Volkst Du mich bald um?

Aus für mich unverständlichen Gründen empfinden eine Minderheit meiner Leser und vor allem manche Facebook-Freunde Sympathie für die AfD. Ich werfe immer wieder diejenigen von ihnen auf Facebook raus, die zu viel Mist posten. Ich hatte schon angekündigt, dass ich keine unendlichen Beiträge über „Flüchtling vergewaltigt weißes Mädchen“ sehen will.

So etwas hat keinerlei Aussagekraft. Man könnte sich auch alle Verbrechen aussuchen, die von über 40-Jährigen verübt werden und jeden Tag eines auf Facebook posten. Auf Dauer entsteht dann der Eindruck, alle über 40-Jährigen wären Verbrecher. Anekdoten sind keine Belege, da könnt ihr euch über „Einzelfälle“ lustig machen, bis ihr braun anlauft.

Die meisten Verbliebenen haben offenbar etwas mehr Gehirn. Aber angesichts der vielen einflussreichen Gruselgestalten in der AfD wie Björn Höcke, Andreas Kalbitz und auch dem neuen Parteivorsitzenden Tino Chrupalla frage ich mich trotzdem manchmal, ob die mich bald umvolken oder Schlimmeres. Und was um alles in der Welt hat es mit denjenigen auf sich, die meinen Blog seit Jahren lesen und sich trotzdem zur AfD hingezogen fühlen? Habe ich etwas falsch gemacht?

Außenseiter ist nicht gleich Außenseiter

Ja, ich gehöre nicht zum „Mainstream“. Aber es gibt solche und solche Leute, die nicht zum „Mainstream“ gehören. Ich bin gegen die Grünen. Aber nicht, weil sie für Menschenrechte von Ausländern sind, sondern aufgrund ihrer esoterischen Positionen wie der Ablehnung von etwa Gentechnik, Glyphosat und Atomkraft. Ja, ich finde, dass zahlreiche Medien zu voreingenommen sind und Partei ergreifen für grüne bis hin zu sozialistischen Positionen. Aber es gibt solche und solche Leute, welche die Medien kritisieren. Ich denke nicht, dass sie vielmehr gegen Ausländer hetzen sollten. Ich denke, sie sollten objektiv sein.

Am bekanntesten bin ich heute noch für mein Engagement für die religionskritischen „Neuen Atheisten“. Währenddessen und danach habe ich meine Zeit mit der Entwicklung einer positiven, humanistischen Alternative zur Religion verbracht. Überwiegend habe ich philosophische Beiträge geschrieben. Mit der AfD hatte das alles überhaupt nichts zu tun.

Mal eben was Rassistisches von Dir

Was ich vom Rassismus halte, steht in aller Deutlichkeit im Philosophiebereich:

„Wie jede Form des Determinismus entwertet der Rassismus die spezifische Eigenschaft, die den Menschen von allen anderen lebenden Arten unterscheidet: Seinen rationalen Geist. Der Rassismus negiert zwei Aspekte des Menschen: Vernunft und Wahl oder Geist und Moral und ersetzt sie mit chemischer Vorbestimmung.

So etwas wie ein kollektiver oder rassischer Geist existiert nicht, also gibt es nichts wie eine kollektive oder rassische Errungenschaft. Es gibt nur individuelle Geister und individuelle Errungenschaften – und eine Kultur ist nicht das anonyme Produkt von unterschiedslosen Massen, sondern die Summe der intellektuellen Leistungen von individuellen Menschen.“ (Ayn Rand)

Ich denke, dass die AfD voller paranoider, rechtsextremer Irrer steckt. Und zwar in führenden Positionen. Also was wollt ihr mit dieser Partei? Glaubt ihr wirklich, ihr könnt „den Flügel“ (als ob es nur der wäre) ausgrenzen, wie ihr sagt? Und hin und wieder kommen, wie aus dem Nichts, Argumente von den Facebook-Diskutanten, die rassistisch sind. Wie das Argument, dass die Japaner schließlich auch keine Menschen einer anderen Rasse in ihrem Land haben wollten und die nenne ja auch niemand „rassistisch“.

Was glaubt ihr eigentlich, was das für ein Argument ist, woher es kommt und wer es verwendet? Und was ihr damit aussagt! Nämlich, dass ihr keine Menschen anderer Rasse im Land haben wollt, wie die Japaner. Völkischer wird es nicht mehr. Zu den Japanern selbst muss man sagen, dass diese Politik kulturell-historische Gründe hat und keine Rassentheorie dahintersteht. Dennoch finde ich sie sehr zweifelhaft und lehne sie ab. Tatsächlich ist die japanische Gesellschaft heute hoch verschuldet und überaltert, nicht zuletzt aufgrund ihrer Anti-Immigrations-Politik.

Klar, der Beitrag musste mit einer meiner befremdlichen Eigentümlichkeiten enden. Ich habe ein Gedicht über meine AfD-Fans geschrieben. Und führe damit wohl meine Tradition fort, immer mehr Leser zu verlieren, weil ich nirgends hineinpasse.

Volkst Du mich bald um?

Oh, AfD-Typ im Internet,

es freut mich, dass Du meinen Beitrag magst.

Dein Zuspruch macht es beinah wett,

welchen rechten Mist Du sagst.

Jeden Tag kommt „Merkel muss weg“

Flüchtling vergewaltigt blondes Kind.

Auf Facebook teilst Du jeden Dreck,

ob die Posts von der Gestapo sind?

Du glaubst, dass Du es besser weißt.

Linke belügen die Leute.

Ja, ist ziemlich dreist.

Und Du belügst sie heute.

Bei Euch gibts Holocaust-Verniedlicher,

Islamistenfans, Rassisten.

Vielleicht wäre es dienlicher

bei euch mal auszumisten.

Doch dafür ist die Chance vertan,

und es muss Dir langsam klar sein,

Du lebst in einem kompletten Wahn,

Geh da raus, oder Du gehst ein.