Eine Gesellschaft voller Punk-Verräter

Ist der Punk Mainstream geworden? Omis laufen mit bunten Haaren herum, jeder Zweite hat ein Tattoo und lebt in einer „offenen Beziehung“ oder einer Patchwork-Familie (ok, denke ich vielleicht nur, weil ich in Hamburg lebe), Zombie-Serien haben die Lindenstraße ersetzt, die Grünen bekommen in Bayern 19 Prozent und Lieder von den Ärzten und den Toten Hosen laufen im Radio.

Ich höre nun seit meiner frühen Jugend Punk-Rock und irgendetwas fühlt sich sehr falsch an an der Übernahme von Punk-Elementen durch die Mainstream-Gesellschaft. Etwas stimmt hier nicht. Sind auf einmal alle Punks geworden? Ich denke, hier geht etwas anderes vor sich. Etwas, das mich ankotzt. Weiterlesen „Eine Gesellschaft voller Punk-Verräter“

OHL: Der Feind meines Feindes

Ich bin von Punk Rock auf klassische Musik umgestiegen. Zusammen mit mehr Schlaf und besserem Essen trägt das zu weniger Stress bei. Schließlich ist das Berufsleben schon anstrengend genug und was soll ich mir da auch noch laute, aggressive Musik anhören?

Aber… nun ist das neue Album der gut 40 Jahre alten deutschen Punk-Band „OHL“ (Oberste Heeresleitung) erschienen, das ihre altehrwürdige Tradition des wüsten Schlachtengesangs für Freiheit und Demokratie fortführt. Das bisschen Stress muss sein. Weiterlesen „OHL: Der Feind meines Feindes“

Generation Z

Ich denke, wir sind jetzt alle sarkastischen Antworten auf meinen Wahn der Geschlechter-Artikel durchgegangen. Meinetwegen bin ich ein wandelndes Relikt mit verstaubten Tugendvorstellungen, das die Werte Amerikas von vor 70 Jahren hochhält und mir fehlt nur noch das „Captain America“-Schild für die Vervollständigung meines museumsreifen Selbst. In der Tat komme ich mir manchmal so vor, als hätte man mich auch vor 70 Jahren eingefroren und ich taue noch auf, so bitterkalt, wie es hier in Hamburg in letzter Zeit ist.

Wenigstens bin ich aber ein konservatives Fossil, das Punk Rock hört und somit ein cooles Fossil. Im neuen NOFX-Album „First Ditch Effort“ gibt es einen Song namens „Generation Z“. Ich bin der Meinung, dass er versehentlich eine treffliche Analyse unserer Kultur geworden ist (also die Kultur, in der die meisten Menschen leben, nicht unbedingt mich eingeschlossen). Weiterlesen „Generation Z“

Gasthaus zum Unbehagen

Mir spukt unlängst ein Lied des mit 41 Jahren verstorbenen Punk-Rockers Tony Sly im Kopf herum, „Discomfort Inn“. Seine Band No Use For A Name zeichnete sich durch kompromisslos energetischen Punk Rock und melancholisch-nachdenkliche Lyrics aus. Ich war auf einem seiner letzten Konzerte.

Zum Gedenken an Sly übersetze ich die Lyrics von „Discomfort Inn“. Wenn ich sie richtig verstehe, spricht Sly von seiner Ehe zu einer Frau, die ihn nie geliebt hat und von der er sich nun scheiden lässt. Das Lied hat sehr originelle, provokative und einprägsame Bilder, mit denen er seine Beziehung beschreibt. Weiterlesen „Gasthaus zum Unbehagen“

Glory Hallelujah

Ja, das NOFX-Konzert am letzten Donnerstag hat mich zu einem Häufchen Elend reduziert. Im Anschluss bin ich ein paar Minuten lang orientierungslos durch die Gegend getaumelt, weil der Lärm effektiver das Gleichgewichtssystem beeinträchtigt hat als der Alkohol – kann natürlich auch beides gewesen sein.

Aber sie haben ein großartiges, neues Anti-Gott-Lied gespielt, was alles Leid aufgewogen hat. Weiterlesen „Glory Hallelujah“

Ratet mal, wer in den Krieg zieht?

Kriegsnobelpreisgewinner (Bosch Fawstin)

Es ist Barack Obama, der Kriegsnobelpreisgewinner, ähm, Friedensnobelpreisgewinner. Und ratet mal, auf wen der Messias der Linken nicht gehört hat? Genau: Auf sich selbst.

„Der Präsident hat laut Verfassung nicht die Macht, unilateral einen militärischen Angriff in einer Situation zu autorisieren, die nicht auch dazu dient, eine akute oder unmittelbare Bedrohung für die Nation abzuwenden.“ – Barack Obama Weiterlesen „Ratet mal, wer in den Krieg zieht?“

Wer ist an allem schuld?

…die Juden, heute bekannt als „Israel“. Das Problem mit dem Lied ist nur, dass ich es jetzt nicht mehr aus den Kopf bekomme. Wahrscheinlich singe ich morgen in Uni „An allem sind die Juden schuld…“.

Und umgekehrt ein paar schöne jüdische Lieder, die Juden auf einer Bar Mizwa spielen. Na ja, zumindest Fat Mike ist Jude:

Ich will auch ne Punk-Band auf meiner Bar Mizwa haben…