Der deutsche Philister

Der deutsche Philister, das bleibet der Mann
auf den die Regierung vertrauen noch kann
der passet zu ihren Beglückungsideen
der läßt mit sich alles gutwillig geschehn

Befohlenermaßen ist er stets bereit
zu stören, zu hemmen den Fortschritt der Zeit
zu hassen ein jegliches freies Gemüt
und alles, was lebet, was grünet und blüht

Sprich, deutsche Geschichte, bericht es der Welt
wer war doch dein größter berühmtester Held
Der Deutsche Philister, der Deutscheste Mann
der alles verdirbt was man Gutes begann

Was schön und erhaben, was wahr ist und recht
das kann er nicht leiden, das findet er schlecht
so ganz, wie er selbst ist, so kläglich, gemein
hausbacken und ledern soll alles auch sein

Solange der Philister regieret das Land
ist jeglicher Fortschritt daraus wie verbannt
denn dieses erbärmliche feige Geschlecht
das kennet nicht Ehre, nicht Tugend und Recht

Du Sklav der Gewohnheit, du Knecht der Gewalt
käme dein Simson, o käm er doch Bald
Du Deutscher Philister, du gräßlichste Qual
o holte der Teufel dich endlich einmal

Doch leider hat Beelzebub keinen Geschmack
an unsern Philistern, dem lumpigen Pack
und wollten sie selber hinein in sein Haus
so schmiß der die Kerle zum Tempel hinaus

 Text: Hoffmann von Fallersleben – 8. Juni 1843

Die Rückkehr der Webinare

Aristoteles und Ayn Rand Politik Teaser

Das nächste Philosophie-Webinar von Andreas Müller. Die Politik von Aristoteles und Ayn Rand im Vergleich.

Ich stehe vor der Entscheidung, eine absurde Menge Geld (für meine Verhältnisse) in meine kommenden Webinare zu investieren, also meine Online-Philosophieseminare.

Es geht weiterhin schwerpunktmäßig um Ayn Rands Objektivismus. Allerdings möchte ich zukünftig verstärkt in Richtung Bildung gehen und das Angebot erweitern für Leute, die sich für mehr als nur spezifisch Ayn Rands Philosophie interessieren. Beispielsweise ist eine Einführung in die Logik geplant und eine Geschichte der Philosophie. Die aufklärerische Grundhaltung bleibt natürlich bestehen (ich würde z.B. keine unkritischen Kurse über Platon machen, sondern eine Hälfte neutrale Platon-Vorstellung und die andere Hälfte Kritik an Platon).

Die Webinare können dann länger werden, etwa für Diskussionen im Anschluss, die Teilnehmer bekommen sie auch als Video-Aufzeichnungen und sie finden regelmäßiger statt. Könnte sich mal jeder melden, der grundsätzlich Interesse hat, daran wieder oder erstmalig teilzunehmen (z.b. via Mail oder Facebook)? Infos und Bewertungen zu bisherigen Webinaren: http://www.edudip.com/academy/feuerbringer. Siehe auch: Vorträge.

Nächstes Webinar am Mittwoch, 20:00 Uhr

https://www.edudip.com/embed/index?userId=dHJ1ZS0tbnVoeDRlaThzODcxNTUy&useCss=code-two
Mein erstes Webinar ist super gelaufen und die Teilnehmer waren sehr zufrieden – für ihre Bewertung siehe meine Akademie (um die Namen der Teilnehmer zu sehen, muss man sich anmelden):

https://www.edudip.com/academy/feuerbringer

Es haben sich noch einige Interessenten gemeldet, die beim letzten Termin keine Zeit hatten. Für die und für alle anderen mache ich das Webinar ein zweites und letztes Mal kostenfrei.

Termin: Mittwoch, 5. November 2014, 20:00 Uhr

Fürs Webinar anmelden (maximal 10 Teilnehmer): https://www.edudip.com/webinar/Was-ist-Kunst/108130

Weiterlesen

Einladung zum Webinar heute um 19:00 Uhr

Objektivistische Ästhetik PNG

Sieben Plätze sind noch frei für mein Online-Seminar über Kunst heute um 19:00 Uhr. Hier könnt ihr euch anmelden:

https://www.edudip.com/webinar/Was-ist-Kunst/107130

Geht einfach z.B. via Facebook + Link-Bestätigung in der Mail. Es genügt, wenn ihr einen PC mit Bildschirm, Lautsprecher oder Kopfhörer und eine Tastatur habt. Und das hat wohl jeder. Die aufwändige Technik mit Webcam, Mikrofon, Leinwand und co. brauche nur ich.

Es werden auch Themen und Aspekte behandelt, über die es von mir bislang noch nichts zu lesen gab.

Einige der Leitfragen:

1.Wozu dient Kunst?

2.Wie beurteilt man Kunst?

3.Was sagt ihre Kunst über eine Kultur aus?

Der Vortrag enthält kurze Besprechungen von Werken der Romantiker und der Naturalisten, die gegenübergestellt werden.

Meine Qualifikation, wer es noch nicht weiß: Ich habe einen akademischen Abschluss in der Germanistik und Anglistik und arbeite für die Kunststiftung Art Renewal Center. Außerdem bin ich der einzige deutsche Intellektuelle, der Bücher über den Objektivismus veröffentlicht und Vorträge über diese Philosophie hält.

Ziel des Webinars: Die Teilnehmer entwickeln ein besseres Verständnis der Rolle von Kunst im menschlichen Leben.

Vor allem geht es um bildende Kunst und Literatur. Musik, Architektur und co. können noch in einem zukünftigen Seminar Platz finden.

Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Gedanken über die Gedanken

Für unsere Übersetzung Gedanken über die verschiedensten Gegenstände der britischen Satiriker-Giganten Jonathan Swift und Alexander Pope habe ich ja das Nachwort verfasst. Vielleicht werde ich mir als Lohn für die nächtlichen Ausflüge in die Unibibliothek für die Recherche sogar irgendwann ein Eis vom Bucherlös kaufen können!

Das Nachwort ist vor allem das Ergebnis meiner Überlegungen zu Jonathan Swift, enthält aber auch ähnlich lange Ausführungen über Pope. Beizeiten scheint Swifts Einfluss in meinen eigenen Texten durch. Eine Interpretation von Richard Webster in Why Freud Was Wrong über Gullivers Reisen fand ich übrigens besonders interessant. Weiterlesen

Ist Alice Schwarzer ein Opfer?

„Frauen und Männer sind Opfer ihrer Rollen – aber Frauen sind noch die Opfer der Opfer“, sagte die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer einst. Doch nun ist Schwarzer selbst ein Opfer – das Opfer einer Rufmordkampagne der „Medien“ – findet sie jedenfalls. Doch nicht nur sie, auch andere Menschen sehen Schwarzer als Opfer. Zum Beispiel erhielt sie Unterstützung bei ihrem Besuch einer Berliner Grundschule, wo sie das Bewusstsein für die Gleichwertigkeit von Menschen, die sado-masochistische Sexualpraktiken bevorzugen, stärken wollte.

Schwarzer hatte im Juli 2012 den Sado-Maso-Roman Shades of Grey verteidigt und tritt seitdem für die gleichberechtigte Würde von Sado-Masochisten ein. So auch in der Berliner Grundschule. Der junge Mohammed Dahab erhob sich nach drei Stunden Unterricht, zeigte mit dem Finger auf Schwarzer und sagte: „Ey, mir is scheiße langweilig! Fick dich, du Opfer!“

Doch ist Schwarzer wirklich ein Opfer? Weiterlesen