Philosophie

Ich bin ein systematischer Philosoph. Ich habe mich also nicht auf ein Teilgebiet wie Ethik oder gar einen Spezialbereich wie Bioethik spezialisiert, sondern ich bemühe mich um die Entwicklung eines ganzen philosophischen Systems – einer logisch zusammenhängenden Weltanschauung. Das wird heutzutage üblicherweise nicht mehr gemacht. Ich widerspreche allerdings den skeptischen bis nihilistischen Gründen für diese Kapitulation.

Ursprünglich teilte ich Ayn Rands objektivistische Philosophie, aber diese wurde zum Teil widerlegt. Nun beschäftige ich mich damit, die widerlegten Aspekte zu ersetzen.

Der Objektivismus ist die neo-aristotelische Philosophie der amerikanischen Denkerin Ayn Rand in humanistisch-aufklärerischer Tradition. Sie sieht den Menschen als rationales Lebewesen mit einem freien Willen an. Ich vertrete weiterhin den Objektivismus in den Teilbereichen Metaphysik und Epistemologie, aber nur noch eingeschränkt in den Bereichen Ethik, Politik und Ästhetik.

„Feuerbringer“

Hier erkläre ich die Bedeutung meines Pseudonyms.

Moderne Philosophie: Attila und der Schamane

Meine Zusammenfassung von Nathaniel Brandens kritischen Ausführungen über die moderne Philosophie.

Schmidt-Salomon vs. Andreas Müller

Eine meiner Streitgespräche mit Michael Schmidt-Salomon, dem Sprecher der Giordano Bruno Stiftung. Ich habe mich einige Jahre lang für die Stiftung engagiert, bis wir getrennte Wege gegangen sind. In diesem Streitgespräch scheinen einige unserer philosophischen Differenzen durch. Auch darum interessant, weil „philosophische Differenzen“ hier tatsächlich Differenzen in der akademischen Philosophie bezeichnen.

Was ist der Objektivismus?

Der US-amerikanische Philosoph Craig Briddle erläutert in diesem Gastbeitrag in verständlicher Sprache, was Ayn Rands Objektivismus besagt.

Metaphysik

Erklärung der objektivistischen Metaphysik.

Epistemologie

Erläuterung der objektivistischen Erkenntnistheorie.

Menschliche Natur

Das objektivistische Menschenbild. Ich stimme diesem weiterhin grundsätzlich zu.

Ethik

Erklärung von Ayn Rands Ethik. Diese teile ich nicht mehr als systematische Ethik, einzelnen Aspekten stimme ich weiterhin zu.

Politik

Erläuterung der politischen Philosophie von Ayn Rand. Auch diese teile ich nicht mehr uneingeschränkt.

Müssen wir uns für Flüchtlinge aufopfern?

Meine aus der objektivistischen Ethik entwickelte Sicht auf den deutschen Umgang mit der Flüchtlingskrise. Weiterhin sehr aufschlussreich.

Steuern sind kein Diebstahl

Hier widerspreche ich Rands Auffassung, die unter Libertären weit verbreitet ist, wonach Steuern Diebstahl (oder Erpressung, Raub, etc.) seien. Hier hatte ich schon vor meiner Abwendung von Rands Ethik eine andere Auffassung.

Ästhetik

Über Ayn Rands Kunsttheorie. Im Kern stimme ich mit dieser noch überein, aber nicht in allen Details.

Sonstiges

Weitere Informationen über den Objektivismus.

Abkehr von der objektivistischen Ethik

Ayn Rands Metaethik wird durch die Argumente, die Ari Armstrong in seinem Buch „What’s Wrong With Ayn Rand’s Objectivism“ teils entwickelt und teils zusammenfasst, widerlegt. Nähere Erläuterungen gibt es hier:

Teil 1: Ayn Rands Ethik ist falsch

Teil 2: Über Kinder, Berufswahl und Pflichten

Teil 3: Über individuelle Rechte

Siehe auch: Rands Biologie ist nicht der große Fehler, Und Ethik ist trotzdem objektiv

Die Metaethik ist die Grundlage von Ayn Rands ethischem System – nämlich die Idee, dass das individuelle menschliche Überleben der Maßstab unseres Handelns sein sollte.

Kernaussagen der objektivistischen Metaphysik und Epistemologie:

1. Metaphysik

Objektive Realität

Um die Natur zu beherrschen, muss man ihr gehorchen.

2. Epistemologie

Vernunft

Du kannst deinen Kuchen nicht essen und ihn behalten.

Objektivismus in Stichpunkten

Rand über den Zweck von Philosophie

Ayn Rand über den Zweck davon, sich mit Philosophie zu befassen

Hume und Rand über Gefühle

Der schottische Aufklärungsphilosoph David Hume und Ayn Rand über die Natur und Funktion von Gefühlen.