Michael Shermer über Verschwörungstheorien in Bremen: Nachlese

Michael Shermer ist Wissenschaftsjournalist und Gründer der US-amerikanischen Skeptics Society. Er ist wie seine Freunde Richard Dawkins und Steven Pinker ein Urgestein der modernen Aufklärung. Ich verpasse keine Folge seines großartigen Podcasts, in dem er die wichtigsten Denker unserer Zeit interviewt.

Es war schön, Shermer bei seinem Vortrag am 21. November 2022 in Bremen zu treffen und ein paar Worte mit ihm zu wechseln. Etwa über unsere vergleichbare Geschichte mit dem „unwahrscheinlichsten Kult“, Ayn Rands Objektivismus.

Shermer hatte früher eine größere Sympathie zu Rands Philosophie, bezeichnete den Objektivismus dann jedoch in einem Essay als „den unwahrscheinlichsten Kult der Geschichte„. Wer mag, kann sich sein Gespräch mit Yaron Brook vom Ayn Rand Institute aus dem Jahr 2021 anschauen, aus dem einige Gemeinsamkeiten und Differenzen klar werden.

Ich finde, unser Flirt mit dem Objektivismus passt gut zu einer der Aussagen von Shermers Vortrag und dem Untertitel seines neuen Buchs: „Warum die Rationalen das Irrationale glauben“. Auch intelligente und gebildete Menschen sind anfällig für irrationales Denken. Vor allem, wenn sich dieses als rationale Aufklärungsphilosophie ausgibt.

Sei es drum, wir sind als Menschen alle bescheuert. Und es geht auch ein wenig darum, sich das bewusst zu machen, um irrationales Denken zu vermeiden. In seinem Vortrag zeigte Shermer auf, wie man den rationalen Glauben an echte Verschwörungen von irrationalen Verschwörungstheorien unterscheiden kann. Und welche Faktoren uns gesellschaftlich und individuell anfälliger für Verschwörungsdenken machen.

Ich empfehle dazu sein Buch „Conspiracy: Why the Rational Believe the Irrational“ (Partnerlink zu Amazon). Shermer hat mir eine signierte Kopie überreicht, die einen besonderen Platz in meinen Bücherregalen einnehmen wird (nachdem mir der Veranstalter Jörg Elbe von der Richard Dawkins Foundation dankenswerterweise Geld für das Exemplar geliehen hatte, weil ich zu blöd war, welches mitzunehmen). Übrigens, falls es sich jemand fragt: Michael Shermer ist im echten Leben exakt so, wie er sich in den Medien gibt. Ein lockerer, netter, bescheidener Typ.

Bald schreibe ich übrigens einen Blogeintrag über eine irrationale Denkweise, die in unseren Skeptikerkreisen besonders weit verbreitet ist. Zieht euch warm an, dann müsst ihr nicht so viel heizen.

Werbung