Kein Rassist sein

Stellt euch mal vor, jemand würde bei jeder Gelegenheit etwas Selbstverständliches betonen: Dass keine Kinder dem Sonnengott geopfert werden sollten. Wie heute viele Leute ständig betonen, keine Rassisten zu sein.

„Ich habe heute mit Kindern geredet, die Limonade verkauft haben. Natürlich wäre es ganz falsch, sie dem Sonnengott zu opfern. Da bin ich dagegen. Die Limonade war etwas teuer … Aber gut. Sehr gut.“

„Die Sonne scheint heute wieder nur selten. Also, hier laufen ja einige Kinder herum. Ich sage nicht, dass es die Sache wert ist.“

„Ich habe zwar keine Kinder, aber meine Nachbarn. Und das ist auch völlig ok. Das Wetter ist ziemlich trübe, kann natürlich auch am Klimawandel liegen.“

„Das waren barbarische Zeiten, ganz schlimm. Gut, die Sonne hat öfter geschienen, aber es gab auch ein paar Kinder weniger. Es heißt ja immer, man muss Opfer bringen. Also, so haben die das gesehen. Damals, meine ich.“

Kein Rassist sein als Distinktionsmerkmal

Es gibt nicht nur diese Art von „Bin echt gar kein Rassist“-Betoner, denn leider wird es heute von einem erwartet, ständig darauf hinzuweisen. Und wer es nicht tut, steht in bestimmten Idiotenkreisen unter Rassismusverdacht.

Ich wurde darauf hingewiesen, dass Kultur eben so funktioniere. Unsere gehobene Schicht an Außerwählten tut sich dadurch hervor, den Anschein zu erwecken, sich gegen Rassismus und Klimawandel zu engagieren, regional und Tierwohl-kompatibel Lebensmittel zu kaufen, Männer mit abgeschnittenem Penis richtig toll zu finden und einiges mehr dieser Art.

Statistiken entlarven all dies als Lügen, aber der Anschein muss gewahrt werden. Und wer ihn nicht wahrt, bekommt es mit der Cancel Culture zu tun, wird das Opfer von Rufschädigung und sozialer Zerstörung.

Herrschende Klasse entmachten

Damit gibt es mehr als ein Problem: Nicht zuletzt, dass man Bereiche wie Wissenschaft, Ethik, Politik und Kunst als Gesellschaft ernstnehmen sollte. Dass eine freie Gesellschaft in der Lage sein muss, sich ehrlich und ernsthaft mit Gegenständen aller Art zu befassen.

Unsere Überklasse an Außerwählten steht mit ihrem leeren, verlogenen Getue diesem Grundanspruch aufgeklärter Gesellschaften entgegen. Sie muss entmachtet werden, um die freie Gesellschaft zu bewahren.

Nicht durch Rassisten oder Sonnengott-Anbeter. Sondern durch aufgeklärte Demokraten.