Feuerbringer gegen den Rest der Welt

Ich habe mich mal wieder mit Extremisten gestritten. Diesmal mit der Antifa. Und der Verfassungsschutz hat offen mitgelesen. Was irgendwie dumm für die Antifa ist – aber aus irgendwelchen Gründen hat sie das nicht gekümmert. Man fragt sich, was in deren Köpfen vorgeht.

Außerdem habe ich mich wieder mit Feministen gestritten. Diesmal über Tampons. Und es war unangenehmer als der Konflikt mit der Antifa. Fast so unangenehm wie ein älteres Streitgespräch mit einer Gruppe Neonazis, die auf ihrem Blog beschrieben haben, wie sie beim kommenden Bürgerkrieg Juden so in den Kopf schießen wollen, dass ihr Gehirn explodiert. Ich hatte mich damals über den Namen ihrer Nazi-Gruppe lustig gemacht. Dann haben sie mich bedroht und ich hatte den Verfassungsschutz auf ihren irren Blog hingewiesen, der schließlich offline ging. Punkt für mich!

Während die Zahl von Leuten in unserem Land zunimmt, die ihren islamischen Sexismus importieren, interessieren sich die Twitter-„Feministen“ für Dinge wie 9 Prozent weniger Steuern für Tampons zu bezahlen.

Übrigens bin ich nicht absichtlich „dagegen“. Ich habe einfach bestimmte Werte und Überzeugungen – wie Freiheit und Demokratie – und setze mich so für sie ein, wie ich das am besten kann. Durch Argumente in Form von Artikeln und Debatten. Ich würde mir wünschen, dass ich das nicht immer fasr alleine machen müsste. Eigentlich sollte sich das ganze Volk Extremisten entgegenstellen und ihnen offen widersprechen. So funktioniert das mit der wehrhaften Demokratie. Die meisten werden einen nicht gleich dafür umbringen. Ähm, ja.

Leider funktionieren Twitter-Embeds nicht, daher muss ich die Tweets als Links einbinden.

  1. In diesem Twitter-Thread erkläre ich meine Position zur Tampon-Steuer.
  2. Hier lege ich mich mit Extinction Rebellion an.
  3. Eines meiner Streitgespräche mit der Antifa. Ja, er sagt, es gäbe nicht „die“ Antifa. Wohl, weil sie möchten, dass wir glauben, sie wären nicht oder nicht so gut vernetzt, wie sie es sind. Wie gut die Antifa vernetzt ist, haben wir in Hamburg ja nun zum G20-Gipfel erfahren.
  4. Hier mache ich gemeinsame Sache mit Monsanto (die mein T-Shirt mögen, juhu).
  5. Hier bin ich mit meinem ehemaligen Erz-Nemesis, dem Religionswissenschaftler Michael Blume, offenbar einer Meinung.
  6. Hier bin ich bei der Lektüre des aktuellen Novo-Buches „Experimente statt Experten“ vom Kaffee zum Whisky übergegangen. Inzwischen habe ich eine Rezension für Amazon geschrieben, die in den nächsten Tagen online gehen sollte. Tatsächlich habe ich ungefähr 1,5 Whiskyflaschen beim Lesen getrunken. Tolles Buch, nicht missverstehen. Nur der Niedergang unserer Demokratie ist leicht frustrierend.
  7. Hier habe ich mich mit Stefan Niggemeier angelegt – und verloren. Passiert mir nicht mehr.
  8. Hier streite ich mich mit Atomkraftgegnern.
  9. Hier macht sich die Satirikerin erzählmirnix (Pro Tamponsteuer-Senkung) über mich lustig. Sie macht ja leider bei den Woke-Leuten, den Social-Justice-Aktivisten mit. Was wohl passiert, wenn sich Satiriker zu Politaktivisten im Dienste der herrschenden Ideologie wandeln?
  10. Vom Pro-Atom-Aktivisten Michael Shellenberger habe ich erfahren, dass fast 100 Prozent der Obdachlosen entweder drogenabhängig oder psyschisch krank sind. Das wusste ich nicht. Es ist insofern reichlich doof, ihnen vorzuwerfen, nur nicht arbeiten zu wollen. Sie sind zur Zeit nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte. Es ist ein Skandal, wie wir als Gesellschaft Obdachlose behandeln.
  11. Übrigens: Das Libet-Experiment wurde widerlegt (konnte nicht repliziert werden).

Immer wieder interessant, wie die politisch korrekten Woke-Leute auf Twitter „diskutieren“. Wenn irgendwer etwas gegen meine Argumente sagt, bekommt er 50 Likes – egal, wie unpassend oder unplausibel es war. Ich bekomme meist nur wenig oder keine Unterstützung bei Debatten. Und das hält mich nicht auf. Meine Realität sind nicht andere Menschen, ich bin nicht von deren Auffassungen abhängig. Ich identifiziere die Realität selbst und bilde mir meine eigenen Meinungen darüber.

Werbeanzeigen