Termine für Aristoteles-Webinar

Aristoteles und Ayn Rand Politik Teaser

Das Webinar über die Politik von Aristoteles und Ayn Rand ist online. Die Termine stehen fest – und man kann sich anmelden.

Aristoteles und Ayn Rand: Politik

Was zeichnet einen guten Staat aus? Als einer der ersten Staatstheoretiker befasste sich der griechische Philosoph Aristoteles mit dieser Frage. Er gelangte zu revolutionären Schlussfolgerungen. Einige seiner Erkenntnisse nehmen vorweg, was uns heute selbstverständlich erscheint. Andere stellen unser politisches Selbstverständnis in Frage.

Über 2000 Jahre später griff die amerikanische Denkerin Ayn Rand die Überlegungen des Philosophen wieder auf. Ihre Antwort auf die Frage nach dem guten Staat fiel radikal aus: Der absolut freie Kapitalismus sei das einzig moralische politische System.

In diesem Webinar erhalten die Teilnehmer eine Einführung in das politische Denken von Aristoteles und Ayn Rand. Sie erfahren, was die beiden Philosophen vereint und was sie unterscheidet. Die Überlegungen zweier origineller Denker, die 2000 Jahre Geschichte trennt, tragen zu unserer Selbsterkenntnis bei. Leben wir in einem guten Staat?

Termine:

Freitag, 30.10.2015, 19:30 – 21:30 Uhr

Sonntag, 01.11.2015, 19:30 – 21:30 Uhr

Hinweis: Das Webinar dauert nicht wirklich zwei Stunden. Laut Test dauert es ungefähr 70 Minuten, mit Unterbrechungen durch Fragen vermutlich um die 90 Minuten. Die zwei Stunden sind nur sicherheitshalber angegeben, damit genügend Zeit für die Diskussion im Anschluss bleibt.

Zur Anmeldung:

https://www.edudip.com/w/162730

Zusatzleistungen:

  1. Die Teilnehmer werden sich eine Aufzeichnung des Webinars gratis als Video herunterladen können. Allerdings dauert die Bearbeitung des Videos ein wenig und ich muss nach dem Webinar erst einige Einstellungen anpassen. Ich gebe euch Bescheid, wenn das Video online ist. Es bleibt für ein paar Tage online und danach werden Nicht-Teilnehmer das Video auch kaufen können (für einen etwas höheren Preis als die Teilnahmegebühr; also ist es besser, mitzumachen).
  2. Neben der umfassenden Präsentation, welche die Kerninhalte des Webinars enthält, wird es auch ein Handout zum Download geben: „Aristoteles Uncut“. Darin geht es um die Rolle der Frau in der Politik und die Rechtfertigung der Sklaverei seitens Aristoteles.

Webinar etwas verschoben

Aristoteles und Ayn Rand Politik Teaser

Da ich erkältet bin, müssen wir leider das fürs Wochenende geplante Webinar über die Politik von Aristoteles und Rand noch einmal um ein paar Tage verschieben. Sorry, das gefällt mir selbst gar nicht. Aber es ist einfach so, es bringt ja nichts, im erkälteten Zustand einen Vortrag zu halten.

Da der Vortrag fertig ist, kann ich euch immerhin eine Übersicht über den Inhalt bieten: Weiterlesen „Webinar etwas verschoben“

Webinare und Memvasion

Update zu den geplanten Webinaren:

1. Ich habe jetzt beim Anbieter Edudip ein Paket besorgt, das zusätzliche Features wie Videoaufzeichnungen der Online-Seminare ermöglicht. Die Teilnehmer können sich zukünftig also Videos von den Seminaren ansehen, die sie besuchen, und Nicht-Teilnehmer können sie kaufen.

2. Das Webinar über Aristoteles und Ayn Rands Politik ist fertig. Die neuen Optionen müssen noch freigeschaltet werden und danach werde ich sie zunächst testen.

3. Ich denke, am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Oktober um 19:30 Uhr sollten die ersten neuen Webinare stattfinden können. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Nun zu neuen kommentierten Novo-Memen, die ich für die Sozialen Medien für Novo Argumente gebastelt habe: Weiterlesen „Webinare und Memvasion“

Die Rückkehr der Webinare

Aristoteles und Ayn Rand Politik Teaser
Das nächste Philosophie-Webinar von Andreas Müller. Die Politik von Aristoteles und Ayn Rand im Vergleich.

Ich stehe vor der Entscheidung, eine absurde Menge Geld (für meine Verhältnisse) in meine kommenden Webinare zu investieren, also meine Online-Philosophieseminare.

Es geht weiterhin schwerpunktmäßig um Ayn Rands Objektivismus. Allerdings möchte ich zukünftig verstärkt in Richtung Bildung gehen und das Angebot erweitern für Leute, die sich für mehr als nur spezifisch Ayn Rands Philosophie interessieren. Beispielsweise ist eine Einführung in die Logik geplant und eine Geschichte der Philosophie. Die aufklärerische Grundhaltung bleibt natürlich bestehen (ich würde z.B. keine unkritischen Kurse über Platon machen, sondern eine Hälfte neutrale Platon-Vorstellung und die andere Hälfte Kritik an Platon).

Die Webinare können dann länger werden, etwa für Diskussionen im Anschluss, die Teilnehmer bekommen sie auch als Video-Aufzeichnungen und sie finden regelmäßiger statt. Könnte sich mal jeder melden, der grundsätzlich Interesse hat, daran wieder oder erstmalig teilzunehmen (z.b. via Mail oder Facebook)? Infos und Bewertungen zu bisherigen Webinaren: http://www.edudip.com/academy/feuerbringer. Siehe auch: Vorträge.

Recht & Freiheit am 31. Oktober

Students for Liberty

Wurde auch Zeit, dass es endlich mal Recht & Freiheit gibt. Gemeint ist eine Veranstaltung der Students for Liberty in Heidelberg. Daniel Issing, der deutsche Koordinator, hat mir geschrieben, dass die Students for Liberty begeisterte Leser meines Blogs sind. Alleine deshalb muss ich natürlich auf die Veranstaltung hinweisen.

Gibt es Punsch und Kuchen? Das ist wohl die Frage, die wir uns jetzt alle stellen. Und es ist eine Frage, die noch unbeantwortet bleiben muss. Jedenfalls gibt es etwas zu essen.

Ansonsten geht es um Freiheit und Europa. Bekannte Vortragende sind da. Darunter der Chefredakteur von NovoArgumente, Johannes Richardt. Irgendein ehemaliger Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank soll auch vorbeischauen, wobei der weniger prominent ist. Wichtiger noch, ich selbst werde voraussichtlich da sein und den Novo-Stand vor diesen libertären Anarchisten beschützen, die mit Bierflaschen um sich werfen.

Mann, ich habe keine Lust mehr, hier irgendwas zu schreiben. Hier also der Infotext der Students for Liberty, den mir Daniel geschickt hat:

Die Symbiose von Recht und Freiheit wird zum zentralen Angelpunkt, wenn hochkarätige Redner die Bühne betreten. Der ehemalige Chef-Volkswirt der Europäischen Zentralbank – Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing – beschäftigt sich mit der Frage, ob sich die europäische Währungsunion auf dem Weg zur politischen Union befindet. Mit der Zukunft des Unternehmertums beschäftigen sich Diskutanten aus der Wirtschaft und Unternehmerverbänden. Wird Deutschland wieder ein Land der Erfinder oder zerstört es Stück für Stück die Grundlage unseres Wohlstandes?

Ebenfalls Thema sind der libertäre Paternalismus, die Ökonomie der Sexualität und die Zukunft der Europäischen Union. Weitere Referenten und Diskutanten sind unter anderem: Dr. Gérard Bökenkamp (Leiter von Open Europe Berlin), Prof Dr. Christian Hoffmann (Forschungsleiter am Liberalen Institut in Zürich), Frank Schäffler (Prometheus Institut), Johannes Richardt (Redaktionsleiter NovoArgumente), Dr. Achim Dörfer (Jurist), Marie-Christine Ostermann (Aufsichtsratsmitglied bei der Fielmann AG und bei Kaiser’s Tengelmann GmbH) und viele mehr. Die Students For Liberty Heidelberg laden ein, kostenlos dabei zu sein! Hier können Sie sich anmelden: http://www.esflconferences.org/conference/2015-heidelberg-regional-conference/

Gratis-Diskussionswebinar

So etwas. Leider lässt Edudip unsere langen Diskussionsabende nicht mehr zu. Jetzt wurde eisern das letzte Seminar abgebrochen. Ich entschuldige mich dafür. Leider hat diese Plattform keine Toleranz mehr für Überzieher und Philosophen… nun, Entitäten handeln ihrer Natur gemäß.

Zum Ausgleich möchte ich ein Gratis-Diskussionswebinar anbieten. Ihr könnt euch bei Edudip die Materialien über Ayn Rands Philosophie aus dem Downloadbereich durchlesen und euch Fragen überlegen. Dann können wir noch eine reine Fragestunden bei Edudip machen.

Auf lange Sicht werde ich mehr investieren und die Seminare verlängern. Allmählich lohnt sich das. Dann werden wir nicht mehr unterbrochen.

Also, nächstes Webinar: „Ayn Rands Philosophie – die Debatte“. Diesmal gratis.

Habt ihr einen Wunschtermin?

Freitag, 10. April nächstes Webinar?

Es haben sich nun genug Interessenten für ein weiteres Einführungsseminar in die Philosophie von Ayn Rand gefunden. Weitere Teilnehmer sind willkommen.

Ich schlage als Termin den Freitag 10. April 19:30 Uhr vor.

Mehr Infos zum Webinar: Feuerbringer-Akademie

Hat jeder Interessent dann am Freitag Zeit?

Update: In Ordnung, das Webinar findet also am 10. April 19:30 Uhr statt! Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Weiterer Termin gewünscht?

Beim letzten Webinar „Die Philosophie von Ayn Rand“ sind nach insgesamt zwei Stunden keine Fragen offen geblieben. Immerhin haben wir mit einer Stunde Überziehung einen neuen Rekord aufgestellt – so interessant ist das Thema eben. Also gibt es diesmal keine Nachlese. Da gelegentlich nach den Aspekten des Objektivismus gefragt wird, die unmittelbar von Aristoteles übernommen wurden, werde ich allerdings dazu einmal eine genauere Antwort ausarbeiten.

An dieser Stelle möchte ich nur fragen, ob sich jemand einen weiteren Termin für das aktuelle Einführungswebinar „Die Philosophie von Ayn Rand“ wünscht? Ansonsten würde ich mit „Zurück zur Vernunft! Teil 3: Die Theorie der Wissenschaft“ weitermachen.

Die Philosophie von Ayn Rand

Die Philosophie von Ayn Rand Cover

Endlich gehts weiter. Das neue Einführungsseminar in die Philosophie von Ayn Rand, am 4. März 2015 um 19:30 Uhr.

Diesmal wieder online als Webinar.

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Teaser: Die russisch-amerikanische Philosophin Ayn Rand (1905-82) ist nach der Oktoberrevolution aus dem kommunistischen Russland in die USA geflohen. Sie brachte es dort von der Kellnerin zur Bestsellerautorin. Berühmtheit erlangte sie nicht nur durch ihren millionenfach verkauften Roman Der Streik, sondern auch durch ihre revolutionäre Philosophie: Den Objektivismus. Inzwischen gibt es mit der Bioshock-Reihe sogar Computerspiele, die sich um Rands Philosophie drehen.

Der Objektivismus steht in der weltzugewandten, diesseitigen Tradition von Aristoteles. Die Philosophie besagt, dass wir die Welt mit der Vernunft verstehen können. Jeder individuelle Mensch ist für sich genommen wertvoll. Ich schwöre bei meinem Leben und meiner Liebe zum Leben, dass ich niemals für einen anderen Menschen leben werde, noch einen anderen Menschen auffordern werde, für mich zu leben. So lautet der Kern der objektivistischen Ethik. Man sollte andere Menschen nicht ausbeuten und man sollte auch sich selbst nicht für andere aufopfern. Noch bekannter ist Ayn Rands Philosophie für ihren politischen Aspekt: Die Forderung des Laissez-faire-Kapitalismus als einzig moralischer Gesellschaftsordnung.

In dieser allgemeinverständlichen Einführung stellt der deutsche Philosoph Andreas Müller (Autor von Der Westen. Ein Nachruf und Ist der Wald endlich tot?) den Objektivismus als philosophisches System vor. Die wichtigsten Aussagen und Argumente der Bereiche Metaphysik, Epistemologie, Ethik und Politik werden auf den Punkt gebracht.

Die Teilnehmer erhalten sowohl die Präsentation als auch ein zusätzliches Handout mit Erläuterungen und Ergänzungen als PDF.

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Aktuelles

Das große Ego (Bild: AM, Spreadshirt)

1. Die überarbeitete Einführung „Die Philosophie von Ayn Rand“ ist fertig. Leider bin ich noch immer etwas erkältet. Sobald ich es nicht mehr bin, gebe ich einen Termin für das Webinar bekannt. Inzwischen haben sich für die Webinare Mittwoch und Freitag um 19:30 Uhr eingebürgert.

Ich entschuldige mich für die längere Pause. Es ist eine ganze Menge dazwischengekommen, das mich von meiner liebsten Tätigkeit abgehalten hat. Nach der Einführung gibt es das Webinar über die Induktionstheorie und die analytisch-synthetische Dichotomie. Trotz dieser zwei Fachbegriffe werde ich auch dieses Webinar wieder allgemeinverständlich gestalten.

Neu: Die Teilnehmer erhalten bei „Die Philosophie von Ayn Rand“ zusätzlich zur Präsentation ein PDF mit 14 Seiten Erläuterungen und Ergänzungen zu den Folien. Das ist nützlich, wenn man die Inhalte nach dem Seminar selbst noch einmal durchgehen möchte und wenn noch etwas unklar ist, das man nur auf den Folien liest. Es ist außerdem praktisch für Leute, die etwas über den Objektivismus lesen möchten, denen aber ein Buch zu viel wäre. Wer stattdessen ein Buch haben möchte, wird auch noch eines erhalten (mein Einführungsbuch in den Objektivismus schreibe ich im Anschluss an die Webinare. Gibt es dann auch als Print-Ausgabe).

Übrigens: Wer beim Seminar in Nürnberg dabei war, kann die Dokumente ebenso gerne von mir haben.

2. Das Feuerbringer-Magazin ist in letzter Zeit recht instabil gelaufen. Das liegt ausnahmsweise mal nicht an Spam und Crasher-Attacken, sondern an Wartungsarbeiten des Server- und Domainanbieters Greatnet. Außerdem war zuvor der Server aufgrund meiner Podcasts überlastet. Das Magazin sollte bald wieder rund laufen.

3. Das Ayn Rand Institute Europe steht gerade in den Startlöchern. Ich habe mich mit der Organisation in Verbindung gesetzt. Wahrscheinlich werden wir dann etwas zusammen machen. Auch hat das ARI Europe von mir unabhängig tolle Sachen geplant.

Einführung in den Objektivismus

Die_objektivistische_Philosophie_Ayn_Rands (Bild: Andreas Müller)

Aus aktuellem Anlass muss ich die Webinar-Reihe über die objektivistische Epistemologie kurz unterbrechen. Vor dem dritten Teil über die synthetisch-analytische Dichotomie und die Induktionstheorie werde ich ein anderes Seminar einfügen: „Die objektivistische Philosophie Ayn Rands“. Es handelt sich um ein neues Einführungsseminar in den Objektivismus. Ich biete es für Leute an, die gerne bei meinen Webinaren mitmachen und mit einer Einführung einsteigen möchten.

Der aktuelle Anlass ist die Tatsache, dass dieses Seminar nicht nur online stattfinden wird. Vielmehr bereite ich es in erster Linie für die Gesellschaft für Kritische Philosophie Nürnberg (GKPN) vor. Das sind die Anhänger von Karl Popper. Dort werde ich am 11. Februar diesen Einführungsvortrag halten. Mehr dazu:

Veranstalter: Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg (GKPN)

Wo: Nachbarschaftshaus Gostenhof

Wann: 11. Februar 2015. 19:30 – 21:00 Uhr

Was: Einführungsvorlesung in die objektivistische Philosophie

Eintritt: Frei

Wer mich also mal persönlich sehen, hören, kennenlernen und, falls Kannibalen anwesend sind, auch schmecken möchte, so wäre dies eure Chance. Wer nicht nach Nürnberg finden kann, der wird dann auch online die Gelegenheit haben, am Seminar teilzunehmen.

Die Einführung ist insofern nicht vollkommen neu, als dass ich einige Materialien aus anderen Vorträgen von mir dafür verwende. Sie sind teils weiterentwickelt und jeweils auf dem neuesten Stand meiner didaktischen Fähigkeiten. Einige Inhalte sind auch ganz neu. Ursprünglich sollte ich für den Veranstalter eigentlich gar keine neue Vorlesung machen – aber ich kann das einfach nicht. Genau wie einige Lehrer jahrelang immer wieder nur dieselben Kurse geben können, so bin ich nicht in der Lage, auch nur zwei Mal den genau selben Kurs anzubieten. Man lernt doch immer dazu und entwickelt sich weiter. Davon sollten die Teilnehmer auch profitieren.

Ich freue mich auf euch in Nürnberg am 11. Februar! Wann das Webinar stattfindet, ist noch unklar. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Zu meiner Akademie