Das Nürnberger Christkind Benigna Munsi und das Schicksal der Indianer

Der AfD-Kreisverband München veröffentlichte auf Facebook einen Beitrag mit einem Foto des neuen Nürnberger Christkinds Benigna Munsi, begleitet von den Worten: „Nürnberg hat ein neues Christkind. Eines Tages wird es uns wie den Indianern gehen.“ Munsi hat einen indischen Vater und eine braune Hautfarbe. Offenbar wird das weiße, deutsche Volk in den Augen des AfD-Kreisverbands bald vertrieben bis ausgerottet wie einst die Indianer – und zwar durch nicht-weiße Christkinder.

Das ist immerhin eine Bedrohung, von der man bislang wenig mitbekommen hat. Und trifft es zu, steht uns eine unterhaltsame Endzeit-Schlacht bevor. Fliegende Christkinder bewerfen die rassenreinen Deutschen mit Lebkuchen, bis sie sozusagen vom multikulturellen Weihnachten erschlagen werden. Ich schrieb dazu: „Die Heiligen Drei Könige werden dieses Jahr von Weißen gespielt und nicht von Arabern oder Schwarzen – obwohl die Könige aus dem Morgenland kamen. Bald wird es uns wie den Indianern gehen.“ Tatsächlich lassen sich aus dem Indianer-Spruch eine ganze Reihe lustiger Meme basteln.

Dieser wahnsinnig dumme Facebook-Beitrag war Anlass einer gar nicht so dummen Debatte auf Facebook zwischen Akif Pirinçci und mir. Es ging um Kultur, Tradition, negative Diskriminierung und Intersektionalismus. Dadurch konnte ich meine eigenen Gedanken und Argumente zum Thema schärfen. Die möchte ich nun hier darlegen. Weiterlesen

Seit der 5. Staffel ist „Game of Thrones“ nicht mehr dasselbe

Wie so viele schaue ich mir gerade die letzte Staffel der Fantasyserie „Game of Thrones“ an. Leider ist es fast schon eine Pflichtübung geworden, denn aufgrund von massiven Fehlern im Storytelling ist es mir nun fast egal, was mit Charakteren wie Dany, John, Tyrion und Arya passiert. Wie ist es dazu gekommen?

(Enthält Spoiler)
Weiterlesen

Zurückgelassen von der Vernunft

Irgendwie kann ich die AfD-Unterstützer schon verstehen. Alleine schon, um diesen Blogeintrag mit einer provokanten These zu beginnen, die manche wieder dazu verleiten wird, meine gesammelten Werke für Anzeichen zu durchkämmen, dass ich insgeheim selbst die AfD unterstütze (ich beneide die Menge an Freizeit, die Euch zur Verfügung steht).

Aber auch, weil sich unsere Kultur tatsächlich schnell ändert und viele zurückgelassen werden. Unter den Zurückgebliebenen ist zum Beispiel die Vernunft, denn unsere Kultur ist komplett Gaga. Weiterlesen

Wahnsinn der Woche

Die Welt ist verrückt und ich schlage so lange auf sie ein, bis sie vernünftig wird. Das beschreibt ungefähr das Projekt der Aufklärung à la Feuerbringer. In der neuen Reihe „Wahnsinn der Woche“ sammle ich die treffendsten Tweets der Woche, die einerseits den aktuellen Wahnsinn aufzeigen und andererseits argumentativ und oftmals amüsant auf ihn eindreschen. Diesmal geht es um den Hambacher Forst, Maaßen, Jens Spahn, Mietpreisbremse und mehr. Weiterlesen

Wenn der Verfassungsschutz die Medien zur Objektivität ermahnen muss

…dan leben wir im Deutschland des Jahres 2018. Das Wortprotokoll zur 21. Sitzung des Innenausschutzes des deutschen Bundestags gibt Auskunft über eine Beurteilung des Verfassungsschutzes, die im Streit über seinen Ex-Präsidenten Hans Georg Maaßen untergegangen ist. Maaßen selbst kritisierte als Verfassungsschutzpräsident in jener Sitzung einflussreiche Medien für ihre mangelnde Objektivität. Bevor ich hier etwas falsch zusammenfasse, wie es Buzzfeed in der Einleitung zum dort veröffentlichten Wortprotokoll getan hat, lasse ich Maaßen selbst zu Wort kommen:

Screenshot_20180920-152724_Chrome

Screenshot 21. Sitzungsprotokoll des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, veröffentlicht von Buzzfeed. Markierung von Andreas Müller.

Im weiteren Verlauf führt der Verfassungsschutzpräsident seine Medienkritik weiter aus. Ich empfehle, auch diesen Teil des Protokolls zu lesen:

Screenshot_20180920-154251_Chrome

Buzzfeed behauptete derweil in der Einleitung: „Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen kann in seinem Verhalten und seinen Äußerungen zu den Vorfällen in Chemnitz keine Fehler erkennen.“ Wie jedoch aus dem von Buzzfeed veröffentlichten Protokoll hervorgeht, ist genau das eben nicht der Fall:

Screenshot_20180920-153630_Chrome

Screenshot 21. Sitzungsprotokoll des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, veröffentlicht von Buzzfeed. Markierung von Andreas Müller.

Genug von Eurem Hass!

Linke Mainstream-Medien sind vollkommen verrückt geworden und haben sich vom Objektivitätsanspruch endgültig verabschiedet. Der unglaubliche Hass auf jeden, der nicht ganz genauso denkt wie sie, war noch nie so ausgeprägt und wurde noch nie so zügellos geäußert. Man nehme die aktuellen Beispiele PewDiePie und Donald Trump.

(Ergänzung: Warum Trumps Medienkritik zutrifft) Weiterlesen