Die säkulare Apokalypse

Novo_Zitat_Mueller_Voltaire

In meinem neuen Novo-Artikel „Die säkulare Apokalypse“ geht es um die zeitgenössische Union von weltlichen und religiösen Priestern, die gegen Freiheit und Fortschritt wettern. Endlich bekommen auch Stephen Hawking und Elon Musk die Meinung gesagt für ihr öko-misanthropisches Gerede gegen Wissenschaft und Technik – gegen ihre eigenen Fachgebiete! Mein Bruder Felix, der als Ingenieur tätig ist, fand Elon Musk ursprünglich inspirierend, bis er auf das ganze Öko-Gerede von ihm gestoßen ist und auf die Tatsache, dass Musk ohne staatliche Fördergelder kaum als Unternehmer bestehen könnte. Also danke an Felix für den Hinweis. Zum Artikel: http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0002645

Wenn Hawking mal keinen Unsinn über böse KIs erzählt, boykottiert er übrigens Israel: http://buff.ly/1m5R37g

Hier ist noch ein Zitat von Musk über die angeblich drohende Apokalypse: „An asteroid or a super volcano could destroy us, and we face risks the dinosaurs never saw: An engineered virus, inadvertent creation of a micro black hole, catastrophic global warming or some as-yet-unknown technology could spell the end of us. Humankind evolved over millions of years, but in the last sixty years atomic weaponry created the potential to extinguish ourselves. Sooner or later, we must expand life beyond this green and blue ball—or go extinct.“ http://buff.ly/1m5R5My

Musk könnte als billige Kopie von Michael Schmidt-Salomon durchgehen (der dieselbe Öko-Apokalyptik wenigstens eleganter und origineller formuliert).

Wer die alten Feuerbringer-Beiträge vermisst hat – dieser Artikel ist ein neuer im klassischen Stil. Auferstanden von den Toten.

Manifest der Freiheit: Wissenschaft

Johannes Richardt von der NovoArgumente-Redaktion fragte, ob ich mich öffentlich mit den Thesen des Freiheitsmanifestes auseinandersetzen und dieses gegebenenfalls unterschreiben könne. Nach dem Ergebnis der Bundestagswahl müsse man die Freiheitsidee neu artikulieren. Darum haben liberal-humanistische Autoren dieses neue Manifest ausgearbeitet und es online veröffentlicht.

Mir gefällt das Manifest insgesamt relativ gut. Weitestgehend teile ich die Thesen dieses Manifests. Allerdings leidet es wie alles dieser Tage am Mangel einer zugrundeliegenden, systematischen Philosophie und dies führt zu logischen Widersprüchen. Ein Beispiel für die Widersprüchlichkeit ist die These über die Wissenschaftsfreiheit. Weiterlesen

Europäische Weltraumbehörde vermisst die Welt

…lautet der Titel eines Berichts, den ich auf der diesjährigen Hannover Messe für die Fachzeitschrift „MM MaschinenMarkt“ geschrieben habe. Die Europäische Weltraumorganisation ESA zeigte auf der Messe das Datensammelsystem Copernicus, den GPS-Verbesserer Egnos und die europäische Konkurrenz zu GPS, Galileo. Für den Bericht habe ich mit dem Astrophysiker Eleftherios Mamais gesprochen und ihn zudem auf einem Foto verewigt.

Den Artikel gibt es gratis auf der Website der Industrie- und Logistikspezis MM Maschinenmarkt, die auch jährlich die Messezeitung anfertigen. Die Vor-Ort-Recherche und das Artikeltippen in ihrer „gläsernen Redaktion“ war aufschlussreich und gewiss eine anregende Erfahrung insbesondere für die unzähligen jungen Damen, die mich lüstern von außen durch die tiefe Einblicke gewährenden Scheiben beim Schreiben beobachteten. Die vorgesehenen Sprüche über den gläsernen Bürger und Nacktscanner muss ich wegen Abschweifgefahr leider streichen. Hier der Artikel:

Europäische Weltraumorganisation vermisst die Welt

Ich bin zurück!

Das Feuerbringer-Magazin wurde gehackt und war als Resultat etwa einen Tag lang offline. Die Benutzerregistrierung musste ich in ihrer bisherigen Form abschalten, weil furchtbar nette Leute eine Sicherheitslücke darin ausnutzten, um den Kommentarbereich mit Spam zu überfluten.

Mir war das nicht gleich aufgefallen, weil ich viele Kommentare sowieso nicht von Spam unterscheiden kann. Mal ehrlich, wo ist der Unterschied zwischen „Was fällt dir ein, meinen Gott zu beleidigen?“ und „Need Viagra? Fill in your credit card number here!“… Am Ende enthielt der Spamordner über 77000 Kommentare dieser Art.

Was die Benutzer- und Kommentarfunktionen angeht, sagt mir am besten Bescheid, was funktioniert und was ihr noch braucht, dann werde ich sehen, wie es sich richten lässt, ohne Hacker einzuladen.

Ansonsten sollte ich ohnehin mal wieder umziehen, weil mir von Anfang an die Webadresse „terryrotter.de/feuerbringer“ missfiel. Usprünglich war die gar nicht so beabsichtigt gewesen…

Ich bin mir aber über die eisernen Gewohnheitsrechte meiner Leser im Klaren und darum wird jeder Umzug und jedes Neudesign sehr sanft über die Bühne gehen und ohne brachiale Veränderungen.

Eine große, schöne Zukunft

Nur um meinen banalen Filmgeschmack mit größerem Nachdruck öffentlich auszustellen möchte ich betonen, dass mir nicht nur hirnlose Machwerke wie die Resident-Evil-Filme viel Spaß bereiten, sondern ich bin auch ein Fan der Iron-Man-Filme. Der Star ist ein kapitalistischer Waffenproduzent, der in seiner Freizeit Terroristen bekämpft und der erfolgreich „den Weltfrieden privatisiert“ hat, wie Tony Stark es selbst ausdrückt. Besser geht es nicht mehr. Weiterlesen

Was macht Umbrella wirklich?

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=YOJSzDeAS10[/tube]

Biotechnologie – in der Popkultur kennt man sie als albtraumhafte Technologie rücksichtsloser Großunternehmen mit Allmachtsgelüsten wie InGen aus Jurassic Park und wie Umbrella aus den Resident-Evil-Spielen und -Filmen. Im Dinofilm werden Urzeit-Ungeheuer zur Belustigung der Massen produziert, die ausbrechen und ihre Begutachter auffressen. Bei Resident Evil dient Biotechnologie zur Erschaffung von Zombies und monströsen Übermenschen. In der Computerspiele-Reihe Deus Ex spielt Biotechnologie derweil bei der transhumanistischen Weiterentwicklung des Menschen eine Hauptrolle. Abstürze inklusive.

Aber was tun Biotechnologieunternehmen eigentlich wirklich?

Weiterlesen

Kindle Fire HD – total cool!

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=feuerbringer-21&o=3&p=12&l=ur1&category=kindlegaraete&banner=07K4ASZFH80RMEG56302&f=ifr

Muss ich haben, muss ich haben, muss ich haben! Konkret meine ich mit diesem für meine Spock-Persönlichkeit untypischen Ausbruch von dem, was Erdlinge „Gefühle“ nennen, den Kindle Fire HD, den es für 199 Euro jetzt schon in Deutschland zu kaufen gibt. Ich warte eifrigst auf die ersten Tests, aber er ist auf jeden Fall vielversprechend und scheint die verderblichen Übel auszumerzen, mit denen das Google Nexus 7 noch zu kämpfen hatte. Nur der Prozessor scheint oberflächlich betrachtet etwas langsamer zu sein, wobei die reale Leistung erst nach den Tests klar werden sollte.

Mit Hilfe meiner erstaunlichen hellseherischen Fähigkeiten konnte ich den baldigen Release des Kindle Fire in Deutschland voraussehen (allerdings nicht den Kindle Fire HD – und nicht die Tatsache, dass selbst der „normale“ Fire in einer verbesserten Version hier erscheint!). Darum habe ich meinem am symbolträchtigen Tage, dem 11. September 2012, im Kindle-Shop erscheinenden eBook Der Westen. Ein Nachruf in kluger Voraussicht zahlreiche farbige Illustrationen hinzugefügt, die vor allem Fire-Besitzer (oder irgendwer sonst mit farbigem Display auf Smartphone / PC / Tablet) über die Maßen bestaunen werden! Die Illustrationen – Gemälde und Fotos – muss man allerdings nicht unbedingt in Farbe sehen und der Schwarz-Weiß-Kindle hat natürlich auch seine Vorteile (ich habe das Buch überwiegend auf diesem gelesen und bearbeitet).

Der Kindle Fire ist alleine deshalb schon toll, weil er nach mir, dem Feuerbringer, benannt wurde! (Na gut, wurde er nicht, aber der Name passt zu meiner ganzen Aufklärungs-Feuer-Licht-Symbolik, mit der ich stets dezent und hintergründig um mich werfe).

So long und danke für die vielen Fische (obgleich mein Briefkasten allmählich überquillt und überhaupt war das nur ein Witz und ich ging nicht davon aus, dass mir jemand wirklich Fische schicken würde)! Und viel Spaß mit dem Kindle Fire und mit meinem in Kürze erscheinenden, monumentalen, kompromisslosen neuen Werke!