Meine Bücher bei Kindle Unlimited

Kindle-Unlimited

Vier meiner sechs Bücher sind jetzt bei Kindle Unlimited enthalten:

Sire! – führen Sie die Aufklärung ein!

Ist der Wald endlich tot?

Der Westen. Ein Nachruf

Terry Rotter und das Feuer der Freiheit

Wie Amazon es ausdrückt:

„Mit Ihrem Kindle Unlimited Abonnement profitieren Sie vom unbegrenzten Zugriff auf über 650.000 Titel auf jedem Gerät oder in allen Kindle Lese-Apps für lediglich 9,99 € im Monat.“

Man zahlt also rund 10 Euro im Monat und kann dafür aktuell 650 000 Bücher lesen, wann immer man möchte. Darunter vier von meinen Büchern. Wem meine Buchpreise also zu hoch sind – hier ist eine Möglichkeit, wie ihr unter Umständen günstiger herankommt (je nachdem, wie viel ihr lest).

Zum Angebot

(Hinweis: Leider wird aktuell bei meinem Amazon-Autorenprofil auch das Buch „Nebelfelder des Geldsystems“ angezeigt. Dieses Buch stammt nicht von mir, sondern von einem anderen Andreas Müller. Ich habe Amazon diesbezüglich benachrichtigt.)

Feuerbringers neue Kleider

Mein Freedombringer Shirt (Foto: AM)

Braucht ein echter Mann ein eigenes Superhelden-Shirt? Wer weiß, hier ist jedenfalls meines: Das „Freedombringer Shirt“ (Foto: AM)

Feuerbringer’s Shirt-Shop ist zurück – aber anders als zuvor. Die provokativen Produkte sind draußen. Und ich habe den Shop auf Englisch übersetzt. Warum die drastischen Maßnahmen, das erkläre ich in meinem neuen Podcast:

Zum Shop: http://feuerbringer.spreadshirt.de

Spreadshirt bietet übrigens vom 5. bis 12. August eine Sommerrabatt-Aktion an (die auch in meinem Shop gilt):

  • 20% Rabatt auf das gesamte Sortiment
  • Mindestbestellwert: 30€
  • Zeitraum: 05.08.2014 bis 12.08.2014
  • Gutscheincode: HITZEFREI20
  • Nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar.

Falls ihr noch Wünsche, Anmerkungen, etc. zum Shop habt, lasst es mich bitte wissen!

Tipp: Hier gibt es das Freedombringer Shirt von einer anderen Marke für 16,95 Euro statt 23,95 Euro.

Der Shirt-Shop, ein Nachruf

Ich werde Feuerbringers Shirt-Shop aus dem Magazin ausgliedern. Den Online-Shop für liberale Freidenker möchte ich zwar nicht endgültig dichtmachen, aber er stört vielleicht doch etwas an dieser Stelle. Er bleibt also unter herkömmlicher URL http://feuerbringer.spreadshirt.de online, aber ich denke nicht, dass ich ihn länger mit neuen Shirts ergänzen werde. Ich habe einige merkwürdige Kommentare darüber vernommen, ich würde hier als Intellektueller eine „kommerzielle“ Website (= irgendwie unseriös) betreiben. Wenn man sich ansieht, wie viele Liberale ihr Weltbild auf T-Shirts und anderen Utensilien in Deutschland nach außen tragen – etwa im Vergleich zu Linken -, kann ich da nur lachen. Tausende, Millionen Jahre lang lachen. Vielleicht hat das Magazin das inhärente Potenzial, kommerziell zu sein, wie mein literaturwissenschaftliches Buch über E.T.A. Hoffmann das Potenzial hat, ein Weltbestseller zu werden. De facto, entgegen allem möglichen Anschein, ist das FB-Magazin ungefähr so kommerziell wie Mutter Teresas Orden „Missionarinnen der Nächstenliebe“ – eigentlich noch ein gutes Stück weniger.

Schade. Ich habe einige Zeit in das Design der Shirts und vor allem in die Sprüche investiert. Ich empfinde den Laden als witzige Ergänzung des Magazins. In den USA ist es völlig normal, dass Intellektuelle (so unterschiedliche wie Richard Carrier und Pamela Geller) Online-Shops an ihre Websites anbauen. In Deutschland wirkt das offenbar unseriös. Außerdem kann man ja bestimmt jemandem, der „Geld macht“ (haha!), sein Geld auch irgendwie abknöpfen… Irgendwann wird mich jemand nach einer zehnjährigen Gehirnwäsche im Indoktrinationslager für Gutmenschen überzeugen, dass Deutschland größtenteils von großartigen Menschen bevölkert ist.

Aber es hat auch Vorteile: Ich kann mich mehr auf meine eigentlichen Stärken konzentrieren: Der Produktion von Texten und Vorträgen.

Da mein PC den Geist aufgegeben hat, wird das mit den Vortragsvideos noch etwas dauern – mein Notebook hat einen langsameren Prozessor als mein Handy (kein Witz) und kann mit Videobearbeitung wenig anfangen.

Wer also möchte, kann noch einen Blick in den Shop riskieren.

Bescherung: Der Westen an Heiligabend gratis

Der Westen. Ein Nachruf Der Westen ist spirituell und ökonomisch pleite gegangen und wird nun verschenkt. Na gut, noch nicht. Tatsächlich ist die Rede von meinem aktuellen Hauptwerk Der Westen. Ein Nachruf. Darin erläutern meine Wenigkeit und Gastautoren wie das ökonomische Urgestein Ludwig von Mises sowie die zeitgenössischen Philosophen Raymond Tallis und Edgar Dahl auf rund 500 Seiten, was die westliche Kultur groß gemacht hat. Und wir verteidigen sie gegen alles, was gegen sie aufgefahren wird – vor allem aus den eigenen Reihen. Trotz des (warnenden) Titels verkörpert das Buch eine optimistische Haltung.

Nach den Erfahrungen mit den letzten zwei Versuchen habe ich mich entschlossen, auf Gratisaktionen so weit es geht zu verzichten. Ich konnte mein Herz jedoch erweisen, wenigstens einen Tag lang, an Heiligabend, interessierten Lesern dieses Geschenk zu machen.

Der Westen. Ein Nachruf gibt es am Heiligabend den ganzen Tag lang gratis. Und danach wieder für den angemesseneren Preis von 8,49 Euro.

Hier gehts zum Angebot.

(Ergänzung: Jetzt gibt es das Buch für heute gratis. Könnt ihr gerne weitersagen.)

Die Aufklärungs-Kollektion

Yup, ich hatte wieder kreative Einfälle. In wenigen Jahrzehnten bis Jahrhunderten, wenn die Menschen in meiner Dimension leben, werden sie die Massen begeistern. „Der Objektivismus ist die Philosophie der Zukunft“, sagte Ayn Rand. Und die Zukunft lässt auf sich warten. Bis dahin gehöre ich zur Minderheit der ungefähr 300 deutschen Freimarkts-Spinner. Immerhin bekommen wir überproportional viel Publicity („Raubtierkapitalismus“, „die wollen Zustände wie in Amerika“, „und die Armen können verhungern“). Als ob es wirklich irgendwelche einflussreichen Laissez-faire-Aktivisten in Deutschland gäbe, die mehr sind als eine linke Projektionsfläche, geboren aus einem absoluten Mangel an irgendeiner realen Opposition.

Für die Übergangszeit bis zur utopischen Zukunft erblicke man nunmehr die neuesten Sweater, die man sich im Feuerbringer-Shop besorgen kann (der übrigens zu Spreadshirt gehört – also keine Sorge, dass ihr euch auf mich verlassen müsst). Wobei: Die Sweater sind sogar für säkulare Humanisten, Atheisten und Aufklärer generell geeignet. Wie immer: Wenn ihr irgendein Produkt möchtet, das es bei mir noch nicht gibt, sagt Bescheid, feuerbringer(at)hotmail.de. (Und danke für die Hinweise auf kritische Artikel über Nelson Mandela. Die befinden sich allerdings alle in linken und rechten Randpublikationen – in den Massenmedien habe ich noch keine entdeckt).

Update: Habe die grellen Farben abgeschwächt.

frohe-botschaft_design god-is-dead_design vernunft-in-ewigkeit_designprometheus-armee_design der-bessere-ist-der-feind-des-gutmenschen_design prometheus_design dein-gott-existiert-nicht_design

 

 

 

Luigi kommt deine Steuern holen

Das Gesetz der großen Zahl: Je mehr Sweater ich designe, desto mehr gehe ich den Lesern auf die Nerven. Trotzdem brauchen auch Liberale Kleidung, wenigstens einige von uns. Manche Leute sind immer schwer empört, dass ich mich ausgerechnet als „radikaler Kapitalist“ erdreiste, auf meinem eigenen Blog Schleichwerbung für meinen eigenen Online-Shop zu machen – obwohl das überhaupt nicht meinem öffentlichen Auftrag entspricht! Kapitalisten sollten von allen Menschen nicht irgendwas verkaufen wollen!

Vielleicht verwechseln die Empörten diesen privaten Blog mit einem öffentlich-rechtlichen journalistischen Magazin und meinen Auftrag als Privat-Blogger (?) mit dem Auftrag eines dem Gemeinwesen verpflichteten, Schleichwerbe-befreiten, aus öffentlich-rechtlichen Gebühren finanzierten Journalisten (ich wäre im Übrigen erstaunt, wenn ihr selbst einen davon findet). Hier ist der Unterschied: Journalisten werden für ihre Arbeit entschädigt. Ich als Blogger überhaupt nicht. Klar? Gut. Das müsste man doch selbst als Religionslehrer kapieren.

Trotz der Schuld, die ich erneut auf mich lade, habe ich noch ein paar Nachzügler im Angebot, mit denen der ein oder andere womöglich seine Umwelt erfreuen mag – oder die ihn einfach nur so sehr amüsieren wie mich. Neu dabei ist zum Beispiel die Gender-Studies-Kollektion. Der politische Hintergrund: http://www.feuerbringer-magazin.de/philosophie/politik

ShopWissenschaftGender ShopMännerhass ShopGummizelle ShopGenderMarxismusShopKinderkrippen ShopFeministischeHochzeit ShopNihilismus ShopEiner ShopTeaParty

Lass dich nicht steinigen

Während der Weihnachtszeit bin ich immer besonders gut gelaunt. In vor-weihnachtlicher Stimmung habe ich meine kreative Energie in neue Sweatshirt-Designs für meinen Online-Shop fließen lassen. Wie immer handelt es sich größtenteils um liberale Parodien von linken T-Shirts, mit denen die „alternativen“ Punks, Metaller, etc. rumlaufen (und von denen ich selbst noch einige habe). Eines Tages werden Jugendliche und junge Erwachsene mit der liberalen Variante auf Konzerte gehen, ganz bestimmt.

Ah ja, wichtig: Wenn sich jemand ein Design auf einem anderen Produkt (z.B. Sweater statt Shirt) wünscht, möge er mir Bescheid geben und ich setzte es um (feuerbringer(at)hotmail.de oder hier im Kommentarbereich). Auch für neue Design-Vorschläge bin ich offen.

Nette Designs

ShopEgo ShopFreiheitShopDenken

 

 

 

 

 

Provokative Designs

ShopRadikalerKapitalistShopLoveIran ShopNennMohammed ShopKim ShopSozialstaat ShopSteinigen ShopKapital ShopHandelsbarrierenShopIslamMagDich