabei aber stets sichtbar um Objektivität bemüht.

Ich denke, dass sich einige aus der säkular-humanistischen Szene bei ihm entschuldigen sollten für ihren respektlosen, intoleranten und herabwürdigenden Umgang mit ihn. Nicht zuletzt nach allem, was er für Humanismus und Religionskritik geleistet hat.

Da mir dieser Umgang selbst schon bekannt ist, wenn auch aus anderen Gründen (weil ich libertär bin und somit auf die falsche Weise links oder was weiß ich), fällt es mir schwer, daran zu glauben. Aber vielleicht ist ja irgendwer unter den organisierten „Humanisten“ doch kein komplettes Arschloch.

Für den unwahrscheinlichen Fall und auch, wenn ihr nicht zu den Leuten gehört, über die ich rede — Lukas würde sich bestimmt über ein wenig Zuspruch freuen, wenigstens für diesen Artikel. Ihr findet Lukas zum Beispiel auf Facebook. Und bitte lest und teilt den Artikel: Die Mogelpackung — warum die AfD eine islamfreundliche Partei ist.