Roter Teppich für den Diktator: Wahnsinn der Woche 39/2018

Diesmal ist die Aussage meiner aufklärerischen Twitter-Wochenschau eine versöhnliche. Wir müssen uns auf unsere gemeinsamen Werte besinnen, wo wir uns auch auf dem politischen Spektrum verorten mögen.

Dazu zählt unsere gemeinsame Ablehnung der Diktatur und unser Eintreten für Freiheit und Demokratie. Die nützlichen Idioten, die dem Diktator Erdogan in Deutschland den roten Teppich ausgerollt und eine große Moschee für ihn gebaut haben… Oh, Moment!

Wir müssen uns auf unsere gemeinsamen Werte besinnen wie auf den Grundsatz der Unschuldsvermutung vor einem rechtskräftigen Urteil. Den lassen Linke nämlich für den US-amerikanischen Juristen Brett Kavanaugh nicht gelten. Ach, versöhnliche Wochenschau, versöhnlich, in Ordnung!

Gemeinsame Werte wie die Unabhängigkeit der Wissenschaft. Der linksgrüne Historikertag hat sie nämlich hinter sich gelassen und Parteitag gespielt…

Na gut. Dann wird es eben keine versöhnliche Wochenschau. Weiterlesen

Wahnsinn der Woche

Die Welt ist verrückt und ich schlage so lange auf sie ein, bis sie vernünftig wird. Das beschreibt ungefähr das Projekt der Aufklärung à la Feuerbringer. In der neuen Reihe „Wahnsinn der Woche“ sammle ich die treffendsten Tweets der Woche, die einerseits den aktuellen Wahnsinn aufzeigen und andererseits argumentativ und oftmals amüsant auf ihn eindreschen. Diesmal geht es um den Hambacher Forst, Maaßen, Jens Spahn, Mietpreisbremse und mehr. Weiterlesen

Gedanken über dieses und jenes

Ja, ich existiere noch. Und das, obwohl ich die letzten Wochen nicht viele Artikel über Philosophie und Politik geschrieben habe. Existiert ein Mensch in unserer Aufmerksamkeitsökonomie weiterhin, wenn er sich längere Zeit nicht mehr zu Wort meldet? Zum Glück bin ich kein Konstruktivist. Wie auch immer, ich habe einige faszinierende Gedanken zu verschiedenen Themen im Angebot, die ich in einem einzigen Blogeintrag unterbringen möchte. In diesem hier.

Weiterlesen

Podcast: Mazeltov und sein Hauskamel

Da bist du platt! Achman Mazeltov hat ein Hauskamel in seiner Wohnung. (Bild: sideshowmom. 1331357056.jpg. morguefile.com. Lizenz: M)

Da bist du platt! Achman Mazeltov hat ein Hauskamel in seiner Wohnung. (Bild: sideshowmom. 1331357056.jpg. morguefile.com. Lizenz: M)

Passend zu Silvester präsentiere ich hier einen neuen satirischen Podcast. Mein Alter Ego Feuerbringer spricht erneut mit Achman Mazeltov, dem Präsidenten des muslimischen Zentralrats in Deutschland. Es geht um Antisemitismus in der muslimischen Gemeinschaft, um die Burka und um Achmans Hauskamel.

Wer meinen letzten Podcast schon zu unverschämt fand, sollte sich diesen allerdings lieber nicht anhören. Weiterlesen

Mysterium Antisemitismus

Die wahre Antifa (Quelle unbekannt)

Die wahre Antifa (Quelle unbekannt)

Laut der größten Studie zum Thema von der amerikanischen Anti Defamation League gibt es auf der Welt insgesamt rund 1,09 Milliarden Antisemiten. Derweil gibt es nur rund 15 Millionen Juden. Können die sich jetzt geschmeichelt fühlen angesichts der ganzen Aufmerksamkeit? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine 1,09 Milliarden Menschen gibt, die deutsche Objektivisten hassen (oder wissen, was das ist). Wahrscheinlich gibt es keine. Da fühlt man sich richtig vernachlässigt.

Auf jeden Fall ist das ein Phänomen, das ich überhaupt nicht verstehe. Eine ganze Reihe irrationaler Wahnvorstellungen lassen sich philosophisch und psychologisch entschlüsseln, aber keine angebotene Erklärung scheint dem Antisemitismus wirklich gerecht zu werden. Wäre der Antisemitismus eine regionale Spinnerei, die für ein paar Jahre anhält, könnte man sie erklären. Aber eine weltumfassende, Jahrtausende überstehende Totalspinnerei erfordert eine außergewöhnliche Erklärung. Meine Erklärung ist eine weltumfassende, Jahrtausende überstehende Totaldummheit. Man könnte auch den Judenhass zerlegen in zeitlich und räumlich begrenzte Varianten und diese dann erklären. Aber das ändert nichts daran, dass es da einen Hass gibt, der sich seit Ewigkeiten gegen „die Juden“ richtet. Weiterlesen