Wie der Wille frei sein kann

Wie kann es so etwas wie Willensfreiheit geben? Schließlich leben wir in einem von Naturgesetzen beherrschten, kausalen Universum. Einige Neurowissenschaftler gehen davon aus, dass die Willensfreiheit eine Illusion ist und unsere Entscheidungen vielmehr von deterministischen Prozessen bestimmt werden. Viele Evolutionsbiologen erkennen nicht, wie so etwas wie der freie Wille evolviert sein könnte – allenfalls als Nebenprodukt der natürlichen Selektion räumen ihm manche eine Rolle ein.

Im Folgenden möchte ich erläutern, was der freie Wille aus der Sicht von Ayn Rands objektivistischer Philosophie ist, wie er in ein kausales Universum passt und warum er von der natürlichen Selektion als prägendes Merkmal des Menschen zur Weitergabe bestimmt wurde. Weiterlesen

Geht ihnen nicht auf den Leim

Libertäre treten für die individuellen Rechte aller Bürger ein und möchten die Staatsmacht auf wenige legitime Funktionen begrenzen, konkret Polizei, Militär und Gerichtswesen. Sie befürworten eine freizügige Einwanderungspolitik bis hin zu offenen Grenzen. Die Freiheit des Individuums hat für sie den höchsten Stellenwert. Doch wenn ich mir einige Leute auf Twitter ansehe, die sich als libertär, als Befürworter der Österreichischen Schule oder als Objektivisten (Anhänger von Ayn Rand) bezeichnen, sind ihre Beiträge nicht von denen reaktionärer AfDler zu unterscheiden.

Da wird jedes neue Verbrechen durch Einwanderer oder Flüchtlinge retweetet und gegen Immigration agitiert, als würden Libertäre auf einmal die Grenzen dichtmachen und nicht etwa den Wohlfahrtsstaat abschaffen und die Grenzen (mehr oder weniger) öffnen wollen. Bekanntlich sind einige Libertäre sogar offen AfD-Mitglieder. Das geht auf die Gründungszeit der AfD unter Bernd Lucke zurück, als die AfD von manchen noch als liberale Alternative zur FDP verstanden wurde. Aber das ist sie heute nicht mehr. Sowas von gar nicht mehr. Also was tut ihr noch in dieser Partei?

Ich werde keine Namen nennen und meinetwegen kann man dies daher als Strohmann-Beitrag ansehen. Die Betroffenen und ihre Follower werden wissen, wer gemeint ist. Ich habe darüber nachgedacht, wie das so gekommen sein könnte.

Weiterlesen

Wertevermittlung

Du bist böse,

wenn Du ein Mann bist

weiß und alt

wenn Du ein Mensch bist

CO2 produziert

wenn Du existierst.

***

Du bist böse,

wenn Du Heimat magst

Ordnung brauchst

an Gott glaubst

Hitler.

***

Du bist böse,

wenn Du Frauen verführst,

sie berührst,

sie nicht verführst,

sie nicht berührst

Frauenfeind.

***

Du bist böse,

wenn Du aus einem Plastikstrohalm schlürfst

in der Hand die Plastiktüte

Plastikmensch

Fahr SUV

Und fliege.

***

Du bist gut,

wenn Du all das tust und bist

Dir wird vergeben

kannst in Ruhe leben

wähl die Grünen

Schnee von gestern.

Lest das und verzweifelt

Nach meinem Twitter-Gefecht mit den Linksextremisten von Ende Gelände habe ich mich nun mit Feministinnen gestritten. Sie vertraten – wortwörtlich – die Position, dass Frauen vorsichtshalber alle Männer für Vergewaltiger halten sollten. Denn wenn eine Frau nur einmal davon absieht, könne es das letzte Mal gewesen sein. Ja, ernsthaft.

Was auch immer ihr tut: Diskutiert niemals mit radikalen Feministinnen. Niemals. Ich habe bislang mit Linksextremisten, Islamisten, Esoterikern, christlichen Fundamentalisten und Rechtsextremen diskutiert und die Werte der Aufklärung dabei verteidigt. Aber Feminismus, da ist Hopfen und Malz verloren. Das ist die Schwelle zum Wahnsinn.

Weiterlesen

Der Feind meines Feindes

Der YouTuber Computing Forever alias Dave Cullen ist zum Christentum übergetreten. In seinen Videos hatte er sich dem Nihilismus und Relativismus der westlichen Kultur widersetzt, sich aus einer weitgehend liberalen Perspektive gegen radikalen Feminismus und Identitätspolitik ausgesprochen. Wie für mich hatten die Neuen Atheisten wie Richard Dawkins und Sam Harris einen erheblichen Einfluss auf Cullens intellektuelle Entwicklung.

Ich habe ihm geschrieben, was ich von seiner Konversion halte. Weiterlesen

Feuerbringer brennt Twitter nieder

Inzwischen trete ich gerne auf Twitter für Vernunft, Freiheit und Fortschritt ein. Auf der Plattform kann man sich direkt mit den einflussreichen Gegnern der Aufklärung anlegen und ihnen die Meinung sagen. Das macht mit meinem seit zehn Jahren kultivierten „Feuerbringer“-Stil gleich doppelt so viel Spaß. Hier sind einige Twitter-Highlights der letzten Wochen: Weiterlesen

Warum Rapture gescheitert ist

Rapture ist die fiktive Unterwasserstadt im Videospiel „Bioshock“. Darin existiert eine utopische Gesellschaftsordnung, die auf den Ideen des Gründers Andrew Ryan beruht. Diese Figur baut wiederum auf der US-amerikanischen Philosophin Ayn Rand auf und Rapture, mehr oder weniger, auf ihrer Philosophie Objektivismus. Bis vor kurzem war das auch meine eigene Weltanschauung.

Ein Leser hat mich gefragt, wie groß der Abstand zwischen der Ideologie von Andrew Ryan und Ayn Rand ist. Außerdem möchte ich auf die Frage eingehen, warum Rapture gescheitert ist. Weiterlesen