Deutschland 2018

An der Paul-Simmel-Grundschule in Berlin-Tempelhof wurde eine Zweitklässlerin durch muslimische Mitschüler über Jahre hinweg verbal angegriffen, „weil sie nicht an Allah glaubt“. Muslimische Mitschüler informierten sie, dass „Nichtgläubigen der Tod gehört“, so der Tagesspiegel. Später wurde sie gefragt, ob sie Jüdin sei, was sie bejahte. Daraufhin rief ein muslimischer Mitschüler mehrmals in bedrohlichem Tonfall: „Jude!“, so RP Online. In einer WhatsApp-Gruppe von Schülern dieser Grundschule soll ein Enthauptungsvideo der Terroristen des Islamischen Staats kursiert haben.

Woher kommt der Judenhass unter den muslimischen Schülern? Laut Tagesspiegel liegt die Tempelhofer Paul-Simmel-Grundschule „nicht weit entfernt von der Ibrahim-al-Khalil-Moschee, die vom Verfassungsschutz dem salafistischen Spektrum zugerechnet wird. Der Behörde sind 176 Salafisten bekannt, die das extremistische Gotteshaus häufig besuchen.“

Der Schulrektor fand laut Tagesspiegel deutliche Worte:

In einer Mail an die Eltern, die dem Tagesspiegel vorliegt, umschrieb der Rektor am Montag die beiden ersten Vorkommnisse, in denen es laut Verwaltung um die Nichtgläubigen ging, denen der Tod gehöre, mit den Worten, das Mädchen sei von ihren Mitschülern „angesprochen“ worden „zum Thema Glaube und Religion“.

Auch Astrid-Sabine Busse, die Vorsitzende des Interessensverbands Berliner Schulleitungen (IBF), machte laut Tagesspiegel klar, mit welchen Folgen Schüler rechnen müssen, die ihre Mitschüler derart bedrohen. „Bei uns an der Schule kann das bedeuten: Papier einsammeln, mit Blumen sich bei einer Lehrerin entschuldigen oder einen Entschuldigungsbrief schreiben.“

Auch die Politik tut alles, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden: So forderte der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir  „verpflichtende Elternabende“, schreibt RP Berlin.

Sogar die Behörden wurden eingeschaltet, so schreibt die Berliner Morgenpost: „Laut Senatsverwaltung für Bildung habe man mit den Eltern der mobbenden Kinder gesprochen und die Schulaufsicht und die Polizei einbezogen. Auch die Antidiskriminierungsbeauftragte sei seit Längerem involviert.“

Weiterlesen

Die Partei der Social Justice Warrior

Die SPD? War das nicht mal die Partei der Arbeiterklasse, die sich an der Seite der Gewerkschaften für höhere Löhne engagierte? Nun, jetzt ist es die Partei der elitären Social Justice Warrior-Snobs, die auf die Arbeiterklasse spuckt und überall Rassismus, Sexismus und Homophobie wittert, außer bei sich selbst. Aber was ist das eigentlich, „Social Justice Warrior“? Der Begriff wird anschaulicher durch das folgende Beispiel. Stelle Dir vor, Du bist ein neuer Schüler, der gerade in die fünfte Klasse Gymnasium kommt. Weiterlesen

Kontinentalkongress der Sozialen Gerechtigkeit

Als der Zweite Kontinentalkongress am 4. Juli 1776 über die Anliegen der LGBT-Community und der Tierrechtler debattierte (Bild: Robert Edge Pine: Congress Voting Independence)

Der Zweite Kontinentalkongress debattiert am 4. Juli 1776 über die Anliegen der LGBT-Community und der Tierrechtler (Bild: Robert Edge Pine: Congress Voting Independence)

Am vierten Juli 1776 sollten sich die amerikanischen Kolonien von England lossagen. Die freie Welt war geboren. Erstmals in der Geschichte sollte ein Land auf philosophischen Prinzipien begründet werden, den individuellen Rechten auf Leben, Freiheit und Streben nach Glück. Was viele heute nicht mehr wissen ist, was auf diesem Kongress vor der Verabschiedung der Unabhängigkeitserklärung besprochen wurde… Weiterlesen

Belgische Waffeln

Belgische Waffeln und arabischer Kaffee (Bild: condesign, pixabay, Lizenz: CC0)

Belgische Waffeln und arabischer Kaffee (Bild: condesign, pixabay, Lizenz: CC0)

Bei Anschlägen in Belgien sind nach aktuellem Stand 34 Menschen getötet worden. Es gab mehrere Explosionen im Brüsseler Flughafen und in der U-Bahn-Station Maelbeek. Zeugen wollen am Flughafen Schüsse gehört haben. „Eine Person habe etwas auf Arabisch gerufen, berichteten mehrere Menschen vor Ort der Nachrichtenagentur Belga“, so die FAZ.

Am wichtigsten ist es nun, die genauen Worte des Brüsseler Terroristen herauszufinden. Was hat er auf Arabisch gerufen? Eine wichtige Botschaft aus der traditionsreichen arabischen Welt, die den Westen bereichern könnte, wird sonst für immer verloren sein. Weiterlesen

Welt distanziert sich von Frauke Petry

Nach ihrem Ex-Ehemann und einem ehemaligen Lehrer haben sich nun auch ihre Frisörin, ihre Blumenhändlerin, ihre Kinder und nun die Welt selbst von AfD-Bundessprecherin Frauke Petry distanziert. Im Übrigen distanziere ich mich ebenfalls von Frauke Petry und ich habe Briefe an alle Leute geschickt, die ich kenne, damit sie sich auch von Frauke Petry distanzieren. Weiterlesen