Es gibt keinen Gott

Ich sehe das erste Lächeln eines Kindes,

einen Wasserfall in Mittelamerika,

den Sonnenuntergang und Polarlichter,

mehr Schönes als Hässliches in der Natur,

und es gibt keinen Gott.

Er ist das Perfekteste, was Du Dir denken kannst,

zur Perfektion zählt die Existenz,

doch Existenz ist keine Eigenschaft,

und es gibt keinen Gott.

Ich sehe das Böse in der Welt,

das Menschen tun und sich belügen,

Ich sehe das Gute in der Welt,

das dem Leben dient,

und es gibt keinen Gott.

Alles, was zu sein beginnt, hat eine Ursache.

Und nichts reicht unendlich in die Vergangenheit.

Doch Zeit und Raum sind im Universum,

das Universum nicht in Zeit und Raum,

und es gibt keinen Gott.

Wären die Naturkonstanten anders abgestimmt,

würde der Mensch nicht existieren.

Doch sie sind notwendig, wie sie sind,

und es gibt keinen Gott.